Direkt zum Inhalt
Teaser Bild von WoW: Der Hotfix vom 12. Februar

In der vergangenen Nacht haben die Entwickler von Blizzard Entertainment einen neuen Hotfix auf die Liveserver von World of Warcraft aufgespielt und gleichzeitig damit dann netterweise auch wieder englische Patchnotes zu diesem Patch auf ihrer Communityseite veröffentlicht.

Den offiziellen Patchnotes zufolge handelte es sich bei diesem Hotfix mal wieder um ein etwas kleiner geratenes Update, welches eigentlich nur aus einer handvoll an Fehlerbehebungen und zwei Nerfs für die Belagerung von Boralus bestand. Genauere Details zu den Auswirkungen dieses Updates findet ihr wie üblich in der folgenden Übersetzung der englischen Patchnotes.   Hotfixes: February 12, 2020: Dungeons und Raids: Operation: Mechagon – Werkstatt Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass die Kugeln von dem Affix Explosiv an unzugänglichen Stellen auftauchen konnten. Belagerung von Boralus: Der Schaden von Aschenwindheckenschütze wurde um 20% reduziert. Rottenkommandant der Dockhunde erhält durch Wilde Bindung nun einen Schadenbonus von 40%, wenn er sich in der Nähe eines Knurrenden Dockhunds befindet (war 125%).   Gegenstände: Verdorbene Gegenstände: Die Aufdeckung von Schurken verstärkt nun nicht mehr länger die Widerhallende Leere. Herz von Azeroth: Das Wechseln einer geringen Macht mit Schmelztiegel der Flammen in dem Hauptslot sollte jetzt nicht mehr dazu führen, dass die Abklingzeit von Konzentrierte Flamme ausgelöst wird.   Quests: Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass die Spieler der Horde die Quest Heroische Kriegsfront: Die Schlacht um die Dunkelküste auf dem normalen Schwierigkeitsgrad der Kriegsfront abschließen konnten.     (via)