Direkt zum Inhalt
Teaser Bild von Blizzcon 2019: Ein Interview mit Michael Bybee und Patrick Magruder

Die Mitarbeiter der bekannten Internetseite mmo-champion.com hatten auf der am vergangenen Wochenende durchgeführten Blizzcon 2019 unter anderen die Chance dazu, sich ein wenig mit Producer Michael Bybee und Lead Software Engineer Patrick Magruder über die kommende Erweiterung für World of Warcraft zu unterhalten.

Im Verlauf dieses Interviews beantworteten diese beiden Angestellten von Blizzard Entertainment eine Reihe von Fragen zu Shadowlands und äußerten sich unter anderem zu den Covenants, den legendären Gegenständen, dem Fliegen, den kosmetischen Anpassungsmöglichkeiten und der Technik des Spiels. Folgend findet ihr bei Interesse nun eine übersetzte Zusammenfassung dieses interessanten Interviews.   Zusammenfassung des Interviews: Das Fliegen: Das Fliegen in Shadowlands wird genauso funktionieren wie in BfA und Legion.   PvP: Das Team denkt aktuell noch immer über Änderungen am Ehre-System und den Belohnungen nach. Das Skalierungssystem für Twinks, die außerhalb der korrekten Reihenfolge gespielt werden, stellt eine interessante Herausforderung für das PvP und den Kriegsmodus dar.   Die Levelphase: Das Team hat lange daran gearbeitet den Spielfluss der neuen Levelerfahrung sinnvoll zu gestalten. Zwischen dem neuen Startgebiet und BfA befindet sich ein kurzer Zwischenraum mit einer Lernphase für neue Spieler. Dieser Moment soll ihnen beibringen durch eine größere Stadt zu navigieren und die wichtigsten Orte zu finden. Spieler werden auf jeden Fall mit einem Reittier in die Spielerfahrung von BfA starten. Vermutlich gibt es Mount in Zukunft also auf Stufe 10. Das Team spricht aktuell noch immer darüber, wann genau sie den Magiern ihre Portale geben sollten. Wenn Spieler sich nicht in der “Chromie Zeit” befinden, dann skalieren Gebiete nur bis zu der Oberstufe ihrer jeweiligen Erweiterung. Spieler können auch weiterhin auf diese Weise leveln. Wer Transmogs oder Rare Mobs farmen möchte, der sollte die neue “Chromie Zeit” verwenden. Spieler werden auf eine sinnvolle und natürlich Weise skaliert. Die maximalen Stufen von Erweiterungen sollen beachtet werden. Es wird keine Wertequetsche geben. Spieler verlieren keine Power.   Covenants Das Wechseln seines Covenants wird ziemlich aufwendig und teuer werden. Spieler werden in der Kampagne aber jeden Orden erleben. Das Team weiß noch nicht, ob Mounts und Rüstungen von den Covenants für den gesamten Account zählen werden. Im Verlauf der Erweiterung wird es neue Belohnungen von den Covenants geben. Die Fähigkeiten der Covenants werden möglicherweise weitere kosmetische Optionen erhalten. Es wird auf weiterhin Ruf geben. Allerdings in einer etwas anderen Form. Covenants werden anders funktionieren als bisherige Fraktionen. Der Prozess ist wesentlich aufwendiger.   Wöchentliche Beutetruhen: Die wöchentlichen Belohnungen werden in Shadowlands durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Faktoren sind: Wie weit hat es ein Spieler im Turm geschafft? welche mythischen Dungeon hat er abgeschlossen? welche Weltquests wurden beendet? und viele weitere Dinge.   Anpassungsmöglichkeiten: Den Spielern weitere Möglichkeiten zum Anpassen ihrer Helden zu bieten ist ein Ziel für dieses Addon. Die Zeit, die das Art Team normalerweise in eine Rasse oder Klasse investiert hätte, ist in Shadowlands in weitere Anpassungsmöglichkeiten geflossen. Es wird eine Vielzahl von neuen Anpassungsmöglichkeiten geben. Das Team hätte bereits vor einiger Zeit neue Hautfarben hinzufügen können. Allerdings benötigt das Darstellen von weiteren Teilen der Menschheit auch noch subtile Änderungen an den Gesichtern. Alle Rassen erhalten einige neue optische Anpassungsmöglichkeiten. Das Team startete ihre Arbeit in diesem Bereich mit der Frage danach, welche zusätzlichen Optionen sie selbst bei den alten Völkern sehen wollen. Es gibt einige Untergruppen von Zwergen, die zwar zur Allianz gehören, aber bisher noch nicht spielbar waren. Da diese Gruppen aber alle Zwerge darstellen, sollten Spieler sie verwenden können.   Die Engine: Das Team möchte RTX voll ausnutzen. Das Team ist davon überzeugt, dass WoW auf möglichst vielen Rechnern laufen können sollte. Trotzdem möchten sie moderne Technik nutzen und das Spiel verbessern. Die Entwickler wollen das Data Minung nicht unnötig schwierig gestalten. Allerdings ist das ein Nebeneffekt der technischen Verbesserungen. Die Erschaffer von Addons sollen auch weiterhin in der Lage sein ihre Arbeit mit allen benötigten Inhalten durchzuführen.   Torghast und der “Maw”: Torghast wird dadurch beeinflusst, wie die Spieler sich durch diesen Turm kämpfen und welche Gegenstände sie erbeuten. Spieler erhalten bessere Ausrüstung und können sich im Laufe der Zeit immer weiter durch diese Instanz kämpfen. Ein nicht gut ausgerüsteter Twink wird es in dem Turm nicht weit schaffen. Spieler werden möglicherweise einige für Twinks geeignete Gegenstände herstellen können. Twinks werden auf Stufe 50 auf die Weltquests in Shadowlands zugreifen können. Die Kampagne der Covenants startet für alle Helden auf 60. Es wird Outdoor Content im Maw geben. Allerdings keine direkten Story-Quests. Das Anima wird für eine Reihe von Dingen verwendet. Es verstärkt die Covenants. Der Maw und der Content in dieser Zone sollte das gesamte Addon über eine Herausforderung für die Spieler darstellen. De Gegenstände zum Herstellen der legendären Gegenstände gibt es nur in Torghast. Die Fähigkeiten aus Torghast können mit den Covenants verbunden werden.   Raids und das Titanforging: Es wird keine größeren Änderungen an der Struktur der Raids geben. Das Team weiß noch nicht, ob es Titanforging in Shadowlands geben wird. Sie möchten Patch 8.3 abwarten.   Die Covenants und die Soulbinds: Spieler werden regelmäßig zu ihren Covenant zurückkehren und dort dann ihr Anima dafür benutzen, um ihre Beziehungen mit den Soulbinds zu verbessern. Auf diese Weise schalten sie viele kosmetische Inhalte frei. Spieler werden in ihrem Covenant ähnliche Änderungen wie in Suramar erleben. Spieler können ihre Soulbinds und die Talente in den Talentbäumen dieser NPCs ändern. Die Soulbinds haben sowohl einen Talentbaum für die Spieler als auch eine Art von Sockelplatz.   T-Sets: T-Sets passen nicht sonderlich gut zu der erzählen Geschichte. Der Fokus liegt nicht mehr wirklich auf den Klassen der Spieler. In Shadowlands liegt der Fokus auf den Covenants. Aus diesem Grund werden sich viele Dinge damit beschäftigen.       (via)