Direkt zum Inhalt
Teaser Bild von WoW: Vor Kurzem gereinigte Gegenstände können doch erneut verdorben werden

Update: Die Entwickler von World of Warcraft haben sich heute Abend erneut in den Foren zu Wort gemeldet und dort dann durch einen kurzen Bluepost verkündet, dass sie in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen neuen Hotfix für die seit dieser Woche bei einem Händler erhältlichen Eingedämmten Kontaminante veröffentlichen möchten.

Dieses erneute Update soll laut den Entwicklern dann das Problem mit dem erneuten Verderben der vor den Wartungsarbeiten in dieser Woche gereinigten Ausrüstungsteilen behoben und es den Spielern endlich erlauben ihre gekauften Verderbniseffekte auf alle zuvor von ihnen gereinigten Ausrüstungsteile aufzutragen. Wer also aktuell einen Gegenstand besitzt, den er vor den Wartungsarbeiten in dieser Woche von seinem Verderbniseffekt befreit hat, der kann dieses Item nach der Veröffentlichung des geplanten Hotfixes jederzeit mit einer neuen Verderbnis ausstatten. Somit sollten die Eingedämmten Kontaminante ab morgen Vormittag bei allen Ausrüstungsteilen des Spiels funktionieren, die nicht bereits verdorben sind und auch nicht zu den unkorrumpierbaren Ausnahmen (Schmuckstücke etc.) gehören.   Using Preserved Contaminants on Older Cleansed Items We’re rolling out a hotfix over the next few hours that will make it so that you can apply Preserved Contaminants to corruptible items that were cleansed before maintenance this week. We’ll see you in the Chamber of Heart!   Originalartikel: Eine der Einschränkungen für den heute in WoW implementierten Händler für Verderbnisseffekte sollte laut den Entwicklern darauf hinauslaufen, dass einmal gereinigte Ausrüstungsteile nicht erneut durch diese kaufbaren Effekte verdorben werden können. Dabei handelte es sich bei dieser Limitierung allerdings nicht um eine absichtliche Einschränkung der Entwickler, sondern um ein technisches Problem, welches das Team irgendwann in der Zukunft lösen wollte. Auch wenn es zu Beginn der Woche noch so klang, als würde das Entfernen dieser Einschränkung etwas Zeit benötigen, so haben die Verantwortlichen dieses Problem interessanterweise aber wohl schon in der vergangenen Nacht lösen können. Einem vor einigen Stunden veröffentlichten Bluepost zufolge ist es den Spielern von World of Warcraft jetzt wohl scheinbar doch möglich bereits gereinigte Ausrüstungsteile mit neuen gekauften Verderbniseffekten auszustatten. Dabei betrifft die überraschend schnell gefundene Lösung der Entwickler angeblich aber nur die Gegenstände, die seit heute Vormittag im Spiel gefunden und gereinigt wurden. Laut dem Bluepost der Verantwortlichen weigern sich die vor den Wartungsarbeiten in dieser Woche erbeuteten Ausrüstungsteile nach der Reinigung auch weiterhin einen neuen Verderbniseffekt vom Händler aufzunehmen. Leider wird sich dieser Umstand wohl nicht ohne Weiteres ändern lassen, weshalb ältere gereinigte Gegenstände der Spieler erst einmal keine neue Verderbnis besitzen können. Um das Erkennen von korrumpierbaren Ausrüstungsteilen ein wenig zu vereinfachen, arbeiten die Entwickler im Moment an einem weiteren neuen Hotfix für World of Warcraft. Dieses Update soll dann dafür sorgen, dass das Aktivieren eines gekauften Verderbniseffektes alle erlaubten Gegenstände im Besitz des Spielers automatisch hervorhebt. Das Ganze wird dann vermutlich ähnlich aussehen wie der optische Effekt beim Verschrotten von Gegenständen.   Corrupting a Cleansed Item with a Preserved Contaminant We’ve made some progress on this subject today. As of this morning, if you get a new Corrupted item and cleanse it, you can re-corrupt it using a Preserved Contaminant from the new system Unfortunately, items cleansed prior to maintenance this week remain unwilling to be re-Corrupted. We’re also working on a hotfix that will add clarity to this, by highlighting Corruptable items in your bags when you activate a Preserved Contaminant. This should be very similar to how scrappable items light up when you use the scrapper. We’ll let you know when that comes through in our Hotfixes Update post.     (via)