Direkt zum Inhalt
Teaser Bild von Patch 8.2: Der Lichtschimmer-Paladin soll vorerst nicht verändert werden

Update 2: Wie bereits vor einigen Tagen von Game Designer Sigma in einem seiner Blueposts zu Patch 8.2: Rise of Azshara angekündigt wurde, brachte der in dieser Woche auf den öffentlichen Testserver dieses Content Updates aufgespielt Build nun tatsächlich einen kleinen Nerf für die Azeritkraft Lichtschimmer mit sich.

Diese angeblich notwendig gewesene Änderung hat die von dieser Azeritkraft erzeugte Heilung um ca. 15% reduziert und diesen Wert von den bisherigen 621 auf nur noch 527 Gesundheit verringert. Auch wenn im Grunde jeder Nerf an einer beliebten Spielweise oder einem beliebten Talent ein ziemliches Ärgernis für die Fans dieser Talentausrichtung darstellen, so sollte der Nerf an Lichtschimmer aber trotzdem nicht dazu führen, dass die Spieler diese alternative Spielweise des Heilig-Paladin aufgeben oder diese Option nicht mehr länger mit den anderen Heilern mithalten kann. WIe stark dieser Nerf den Lichtschimmer-Paladin tatsächlich eingeschränkt hat, werden wir vermutlich erst dann erfahren, wenn die Spieler die neuen Werte ausreichen testen konnten.   Glimmer of Light   Holy Shock leaves a Glimmer of Light on the target for 30 sec. When you Holy Shock, all targets with Glimmer of Light are damaged for 421 or healed for 621527.     Update: Wie bereits in dem ursprünglichen Bluepost zu der derzeitigen Spielstärke des Lichtschimmer-Paladins und den Plänen des Entwicklerteams für diese wirklich interessante Spielweise der Heilige-Paladine angedeutet wurde, haben die Entwickler die Stärke dieser Ausrichtung im Verlauf der vergangenen Wochen noch einmal überprüft und sich basierend auf der Ergebnisse dieser Untersuchung für einen kleinen Nerf an dieser Spielweise entschieden. Dieser bald auf dem PTR erscheinende Nerf soll dabei dann direkt den Effekt von Lichtschimmer betreffen und die durch diese Azeritkräfte erzeugte Heilung um ungefähr 10% bis 12% reduzieren. Auch wenn der genaue Wert für diesen Nerf zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau feststeht, so betonte Game Designer Sigma in seiner Ankündigung zu dieser Änderung aber noch einmal, dass das Entwicklerteam diese Spielweise nicht kaputt machen möchte und der geplante Nerf diese Ausrichtung des Paladins nur näher an die Leistung der restlichen Heiler bringen soll. Genauere Informationen zu dieser Veränderung werden vermutlich in der nahen Zukunft folgen.   Revisiting the original post–as it suggested, we’re going to pull back a small amount on Glimmer healing, but not enough to upset its status as the “in” build. Numbers to be determined for an upcoming PTR build, but probably around a 10-12% reduction to the Glimmer proc only.     Originalartikel: Wer aktuell einen auf Heilig spezialisierten Paladin in World of Warcraft spielt und sich somit auf das Heilen seiner Mitspieler beschränkt hat, der wird möglicherweise schon davon gehört haben, dass es aktuell eine sehr interessante alternative Spielweise für diese Spezialisierung rund um die Azeritkraft Lichtschimmer gibt. Diese Spielweise erfordert von den Paladinen sowohl eine andere Talentverteilung als auch eine andere Priorisierung von sekundären Werten als das unter normalen Umständen an den Tag gelegte Vorgehen eines Heilig-Paladins und schickt die Spieler durch die Wahl des notwendigen Talents  Macht des Kreuzfahrers sogar direkt in den Nahkampf mit zumindest einem feindlichen Ziel. Da die Spielweise des Lichtschimmer-Paladins wegen ihrer Einzigartigkeit und der dadurch gebotenen Abwechslung aktuell einer Reihe von Spielern sehr viel Freude bereitet, haben in den vergangenen Tagen und Wochen viele Fans dieses Builds ihre Sorgen darüber geäußert, dass die Entwickler diese Spielweise mit dem kommenden Patch 8.2: Rise of Azshara möglicherweise zerstören werden. Schließlich reicht bereits eine Änderung an Lichtschimmer dafür aus, um diese Strategie des heilenden Paladins verschwinden zu lassen. Um diese Bedenken zu zerstreuen und die Einstellung der Entwickler zu dieser interessanten Spielweise mit der Community zu teilen, hat sich der direkt an World of Warcraft mitarbeitende Game Designer Sigma im Verlauf des gestrigen Abends mal wieder in den Foren zu Wort gemeldet und dort dann einen informativen Bluepost zu diesem Thema veröffentlicht. In diesem Bluepost erklärt dieser Entwickler unter anderem, dass die Entwickler im Grunde sehr froh über das Auftauchen des Lichtschimmer-Paladins sind und sie diese Spielweise des Paladins auf jeden Fall erst einmal beibehalten möchten. Aus diesem Grund wird der kommende Patch 8.2: Rise of Azshara auch keine wirklichen Änderungen an der Azeritkraft oder den benötigten Talenten durchführen. Sollte es Anpassungen in diesem Bereich geben, wird es sich dabei um sehr kleine Änderungen handeln, die den derzeitigen Status dieser beliebten Ausrichtung nicht beschädigen sollten. Trotz dieser Einstellung gibt Sigma in seinem Bluepost aber auch offen zu, dass die Entwickler im Moment einige Probleme mit dem Lichtschimmer-Paladin sehen und diese Spielweise vermutlich nicht ewig in dieser Form existieren wird. Im Moment sind viele Spieler noch immer von der Abwechslung und der Einzigartigkeit dieser Spielweise begeistert, weshalb sie Probleme mit der Rotation oder der Balance nicht unbedingt wahrnehmen. Wenn der Lichtschimmer-Paladin dauerhaft im Spiel vorhanden sein soll, dann müssten die Entwickler erst einmal diese Probleme lösen. Besonders hervor sticht in diesem Fall der Umstand, dass diese Spielweise des Paladins aufgrund ihrer Fähigkeiten für den Nahkampf recht wenig Mana benötigt und es keine optimale Ausnutzung der vorhandenen Ressourcen gibt. Folgend findet ihr eine übersetzte Version der von Sigma erwähnten relevanten Informationen zu der Spielweise des Lichtschimmer-Paladins.   Einige relevante Informationen: Der Lichtschimmer-Paladin ist eine deutliche Abweichung von der normalen Spielweise des Heilig-Paladins. Diese Ausrichtung verwendet andere Talente wie beispielsweise Heiliger Rächer oder Macht des Kreuzfahrers und legt Wert auf andere Attribute. Es ist eine einzigartige und unterhaltsame Spielweise, die durch das Manipulieren der Artefaktkraft viel Aufwand von den Spielern benötigt. Die Rotation der Spielweise ist ein bisschen besorgniserregend. Aber nicht zu sehr. Das größte Problem läuft darauf hinaus, dass der Kreuzfahrerstoß eine hohe Priorität besitzt und diese Fähigkeit kein Mana verbraucht. Durch diesen Build wurden Paladine im Top-Bereich (Mythic) etwas stärker. Diese Spielweise setzt die Spieler auf der Suche nach den korrekten Azeritkräften sehr viel Druck aus. Einige Probleme: Durch Lichtinfusion verstärkte Heilzauber werden manchmal übersprungen, die häufige Verwendung der Azeritkraft macht Intelligenz weniger wichtig und die Spielweise erinnert zu stark an andere Heiler.     One topic that hasn’t appeared in our posts about the PTR, but is worth briefly discussing: so far, we’re not planning to heavily change Glimmer of Light in 8.2. Outline of some relevant facts as we see them: The Glimmer build is a significant “flip” from the otherwise standard build. It changes talents (Holy Avenger, Crusader’s Might, and no Avenging Crusader), as well as stat priorities. It is a fun and unique build to play, with a lot of player agency in manipulating Glimmer spread and timing. It is a bit rotationally “broken” but not completely. The biggest concern is that Crusader Strike has a very high priority, which makes mana much less important. Holy Paladin moved up in meters in high-skill contexts (Mythic) since the build became popular, but not drastically. There is a lot of pressure to obtain specific Azerite pieces because of widespread recommendations to play the build. A few minor concerns worth mentioning: It’s unideal that Infusion-buffed Flash of Light is sometimes skipped, the high amount of Glimmer in the breakdown devalues Int, and the playstyle is more similar to other healers than it is to traditional Holy Paladin. Philosophically, when we add customizable systems and bonuses to the game, some player-discovered experience is exactly the sort of thing we’re hoping will happen. Even when we didn’t anticipate all the details of an optimized build—arguably especially when we didn’t anticipate all the details—it produces a chance for players to explore something cool and rewarding. Almost by definition, those situations are at least slightly imbalanced or slightly broken, which is acceptable as long as they’re not too imbalanced or too broken. There’s a balance where cutting off the exploration too early ruins the fun of discovering it, but letting it go on too long gets to a point where players are less excited by the novelty of the new build and more bothered by imbalances or rotational problems. We want to keep an eye on that, but the preliminary look for 8.2 is that this is still a lively setup that people are excited to play. Any change would likely be a small tweak that’s not intended to change its status as a popular or recommended playstyle. In the longer term, if we wanted to preserve this mechanic in the class in some way, we would have to solve some of the above issues in the process, especially the very low mana demands. But that’s something we can revisit later.     (via)