Direkt zum Inhalt

WoW: Der Hotfix vom 17. November

In der vergangenen Nacht haben die Entwickler von World of Warcraft einen weiteren neuen Hotfix auf die Liveserver ihres beliebten MMORPGs aufgespielt, der selbstverständlich auch dieses Mal wieder von offiziellen englischen Patchnotes begleitet wurde.

Teaser Bild von WoW: Der Hotfix vom 17. November

Dieser nützlichen Übersicht zufolge beinhaltete dieses Update auch dieses Mal wieder eine Reihe von Fehlerbehebungen für die verschiedenen Aspekte des Spiels. Zusätzlich dazu hat dieser Hotfix den Händler Vashreen zurückgebracht, das Dropverhalten der Reittiere von Jaina und N‚Zoth angepasst und eine Daily aus dem Pre-Event einfacher gestaltet. Genauere Details findet ihr in der folgenden Übersetzung der Patchnotes.   Hotfixes: November 17, 2020: Verbündete Völker: Mechagnome: Die Volksfähigkeit Kampfanalyse skaliert jetzt mit der Stufe von Helden. Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass Spieler die Quest Ihre Stärken nutzen nicht abgeben konnten.     Klassen: Mönch Windläufer Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass Xuen den Weißen Tiger beschwören nicht von Tempo profitierte. Paladin Der Buff von Strahlendes Licht besitzt nun eine Dauer von 30 Sekunden. Priester Schatten Leerengestalt: Es tauchen nun Tentakel auf dem Spieler auf. Die globale Abklingzeit von Bezichtigung wird nun korrekt von Tempo beeinflusst. Es wurde ein Fehler mit Bezichtigung behoben, der dafür sorgen konnte, dass Vampirberührung zusätzlichen Schaden verursachen konnte. Krieger Furor und Schutz Drachengebrüll verursacht nun weniger Schaden an sekundären Zielen.     Dungeons und Raids: Schwarzfelshöhlen Karsh Stahlbieger Hitzewelle verursacht nun auf allen Schwierigkeiten angemessenen Schaden. Eiskronenzitadelle Lana’thel Pakt der Sinistren verursacht nun auf allen Schwierigkeiten angemessenen Schaden. Der Ewige Palast Azsharas Glanz Der Boss erzeugt mit der Zeit nun wieder Energie.     Gegenstände: Mythic: Jaina und N’Zoth droppen jetzt wieder 2 Exemplare ihres jeweiligen Mounts. Dieses Verhalten wird sich mit dem Launch von Shadowlands erneut ändern. Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass Vashreen den Spielern Azeritgegenstände mit einem zu geringen Itemlevel überlassen hat. Vashreen steht jetzt wieder in Boralus und Zuldazar und bietet Spielern seine Waren an.     Berufe: Das Kürschnern kann in den klassischen Zonen der offenen Spielwelt jetzt auf ein Skilllevel von 300 gebracht werden.   Quests: Es wurde ein Fehler behoben, der Allianz-Spieler daran hinderte die beiden Quests Erzielt einen Durchbruch und Ein verbessertes Arsenal abzuschließen. Das letzte Bildnis: Der Todverfluchte Schrecken sollte jetzt direkt auf die Spieler losgehen und nicht mehr die NPC angreifen. Ein Vogel muss frei sein: Spieler erhalten jetzt wieder die zum Abschluss dieser Quest benötigte Pfeife. Unkrautvernichter: Spieler erhalten nun wieder einen Questfortschritt, wenn sie den Oleander mit ihren Bomben töten.     Welt Events: Frontline Resupply: Die für diese tägliche Quest benötigten Vorräte spawnen jetzt deutlich häufiger.     (via)