Direkt zum Inhalt

Hearthstone: Dean Ayala beantwortete weitere Fragen aus der Community

Der direkt an der fortlaufenden Entwicklung von Hearthstone beteiligte Game Designer Dean Ayala hat sich in den vergangenen Tagen erneut auf Twitter zu Wort gemeldet und dort netterweise eine weitere Fragerunde mit der Fangemeinde von Blizzards Kartenspiel veranstaltet.

Teaser Bild von Hearthstone: Dean Ayala beantwortete weitere Fragen aus der Community
Teaser Bild von Hearthstone: Dean Ayala beantwortete weitere Fragen aus der Community

Dabei hat dieser Spieleentwickler eine Reihe von Fragen aus der Community beantwortet und einige Einblicke in die Arbeit und Pläne von Blizzard gewährt. Folgend findet ihr eine Zusammenfassung der interessantesten neuen Antworten zu den vor Kurzem gestellten Fragen der auf Twitter aktiv gewesenen Spieler.

Zusammnenfassung der Antworten: Jahr des Greifen: Das Jahr des Greifen basiert nicht nur auf der Horde. Die Entwickler haben Pläne für die Allianz. Das Team hat noch nicht viel über den Söldnermodus verraten, weil sie erst einmal nur zeigen wollten, woran sie derzeit arbeiten. Weitere Informationen zu den Söldnern werden folgen. Der klassische Modus: Es wäre sehr schwierig den geplanten klassischen Modus für andere Phasen des Spiels umzubauen. Das Team will den klassischen Modus veröffentlichen und ihn dann erst einmal für einige Wochen oder Monate ruhen lassen. Danach entscheiden sie, ob Änderungen notwendig sind. Der Schlachtfeldmodus: Dean könnte sich einen Helden im Schlachtfeldmodus vorstellen, der zwei unterschiedliche Heldenfähigkeiten besitzt. Der aktuelle Plan der Entwickler läuft darauf hinaus den Schlachtfeldmodus mit jedem 0.2 Patch etwas größeren Anpassungen zu unterziehen. Diese Anpassungen sollen dann immer ungefähr einen Monat nach dem Release eines Addons erscheinen. Geheimnisse: Geheimnisse zu einer Klasse hinzuzufügen ist sehr schwierig, weil das Ganze viel Platz in einer Erweiterung benötigt. Ein Paket rund um Geheimnisse braucht mindestens drei Geheimnisse für die Klasse. Zusätzlich dazu braucht solch eine Mechanik auch noch Karten, die mit den Geheimnissen interagieren. Am Ende hat man nicht viel Platz dafür übrig, um andere Karten in ein Set einzubauen. Geheimnisse verlieren außerdem ihre Besonderheit bei anderen Klassen, wenn plötzlich mehr Helden sie verwenden können. Dean geht davon aus, dass die Geheimnisse des Schurken noch viel Potenzial besitzen. Anpassungen daran, welche Klassen auf Geheimnisse zugreifen dürfen, wäre nur mit einer Rotation des Kernsets wirklich machbar. Laut Dean würde sich der Hexenmeister gut für Geheimnisse eignen. Unterschiedliche Antworten: Eine Replay-Funktion/eine Übersicht der gespielten Runden steht sehr weit unten auf der Prioritätenliste des Teams. Dean würde den Spielern sehr gerne eine Liste mit den gespielten Partien bieten. Das Team denkt weiterhin darüber nach, wie man das Profil verbessern und ausbauen könnte. Der Duellmodus soll weiterhin neue Balance-Updates erhalten. Das Team wird Probleme aktiv angehen. Deans favorisierter Pirat ist Ragnaros, weil das Team extra Voice-Line für einen Piraten-Ragnaros aufgenommen hat. Alternative Artworks für Karten sind im PvE komplett in Ordnung. Dort steht den Spielern mehr Zeit zum Lesen und zum Überleben zur Verfügung. Die Entwickler denken aber weiterhin über Skins für Karten im PvP nach. Irgendwann wird es solche Inhalte vermutlich geben. Das Kartenchaos soll immer nur für einige Runden interessant sein. Deshalb bietet der Modus nach dem ersten Sieg auch keine weiteren Belohnungen. Dean möchte seine Fragerunden in Zukunft gerne um von ihm vorgeschlagene Themen und das Sammeln von Feedback erweitern. Dean würde gerne von Spielern hören, wie ihre Meinung zu dem Brachland-Trailer ausfällt.