Direkt zum Inhalt
Teaser Bild von WoW: Der Erfolg “Krieg an zwei Fronten” wurde überarbeitet

Um die höheren Ränge der mit Patch 8.2: Rise of Azshara in World of Warcraft implementieren Essenzen für das Herz von Azeroth freizuschalten, müssen daran interessierte Personen sich aktiv mit der Spielwelt beschäftigen und bestimmte Anforderungen im PvE oder PvP erfüllen.

Aus diesem Grund erhalten die Spieler den zweiten Rang von Raumwelle auch nur dann, wenn sie den komplett auf World PvP basierenden Erfolg Krieg an zwei Fronten erfolgreich erlangt haben. Auch wenn das Abschließen einer Errungenschaft nicht unbedingt schwierig klingt, so setzte dieser Erfolg bisher aber leider voraus, dass die Spieler die Truhe in dem bisher noch nicht aktiv gewesenen Mechagon Fight Club öffnen müssen. Aufgrund dieser Voraussetzung war es den Spielern bisher nicht möglich den zweiten Rang dieser Essenz zu erlangen. Um das Freischalten des zweiten Ranges von Raumwelle zu vereinfachen und es aktuell überhaupt möglich zu machen, haben die Entwickler von Blizzard Entertainment in der vergangenen Nacht einen neuen Hotfix auf die Liveserver von WoW aufgespielt, der diesen Erfolg ein wenig überarbeitete. Dieser Hotfix hat dabei dann praktischerweise dafür gesorgt, dass das Öffnen der problematischen Truhe nicht mehr länger eine Anforderung für das Abschließen dieser Errungenschaft darstellt. Wer also Krieg an zwei Fronten erlangen möchte, der muss jetzt nur noch 50 Spieler in Nazjatar und Mechagon töten, 5 Beutetruhen in Nazjatar öffnen und 25 Schlachtbelobigungen von Nazjatar sammeln.     With a hotfix a few minutes ago, we’ve made it so that Fighting on Two Fronts no longer requires looting the Mechagon Fight Club chest. The difficulty of this step as a requirement for upgrading Ripple in Space was out of line compared to other parts of the achievement. We’ll note this in our next hotfixes update.     (via)