Direkt zum Inhalt
Teaser Bild von Patch 8.2: Absorptionseffekte verhindern nicht mehr länger die Benommenheit

Update: Da die neuerdings auf dem PTR von Patch 8.2: Rise of Aszahra vorhandene Veränderung an der Funktionsweise von Benommen vielen Spielern missfiel und es einiges an negativem Feedback zu dieser Anpassung gab, haben die verantwortlichen Entwickler sich heute Abend nun endlich auf Twitter zu dieser Situation geäußert.

Ihrem Tweet zufolge handelt es sich bei der aktuellen Funktionsweise dieses Effekts nicht um eine bewusst getroffene Veränderung, sondern einfach nur um einen unbeabsichtigten Fehler in dieser kommenden Spielversion. Die verantwortlichen Mitarbeiter von Blizzard Entertainment arbeiten im Moment scheinbar bereits an einer Lösung für dieses Problem und möchten das Ganze so früh wie nur möglich auf den öffentlichen Testserver von World of Warcraft aufspielen. This change was not intended. We're investigating the issue and plan to fix it in the Rise of Azshara PTR as soon as possible. https://t.co/Lq2wDfEHvz— WarcraftDevs (@WarcraftDevs) 21. Mai 2019   Originalartikel: Vermutlich jeder Spieler von World of Warcraft sollte mit der Situation vertraut sein, in der sie mit ihrem Bodenreittier auf dem Weg zu einem bestimmten Ziel durch eine Horde von Feinden rennen und einer dieser Gegner es schafft sie ihn den Rücken zu schlagen und den Effekt “ Benommen” zu verursachen. Dieser bei jedem in den Rücken eingehenden Nahkampfangriff eintretende Effekt sorgt dann leider dafür, dass die Spieler vom Mount geworfen werden und sich ihr Bewegungstempo kurzzeitig um 50% reduziert. Im besten Fall muss ein Spieler danach dann eine Horde von Feinden töten und im schlechtesten Fall wird er selbst von dieser Horde mit Mobs umgebracht. Um das Auftauchen von Benommen zu verhindern, können die Spieler von World of Warcraft praktischerweise auf das eine oder andere Hilfsmittel zurückgreifen. Das vielleicht simpelste Hilfsmittel in diesem Fall ist vermutlich ein Absorptionseffekt, der den gesamten eingehenden Treffer absorbiert und dadurch automatisch das Aktivieren dieses nervigen Debuffs verhindert. Einer dieser praktischen Absorptionseffekte ist die Azeritkraft Hallender Schutz, die sich auf enorm vielen Azeritgegenständen finden lässt und den Spielern alle paar Sekunden zumindest einen in der offenen Spielwelt für den ersten Treffer ausreichenden Schild gewährt. Zum Leidwesen vieler Spieler sieht es aktuell allerdings ganz danach aus, dass Absorptionseffekte in der Zukunft nicht mehr länger die Aktivierung von Benommen verhindern können. In den vergangenen Tagen berichteten nämlich einige auf dem öffentlichen Testserver von Patch 8.2: Rise of Azshara spielende Personen über nervige Momente, in denen sie zwar einen Absorptionseffekt aktiv hatten, aber trotzdem durch einen anrückenden Feind von ihrem Reittier geworfen wurden. In dem am Ende dieses Videos eingebauten Video sieht man solch einem Fall. Der Magier in diesem Clip ist sowohl durch Hallender Schutz als auch seine Eisbarriere geschützt und wird trotz dieser beiden Schilde ein Opfer der Benommenheit. Leider gibt es bisher noch keine konkreten Informationen dazu, warum die Entwickler diese Änderung durchgeführt haben und ob es sich dabei überhaupt um eine bewusst getroffene Entscheidung handelt. Sollte diese Anpassung keinen Bug darstellen, dann könnten die Verantwortlichen diese Entscheidung getroffen haben, um die mit Patch 8.2 kommenden Reittier-Ausrüstung Comfortable Rider’s Barding etwas lohnenswerter zu gestalten. Ob diese Theorie korrekt ist, wird hoffentlich in den nächsten Tagen oder Wochen aufgeklärt.       (via)