Direkt zum Inhalt
Teaser Bild von Overwatch: Die Retail-Patchnotes vom 10. September

Gestern Abend veröffentlichten die Entwickler von Overwatch ein neues Update für die normale Retail-Variante dieses Shooters, welches in der vergangenen Woche bereits in dem Testlabor von Overwatch ausprobiert werden konnte.

Dieser neue Patch brachte dabei dann die Änderungen an den mit Schrotwaffen bewaffneten Charakteren mit sich, die im Grunde einfach nur dafür sorgten, dass das Streumuster der Schrotwaffen nicht mehr länger eine beinahe zufällige Rotation für die einzelnen Schüsse besitzt. Auch wenn die einzelnen Kugeln für ein möglichst gutes „Schrotflinten-Gefühl“ noch immer etwas variieren, so sollten die Schüsse mit diesen Helden im Testlabor im Großen und Ganzen aber wesentlich zuverlässiger ausfallen und den Spielern mehr Kontrolle über ihre Treffer liefern. Zusätzlich zu dieser interessanten Änderung beinhaltete dieses neue Update für Overwatch auch noch einige Spielbalanceänderungen für Roadhog und Torbjörn. Während der tankende Roadhog durch diese neue Spielversion einfach nur geschwächt wurde und jetzt mit jedem Schuss etwas weniger Schaden verursacht, so sollen die Änderungen an Torbjörn aber die Stärke dieses Helden auf kurze Distanzen steigern. Um dieses Ziel zu erreichen, hat dieser Patch erst einmal den Schaden für den sekundären Feuermodus erhöht. Gleichzeitig wurde aber auch das Feuertempo dieses Helden ein wenig reduziert, weshalb die Spieler ihre Schüsse mit Torbjörn auch wirklich landen sollten. Die folgenden Patchnotes beinhalten genauere Informationen zu diesen Änderungen.   Die Retail-Patchnotes vom 10. September: Allgemein Das Streumuster von Schrotwaffen variiert nicht mehr zufällig. Folgende Helden sind davon betroffen: Ashe Doomfist D.Va Reaper Roadhog Torbjörn Wir erhöhen die Zuverlässigkeit von Schrotwaffen mit Streumustern, indem wir die zufällige Rotation der Muster bei jedem Schuss entfernen. Einzelne Geschosse eines Schusses können immer noch minimal in ihrem Abschusswinkel variieren, um das „Schrotflinten-Gefühl“ zu erhalten. Aber mit dieser Änderung erhaltet ihr deutlich mehr Kontrolle beim Zielen mit diesen Waffen. Helden Roadhog Durch die Änderung an den Streumustern von Schrotwaffen müssen wir darauf achten, dass Roadhogs Combo mit dem Abschlepphaken zwar zuverlässig bleibt, aber nicht zu stark gegen Helden mit vielen Trefferpunkten ist. Schrottflinte Allgemein Der Schaden pro Projektil wurde von 7 auf 6 verringert (insgesamt 150 pro Schuss). Torbjörn Diese Änderung an Torbjörns sekundärem Feuermodus soll ihn im Kampf auf kurze Distanz stärken. Wir hoffen, dass sich durch den höheren Schaden jeder Schuss stärker anfühlt. Um diese Änderung auszubalancieren, verringern wir dafür gleichzeitig den Schaden pro Sekunde. Bolzenkanone Sekundärer Feuermodus Die Verzögerung wurde von 0,6 auf 0,8 Sek. erhöht. Der Schaden pro Projektil wurde von 10,5 auf 12,5 erhöht (insgesamt 125 pro Schuss).     (via)