Direkt zum Inhalt

Patch 9.1: PvP-Gegenstände skalieren in Zukunft wieder mit dem Content

Bereits vor einigen Wochen erwähnten die Entwickler von World of Warcraft, dass sie für den kommenden Patch 9.1: Ketten der Herrschaft über eine mögliche Rückkehr zu einem auf dem angestrebten Content basierenden Skalierungssystem für die Gegenstände aus dem PvP nachdenken.

Teaser Bild von Patch 9.1: PvP-Gegenstände skalieren in Zukunft wieder mit dem Content
Teaser Bild von Patch 9.1: PvP-Gegenstände skalieren in Zukunft wieder mit dem Content

Solch eine Mechanik war bereits in WoD aktiv und sie sorgte damals dann dafür, dass die durch das PvP erhaltenen Ausrüstungsteile automatisch auf eine höhere Gegenstandsstufe steigen, wenn ein Spieler sich in einer PvP-Situation befindet. Dadurch werden diese Gegenstände deutlich attraktiver für das eigentliche PvP und die Verbindung zu dem PvE-Aspekt des Spiels wird deutlich abgeschwächt. Interessanterweise hat das Entwicklerteam in der vergangenen Nacht nun durch einen Bluepost in den Foren verkündet, dass sie für den kommenden Patch 9.1 tatsächlich solch ein System entworfen haben. Diese Änderung soll wohl mit einem der nächsten Build für den öffentlichen Testserver erscheinen und alle Ausrüstungsteile aus der zweiten PvP-Saison von Shadowlands betreffen. Diese Neuerung wird dann veranlassen, dass die Gegenstände aus der zweiten PvP-Saison automatisch 13 Gegenstandsstufen steigen, wenn ihre Träger sich in einer PvP-Situation befinden. Dazu zählen die Schlachtfelder des Spiels, die Arena und alle mit dem Kriegsmodus durchgeführten Open World Inhalte. Gleichzeitig wird diese Anpassung am Spiel aber wohl auch noch dafür sorgen, dass die maximale Gegenstandsstufe von PvP-Gegenständen unter normalen Umständen um 6 Punkte sinkt und nur noch bei einem Itemlevel von 220 Punkten liegt. Gegenstände aus der zweiten PvP-Saison von Shadowlands können dann also nicht mehr auf die höchste Gegenstandsstufe aus dem PvE gebracht werden. Auf diese Weise sinkt die Nützlichkeit von PvP-Belohnungen außerhalb von PvP-Belohnungen und hauptsächlich auf das PvE ausgerichtete Spieler sollten weniger Interesse an dieser Beute haben. Durch das neue Skalierungssystem sind diese Ausrüstungsteile im eigentlichen PvP aber nicht schwächer.

In Shadowlands, we’ve been happy to see that the reintroduction of Honor, Conquest, and PvP gear vendors has been well-received by players. Nonetheless, we feel that there is still room for improvement. One piece of feedback we’ve heard repeatedly is that PvP gear needs something special for it to stand apart in PvP specific situations. In an upcoming build of the Chains of Domination PTR, you will notice that all Season 2 PvP items have +13 item levels in PvP. This means that in PvP situations (such as battlegrounds, arenas, and war mode), the power of these items will increase by 13 item levels. Along with this, the baseline item level of these items will be reduced by 6 from where it would have otherwise been. If this arrangement had been in place during Shadowlands Season 1, Duelist gear would have had a baseline item level of 220 and would have scaled up to item level 233 in Season 1 PvP. What we want here is for the different endgame sources of gear to be viable in all content, while the very best gear for PvP generally comes from PvP activities, and the very best gear for raids and dungeons generally comes from raids and dungeons. We believe this small adjustment gets us closer to accomplishing that, while still allowing for plenty of crossover play between PvE and PvP.