Direkt zum Inhalt

WoW: Der neue Hotfix vom 28. Januar

In der vergangenen Nacht spielten die Entwickler von World of Warcraft einen neuen Hotfix auf die Liveserver von World of Warcraft auf, der natürlich auch dieses Mal wieder von offiziellen Patchnotes begleitet wurde.

Teaser Bild von WoW: Der neue Hotfix vom 28. Januar
Teaser Bild von WoW: Der neue Hotfix vom 28. Januar

Dieses mal wieder etwas kleiner ausgefallene Update beinhaltete eine überraschende Änderung an einem Erfolg in Schloss Nathria, mehrere Problemlösungen für lästige Bugs und eine Anpassung an der Quest, die den Spielern im Low Level PvP das Verwenden einer mächtigen Bezauberten Val’kyr ermöglichte. Genauere Details zu diesem Hotfix und seinen Auswirkungen findet ihr bei Interesse in der folgenden Übersetzung der Patchnotes.

Hotfixes: January 28, 2021: Erfolge: Der für den Erfolg „Gib’s mir, Seymour!“ benötigte Strauß blühender blutroter Rosen wird jetzt nicht mehr länger durch den eingehenden Schaden von Gezackter Riss und Tückische Fleischwunde erschaffen. Spieler erhalten diese Blumen nun durch das Einsammeln einer der Animakugeln.

Klassen: Druide: Konvokation der Geister versucht jetzt nicht mehr länger Ziele zu treffen, die sich in einer anderen Phase als der Druide befinden. Gleichgewicht Der automatische Spott der durch Naturgewalt erschaffenen Treants sollte jetzt auch auf Transportern oder Fahrstühlen korrekt funktionieren. Wildheit Trunk der tiefen Konzentration sollte nun korrekt mit Mondinspiration interagieren.

Dungeons und Raids: Seuchensturz Die Sterbeanimation von Seuchengebundenen Ergebenen wird nun direkt nach dem Tod dieser Mobs ausgelöst.

PvP: Der Buff Frontkämpferstandfestigkeit sollte in Ashran nun korrekt an Vergelter-Paladine, Schutz-Paladine, Wächter-Druiden und Wildheits-Druiden verteilt werden.

Quests: Kampftraining: Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass Spieler die Bezauberte Val’kyr und die Gardisten der Verlassenen in unbeabsichtigte Gebiete und Instanzen bringen konnten.