Direkt zum Inhalt

Hearthstone: Dean Ayala beantwortete weitere Fragen aus der Community

Der direkt an der fortlaufenden Entwicklung von Hearthstone beteiligte Game Designer Dean Ayala hat sich in den vergangenen Tagen erneut auf Twitter zu Wort gemeldet und dort netterweise eine weitere Fragerunde mit der Fangemeinde von Blizzards Kartenspiel veranstaltet.

Teaser Bild von Hearthstone: Dean Ayala beantwortete weitere Fragen aus der Community
Teaser Bild von Hearthstone: Dean Ayala beantwortete weitere Fragen aus der Community

Dabei hat dieser Spieleentwickler eine Reihe von Fragen aus der Community beantwortet und einige Einblicke in die Arbeit und Pläne von Blizzard gewährt. Folgend findet ihr eine Zusammenfassung der interessantesten neuen Antworten zu den vor Kurzem gestellten Fragen der auf Twitter aktiv gewesenen Spieler.

Zusammnenfassung der Antworten: Laut Dean beinhaltet das kommende Kernset einige seiner favorisierten Karten. Dean Ayala und das Team sind ziemlich nervös wegen diesen großen Änderungen. Das Spiel sollte sich etwas moderner für Neulinge anfühlen, wenn die Levelerfahrung ihnen neue Karten und Optionen für Decks gewährt. Die Kommunikation zwischen Spielern und Entwicklern ist im Moment ganz gut. Dean würde aber gerne noch mehr Dialoge zwischen den Gruppen herstellen. Besonders bei Dingen wie dem Schlachtfeldmodus, weil dort Geheimnisse nicht wirklich wichtig sind. Das Team zieht eine „klassische Rotation“ für die Arena für den 20.4 oder 20.6 in Betracht. Die Entwickler arbeiten aktuell an einer Lösung für den DC Exploit im Schlachtfeldmodus. Wenn es notwendig ist, werden die Entwickler die für den Exploit notwendigen Diener temporär aus dem Schlachtfeldmodus entfernen. Die Entwickler denken über die Einführung eines neuen Buttons nach, der eine ausgewählte Karte in ihre goldene Variante verwandelt. Das Ganze würde diesen Vorgang wesentlich simpler gestalten. Die Sammlung soll in dem Duellmodus eine wichtige Rolle spielen. Den Entwicklern ist bewusst, dass dadurch einige Spieler einen Nachteil haben. Außerhalb des neuen klassischen Modus sollen die Karten immer gleich funktionieren. Unterschiede zwischen Standard und Wild sind nicht geplant. Die Chance auf die Einführung eines Tauren als neuen Heldenskin ist laut Dean sehr hoch. Die Identität der Klassen ist noch immer wichtig. Klassen sollen sich unterschiedlich anfühlen. Das Team würde gerne mehr Optionen zum Erstellen von spaßigen Decks direkt im Spiel sehen. Es sind keine Änderungen an der Münze geplant. Titanen als Karten würden einen starken Gegensatz zu den Alten Göttern darstellen. Titanen als Karten könnten mehr als 10 Mana kosten und Spieler müssen sie über mehrere Runden bezahlen. Platz auf dem Spielfeld ist begrenzt. Daher ist es unwahrscheinlich, dass die Kartenrücken eines Spielers besser im Spiel dargestellt werden. Es gibt keine Pläne für Nerfs am Pain Warlock oder dem Secret Mage.