Direkt zum Inhalt

Heroes: Ein weiterer Blogeintrag zu dem Level Up System

Vor einiger Zeit starteten die Entwickler von Heroes of the Storm eine sehr interessante Reihe von Blogeinträgen mit der simplen Bezeichnung “Grundkonzepte“, die alle neu in diesen Team Brawler einsteigenden Spieler auch außerhalb des eigentlichen Spiels auf eine möglichst effiziente Weise mit den Spielregeln, den Mechaniken und den Abläufen einer in diesem Titel stattfindenden Partie vertraut machen soll. Zu Beginn der aktuellen Woche wurde nun der mittlerweile bereits vierte Teil dieser äußerst informativen Reihe auf der offiziellen Communityseite von Heroes of the Storm veröffentlicht, bei dem es sich in diesem Fall dann interessanterweise um eine Fortsetzung des bereits in Teil 3 vorgestellten Themas “Stufenanstiege im Team” handelte. Nachdem der erste Artikel zu diesem Element des Spiels den Lesern bereits die Wichtigkeit der Erfahrungspunkte und die grundlegenden Mechaniken des Level Up Systems näher brachte, beschäftige sich dieser neue Blogeintrag dann damit, wie die Spieler am sinnvollsten Erfahrungspunkte sammeln können, welche Stufenanstiege am wichtigsten sind und was für Alternativen den Spielern abgesehen von dem Töten von Feinden zur Verfügung stehen. Wer im Moment also mit dem Gedanken spielt vielleicht selbst einmal in Heroes of the Storm einzutauchen, dem kann ich an dieser Stelle eigentlich nur dazu raten, den folgenden Artikel und die restlichen Blogeinträge aus dieser Reihe zumindest zu überfliegen.   Grundkonzepte: Stufenanstiege im Team (Teil 2) Seid gegrüßt, Freunde! In der letzten Ausgabe von Grundkonzepte, die sich um Stufenaufstiege im Team drehte, haben wir euch erklärt, wie EP im Nexus funktioniert und uns auf den allgemeinen Fluss des Spiels konzentriert. In dieser Ausgabe gehen wir mit dem folgenden Thema weiter auf Stufenanstiege im Team ein: Strategien für Gewinn und Einsatz von EP   Wie immer empfehlen wir euch, das Tutorial im Spiel auszuprobieren und euch damit vertraut zu machen. Wir hoffen, dass ihr mithilfe dieser Reihe und den Erfahrungen, die ihr im Tutorial sammelt, euer Team schon bald im Kampf leiten und euren Teammitgliedern wenn nötig strategische Hilfe bieten könnt. STRATEGIEN FÜR GEWINN UND EINSATZ VON EP In Teil 1 unseres Leitfadens für Stufenanstiege im Team haben wir über die Bedeutung von EP gesprochen und darüber, wie der Spielfluss bestimmt, worauf sich das Team zu verschiedenen Zeitpunkten im Spiel konzentrieren sollte. In diesem Abschnitt bringen wir euch das sogenannte „Soaking“ (also das Aufsammeln von Erfahrung) näher und geben euch Tipps, wie euer Team reagieren kann, wenn ihr in der Unterzahl seid oder eure Gegner einen Stufenvorteil haben. Soaking Am einfachsten und ungefährlichsten könnt ihr schon früh im Spiel EP sammeln, indem ihr entweder in der Nähe (also in Sichtweite) seid, wenn ein Diener stirbt, oder Dienern selbst den Todesstoß versetzt (wenn ihr einen Charakter spielt, der offensive Fähigkeiten mit großer Reichweite einsetzt). Oft versuchen Teams, sich vor der gegnerischen Basis festzusetzen und aggressiv gegen sie vorzugehen, aber das ist nicht nötig, um die EP von Dienern zu erhalten. Aggressive Strategien können und werden auf jeden Fall für erfahrene Teams funktionieren, die gut miteinander kommunizieren, aber für Anfänger empfehlen wir eine defensivere Strategie. Das ist besonders wichtig für Spieler, die alleine auf Wegen sind. Sie sind gut beraten, gegnerische Diener in der Nähe der eigenen Gebäude zu bekämpfen, sodass sie sich im Fall einer Gefahr schnell zurückziehen können.   Tipp Nr. 1 Erfahrung durch das Töten von Dienern kann ungeachtet der Reichweite gewonnen werden, solange ihr ihnen den Todesstoß versetzt. Fähigkeiten mit großer Reichweite, wie Azmodans Kugel der Vernichtung, bieten euch so die Möglichkeit, aus der Ferne Erfahrung auf zwei Wegen gleichzeitig zu sammeln.   Tipp Nr. 2 Abathurs Symbiont sammelt EP auf die gleiche Art wie gewöhnliche Helden. Positioniert euch umsichtig, um mit ihm Erfahrung auf zwei Wegen gleichzeitig zu sammeln.   Machtsprünge Wenn wichtige Talentstufen erreicht werden, gewinnen Helden deutlich an Macht. Dieser Vorsprung sollte in gewissen Situationen genutzt werden. Wenn ihr mit Helden vertraut werdet, lernt ihr die unterschiedlichen Zeitpunkte kennen, zu denen diese Machtsprünge auftreten. Zum Beispiel wird Nazeebo auf Stufe 20 mit dem Talent Perfides Gift viel mächtiger, während Ragnaros diesen Sprung auf Stufe 16 mit dem Talent Riesenverbrenner erhält. Indem ihr lernt, wann alle Helden im Spiel ihre Machtsprünge erhalten, könnt ihr im Laufe der Zeit viel besser einschätzen, wie sich der nächste Kampf entwickeln wird. Probiert unbedingt die kostenlos spielbaren Charaktere aus. Die aktuell kostenlos spielbaren Helden findet ihr ganz oben auf unserer Heldenseite und jede Woche habt ihr eine neue Auswahl zur Verfügung.   Tipp Sucht nach Möglichkeiten, gegnerische Helden aus der Erfahrungsreichweite zu vertreiben, wenn ihr auf eurem Weg einen deutlichen Vorteil habt. Wenn ihr sie daran hindert, Erfahrung zu sammeln, eröffnet das eurem Team Möglichkeiten für entscheidende Spielzüge. Alternative Möglichkeiten In euren Kämpfen im Nexus wird sich euer Team manchmal im Nachteil befinden, was eure Teamstufe betrifft. Behaltet dabei im Hinterkopf, dass Teams manchmal zu weit vorstürmen oder unbedacht versuchen, Kills abzustauben. Durch solche Fehler kann das bis dahin unterlegene Team seinen Nachteil oft wieder ausgleichen. Wenn euer Team in der Unterzahl ist oder einen Stufennachteil hat, solltet ihr alternative Möglichkeiten finden, EP zu sammeln, anstatt an stark umkämpften Punkten auf der Karte den offenen Kampf zu suchen. Wenn euer Team einen oder zwei Helden verloren hat und ein Ziel verfügbar wird, wäre es leichtsinnig, wenn die verbleibenden Teammitglieder versuchen, euren Gegnern den Zielpunkt streitig zu machen. Stattdessen ist es sicherer, wenn ihr währenddessen ein Söldnerlager einnehmt oder vom aktiven Zielpunkt entfernt EP auf Wegen sammelt. Auch wenn ihr auf diese Weise den Zielpunkt verliert, seid ihr dennoch nicht das Risiko eingegangen, durch Kämpfe in Unterzahl noch mehr EP zu verlieren oder gar die Zeit zu verlängern, in der sich euer Team in der Unterzahl befindet. Ihr habt stattdessen weiterhin EP gesammelt und gleichzeitig euren Teammitgliedern die Möglichkeit gegeben, sich für das nächste Ziel wieder richtig in Stellung zu bringen. HOFFENTLICH HAT EUCH DIESER BEITRAG GEFALLEN! In den vergangenen Ausgaben der Grundkonzepte haben wir darüber gesprochen, was Heroes of the Storm von anderen MOBAs unterscheidet und einige Schlachtfeldgrundlagen vorgestellt. Wir hoffen, dass wir euch in dieser neuen Ausgabe einige Informationen bieten konnten, die euch bei euren Anfängen im Nexus helfen. Bis bald, wir sehen uns im Nexus!     (via)

Update: Das Problem mit den Wabernden Essenzen wurde behoben

Update: Um das weiter unten in dem Originalartikel beschriebene Problem mit den für die Quest “Ungezügelte Kraft” benötigten  Wabernden Essenzen auf eine sowohl schnelle als auch simple Art zu lösen, haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der vergangenen Nacht einen neuen Hotfix auf die Liveserver von World of Warcraft aufgespielt, der diese Essenzen von einem einfachen Questitem in eine direkt im Interface gelagerte Währung umwandelte. Da das Spiel mit Währungen anders umgeht als mit den für Quests benötigten Gegenständen, sollte das Abgeben von “Ungezügelte Kraft” aufgrund dieser Änderung jeztt nur noch genau 50 Wabernden Essenzen verbrauchen und nicht mehr länger alle von einem Spieler gesammelten Gegenstände dieser Art auf einen Schlag entfernen. Ansonsten sorgt das Betreten von Dalaran oder der eigenen Klassenhalle automatisch dafür, dass alle alten Essenzen eines Spielers in diese neue Währung verwandelt werden und sich ab diesem Zeitpunkt dann an ihrem neuen Lagerplatz befinden. Wer nach dem Einloggen also noch immer einige dieser Questitems besitzt, der sollte sich zu einem dieser Orte begeben,   For “Unsettled Power”, Writhing Essences now drop as a currency, instead of a quest item. Entering your Class Hall or Dalaran will convert your existing progress to the new currency.     Originalartikel: Seit der gestern Vormittag durchgeführten Freischaltung des Grabmals des Sargeras können daran interessierte Spieler die  Wabernden Essenzen von mehreren in World of Warcraft vorhandenen Quellen sammeln und diese Gegenstände danach dann über die ebenfalls neue Quest “Ungezügelte Kraft” in den für das Aufwerten von legendären Ausrüstungsteilen benötigten Gegenstand  Stabilisierte Titanenessenz umwandeln. Wer diese Aufgabe im Verlauf der vergangenen 24 Stunden abgeschlossen hat, dem wird möglicherweise bereits aufgefallen sein, dass diese Quest allerdings nicht einfach nur die in der Beschreibung aufgeführten 50  Wabernden Essenzen verbraucht, sondern auf einen Schlag alle zu dem Zeitpunkt auf einem Charakter vorhandenen Einheiten dieser Ressource entfernt. Dabei ist es dann vollkommen egal, ob ein Spieler 50, 51 oder sogar mehr als 70 Essenzen besitzt. Da diese sonderbare und problematische Funktionsweise von “Ungezügelte Kraft” mittlerweile zu einer Vielzahl von Beschwerden in den offiziellen Foren und den sozialen Medien führte, haben sich die für World of Warcraft verantwortlichen Entwickler in der vergangenen Nacht netterweise auf Twitter zu Wort gemeldet und dort dann einige Punkte zu dem Abgeben der  Wabernden Essenzen klargestellt. In dieser Nachricht erklärten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment, dass dieses Problem überraschenderweise keinen Bug darstellt. Das Entfernen von mehr als 50 Einheiten dieser Questitems liegt scheinbar an dem aktuell in World of Warcraft vorhandenen Questsystem, welches in diesem Fall leider nicht darauf ausgelegt ist, nur einen Bruchteil dieser Gegenstände aus dem Inventar von Spielern zu entfernen. Auch wenn die Spieler dieses Titels somit erst einmal mit dieser störenden Eigenschaft von “Ungezügelte Kraft” zurechtkommen müssen, so arbeiten die Entwickler laut einer ihrer gestern Abend auf Twitter veröffentlichten Meldungen aber bereits an möglichen Verbesserungen für diese nicht wirklich optimale Funktionsweise. Wer aktuell also keine seiner mühselig gesammelten  Wabernden Essenzen verschwenden möchte, der sollte diese Gegenstände immer direkt bei 50 erlangten Essenzen in Dalaran abgeben.   @WarcraftDevs Is it intended that Writhing Essences don't roll over when handing in the quest? I just handed it in at 55 and now have 0.— Hames (@IIHames) 21. Juni 2017 UPDATE: This is due to a limitation of how quests function. We agree it isn’t an ideal design, and are investigating possible improvements.— WarcraftDevs (@WarcraftDevs) 21. Juni 2017 This is not a bug. https://t.co/dV1BdbeEhh— WarcraftDevs (@WarcraftDevs) 21. Juni 2017    

Heldenchaos der Woche: Silberne Stadt

Um die Spielerschaft von Heroes of the Storm auch außerhalb des eigentlichen Spiels darauf aufmerksam zu machen, dass der bereits bekannte Brawl mit dem Namen “Silberne Stadt” in dieser Woche erneut in dem Heldenchaos dieses Titels stattfindet, veröffentlichten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der vergangenen Nacht mal wieder einen ihrer in den meisten Fällen äußerst informativen Blogeinträge zu diesem amüsanten Spielmodus auf ihrer offiziellen Internetseite. Laut diesem Blogeintrag läuft dieser temporäre Spielmodus auch weiterhin darauf hinaus dass die beiden teilnehmenden Teams auf einer stark modifizierten Version der Map “Schlachtfeld der Ewigkeit” in einem simplen “ARAM” (all random all mid) gegeneinander antreten. Da der Brawl “Silberne Stadt” ansonsten keine weiteren besonderen Regeln für den Ablauf einer Runde besitzt, müssen die Spieler nach der Verteilung ihrer zufälligen Helden eigentlich auch nur versuchen, die einzige vorhandene Lane konstant nach vorne zu pushen und die im Weg stehenden Feinde zu töten. Das Team, welches die Zitadelle des gegnerischen Teams als Erstes zerstört, gewinnt die Partie in diesem Heldenchaos. Alle weiteren Informationen zu dem Ablauf dieses Brawls, den extrem simplen Regeln und der freischaltbaren Lootbox findet ihr in dem folgendem Blogeintrag des Entwicklerteams von Heroes of the Storm.   (Hinweis: Wer es schafft zwei Partien in diesem Spielmodus abzuschließen, der darf sich über eine aus Heroes 2.0 stammende gewöhnliche Beutetruhe freuen. Diese Kiste beinhaltet garantiert vier verschiedene Gegenstände mit einer gewöhnlichen Seltenheit und kann Spielern mit sehr viel Glück sogar Beute mit einer höheren Seltenheit überlassen.)   Heldenchaos der Woche, 23. Juni 2017: Silberne Stadt Das Heldenchaos dieser Woche ist die Silberne Stadt, ein Schlachtfeld bei dem es nur einen Weg gibt! Die Karte ist grafisch an die Gestaltung der Hohen Himmel angelehnt, bietet ein paar Söldnerlager und die volle Action, die ihr so sehr liebt. Reiht euch in die Warteschlange ein, schnappt euch einen Zufallshelden und schickt das gegnerische Team in die Brennenden Höllen! Regeln: Zufallsauswahl: Wählt einen von drei Helden aus, bevor ihr zur großen Schlacht reist. Normales Spiel: Keine Talent- oder Stufenbeschränkungen. Das erste Team, das die gegnerische Zitadelle zerstört, gewinnt!   Belohnungen: Absolviert zwei Partien in der Silbernen Stadt, um eine Beutetruhe zu verdienen.   Weitere Informationen zu unserem neuen Spielmodus Heldenchaos findet ihr auf unserer Heldenchaos-Seite. Wie immer könnt ihr mehr über das aktuell stattfindende Heldenchaos erfahren, indem ihr auf die Infoschaltfläche am unteren Rand des Spielen-Bildschirms klickt, wenn ihr euch in die Warteschlange einreihen wollt.     (via)

Diablo 3: Eine Vorschau auf die neuen Gebiete

Der bereits in der nächsten Woche für Diablo 3: Reaper of Souls erscheinende Patch 2.6.0 wird neben dem Totenbeschwörer, den Herausforderungsportalen und den üblichen Spielbalanceänderungen auch noch einige komplett neue Gebiete mit sich bringen, die von den verantwortlichen Designern selbstverständlich mit neuen Monstern, lohnenswerten Schätzen, spannenden Geheimnissen und weiteren Kopfgeldern ausgestattet wurden. Passend zu diesen bald erscheinenden Zonen veröffentlichten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment gestern Abend nun einen neuen Blogeintrag auf der Community dieses Action-Rollenspiels, bei dem es sich interessanterweise um eine erste offizielle Vorschau auf diese neuen Gebiete handelte. In diesem informativen Artikel stellen die Entwickler alle mit Patch 2.6.0 kommenden Zonen recht ausführlich vor und erklären den Lesern jeweils ganz genau, was für eine Hintergrundgeschichte diese neuen Bereiche der Spielwelt eigentlich besitzen, welche Besonderheiten diese neuen Gebiete ausmachen und wie diese Zonen aussehen. Solltet ihr nun also mehr über die mit dem nächsten Content Update erscheinenden Zonen erfahren wollen, dann kann ich euch nur dazu raten, den folgenden Blogeintrag des Entwicklersteams aufmerksam durchzulesen.   Vorschau: Das Schleiermoor und darüber hinaus Sanktuario ist eine riesige Welt, die in Patch 2.6.0 noch weiter wächst. Mit den neuen Gebieten der Akte II und IV des Abenteuermodus gibt es mehr Orte zu erforschen, mehr Kopfgelder zu sammeln und mehr Monster zu töten. Hier werfen wir für euch, Nephalem, einen ersten Blick auf diese neuen Orte. Das Schleiermoor: Relikte einer verlorenen Zivilisation Stinkende Sümpfe so weit das Auge reicht, verborgen von einem dichten Nebel, der nichts Gutes ahnen lässt. Uralte, vor langer Zeit verlassene Gebäude ragen vereinzelt aus dem tiefen Morast hervor, und die unheilvolle Abwesenheit jeglichen menschlichen Treibens könnte etwas mit dem Gefühl zu tun haben, ständig beobachtet zu werden. Doch trotz des unweigerlichen Gefühls von unnatürlichen Geschöpfen in der Ferne lockt die Aussicht auf Schätze, Ruhm und Ehre selbst die zurückhaltendsten Abenteurer. Willkommen im Schleiermoor. Früher Entwurf des Schleiermoors. In den nordöstlichen Ausläufern von Sanktuario grenzt das Schleiermoor an eine unberührte Wildnis. Das Land ist von dieser ungezähmten Natur geprägt, in der sich besonders blutrünstige und abscheuliche Bestien angesiedelt haben. Die verwitterten Steingebilde – ihr ursprünglicher Zweck seit unzähligen Generationen vergessen – sind der einzige Hinweis auf menschliche Siedler, die dieses gottverlassene Land einst bewohnt haben mögen. Die verstreuten Strukturen und Kreaturen machen das Schleiermoor zu einem beunruhigendem Ort. Doch Tyrael und seine Horadrim haben erfahren, dass dieses Land nicht ganz so verlassen ist wie bislang angenommen. In der Tiefe regt sich neuerdings ein großes Übel, das Anhänger mit den absonderlichsten Begehrlichkeiten anlockt … Der Tempel der Erstgeborenen: Verödet oder entweiht? Als uraltes Monument der ersten Nephalem lag der Tempel der Erstgeborenen lange Zeit weit unter der Oberfläche von Sanktuario verborgen. Doch ein neuer und gefährlicher Kult hat im verschütteten Tempel Einzug gehalten. Berichte über verschwundene Menschen in den Ausläufern des Moors schüren Angst, und die staubigen Ziegel des Tempels ziert verstörend frisches Blut. Es besteht kein Zweifel, dass an diesem Ort ein mächtiges Übel im Untergrund lauert. Früher Entwurf des Tempels der Erstgeborenen. Die Kultanhänger arbeiten rastlos, pervertieren das Fleisch der Sterblichen und unterwerfen verschiedenste Kreaturen ihren bösen Absichten. Monstrositäten durchstreifen die alten Hallen – unvorstellbare Abscheulichkeiten, von Hass und Blutdurst getrieben. Wer – oder was – steht hinter der Erschaffung solch fürchterlicher Geschöpfe? Die Dunkelheit wohnt in den uralten Hallen des Tempels der Erstgeborenen. Vielleicht wird eine tapfere Seele in die Tiefen dieses verfluchten Ortes hinabsteigen und der Quelle dieser Abartigkeiten ein Ende setzen … Schicksalssphären: Eine himmlische Entwicklung Die Hohen Himmel haben sich noch immer nicht vom Angriff des Obersten Übels erholt. Während die Streitmacht der Engel sich bemüht, den Schaden zu beheben, den die Abscheulichkeiten in ihrem heiligen Heim angerichtet haben, ist Itherael, der Erzengel des Schicksals, in den hintersten Winkeln seiner geweihten Bibliotheken auf eine seltsame Entwicklung gestoßen. Nahtlose Umgebungsübergänge verbinden unzählige Möglichkeiten miteinander. Die Folianten und Schriftrollen in seinen Bibliotheken verändern die Himmel selbst und verwandeln sich in kleine Zeitkapseln, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft widerspiegeln. Niemand weiß, warum das passiert, doch die Gefahr für Sanktuario ist offensichtlich. Tyrael bittet die Nephalem in unerschütterlichem Vertrauen in ihren Mut und ihre Fähigkeiten, diese Vorgänge zu untersuchen. Kopfgelder, Schätze und Monster warten! Diese drei neuen Gebiete erscheinen mit Patch 2.6.0 und sind für alle Spieler mit der Erweiterung Reaper of Souls oder der Ultimate Evil Edition von Diablo III kostenlos. Könnt ihr die Geheimnisse lüften, die unter dem Schleiermoor auf euch warten? Oder werdet ihr die Schicksalssphären durchstreifen, ewig auf der Suche nach eurer Zukunft? Ihr habt die Wahl, Helden. Wir freuen uns darauf, die Ergebnisse eurer Anstrengungen zu sehen!     (via)

WoW: Der Hotfix vom 23. Juni

Im Verlauf der vergangenen Nacht haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment die auf der nordamerikanischen Communityseite von World of Warcraft vorhandenen Patchnotes zu den bisher bereits erschienenen Hotfixes für Patch 7.2.5 um einen weiteren neuen Eintrag erweitert, der die Spielerschaft dieses MMORPG wieder einmal über die Inhalte eines gestern Abend auf die Liveserver aufgespielten neuen Updates dieser Art informieren sollte. Dieser von den Entwicklern aktualisierten Übersicht zufolge beinhaltete dieser Hotfix zusätzlich zu mehreren Fehlerbehebungen dann auch noch eine überraschend schnell erschienene Anpassung an den Wabernden Essenzen, die diese eigentlich als Questitems zählenden Gegenstände praktischerweise in eine direkt im Interface gelagerte Währung umwandelte. Dieser recht unscheinbar wirkende Schritt sollte die bereits in einem anderen Artikel vorgestellten Probleme mit dieser Ressource aus der Welt räumen. In der folgenden Übersetzung der offiziellen Patchnotes könnt ihr euch die genauen Auswirkungen dieses Updates nun selbst durchlesen.     Hotfixes: June 22 Klassen: Schurke: Es wurde ein Fehler behoben, der gelegentlich dafür sorgte, dass sich Zweiter Shuriken nicht korrekt aktivierte.     Dungeons und Raids: Das Grabmal des Sargeras Schwestern des Mondes Die Schwestern des Mondes können nun aus einer größeren Distanz heraus von Nahkampfangriffen getroffen werden.     Feiertage: Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass den Spielern kein Fortschritt für die Quests “Fackelwurf” und “Noch einmal Fackeln werfen” angerechnet wurde.     PvP: Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass die wöchentliche Quest für das 3v3 die Spieler mit einem in den letzten Wochen erlangten PvP Ratung von 1900+ leider nicht korrekt mit einem Elite Ausrüstungsteil des Gladiators belohnte. Hexenmeister: Wenn ein Hexenmeister das Talent “Tormeisterschaft” verwendet, dann sollte der Debuff von “Dämonisches Tor” dem Spieler nun die korrekte verbleibende Zeit dieser Fähigkeit anzeigen.     Quests: Ungezügelte Kraft: Bei den für diese Quest benötigten “Wabernden Essenzen ” handelt es sich nun um eine direkt im Interface gelagerte Währung. Das Betreten von Dalaran oder der eigenen Klassehalle sollte diese Questitems automatisch in ihre neue Form umwandeln.     (via)

Deine WoW Suchmaschine

World of Warcraft News von JustNetwork

Overwatch PTR: Verbesserungen an den Lootboxen und dem Highlight-Feature

Die an Overwatch mitarbeitenden Entwickler von Blizzard Entertainment haben heute Abend einen weiteren neuen Patch auf den öffentlichen Testserver dieses Titels aufgespielt und kurz darauf dann netterweise auch wieder einen Blogeintrag mit den englischen PTR Patchnotes zu den Inhalten dieses Update auf ihrer Communityseite veröffentlicht. Zur Überraschung vieler Spieler beinhaltete dieses neue Update für den nächsten größeren Content Patch zusätzlich zu den üblichen Fehlerbehebungen und einigen praktischen Anpassungen an dem Highlight-Feature dann auch noch zwei äußerst interessante Verbesserungen für die Lootboxen. Während die erste Anpassung die Chance auf den Fund von doppelten Gegenständen stark reduziert, so erhöht die zweite Änderung die Menge der durch Lootboxen erhältlichen Credits ein wenig und gleicht dadurch dann den Wegfall der doppelten Belohnungen aus. Nach der Veröffentlichung dieser geplanten Anpassungen sollten die Spieler durch Lootboxen mehr neue Gegenstände finden und trotzdem die gleiche Menge an Credits erhalten. Um die Spielerschaft von Overwatch auf die weiter oben im Artikel erwähnten Anpassungen an dem Highlight-Feature in Kenntnis zu setzen, veröffentlichten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment im Verlauf des heutigen Abends auch noch ein neues Entwicklerupdates mit Game Director Jeff Kaplan auf dem offiziellen YouTube Kanal von Overwatch. In diesem äußerst informativen Video erklärt dieser Entwickler auf eine leicht verständliche Weise, welche Anpassungen an den Highlights die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment durchführen möchten, warum sie diese Änderungen überhaupt auf die Liveserver aufspielen wollen und welche Auswirkungen das Ganze auf die Spieler von Overwatch haben könnte. Wer nun gerne mehr über die heute Abend auf den Testserver aufgespielten Neuerungen erfahren möchte, der sollte sich sowohl das folgende Video anschauen als auch die darunter eingebetteten PTR Patchnotes durchlesen.   (Hinweis: Wer sich zum Testen der neuen Inhalte gerne auf diesen öffentlichen Testserver begeben möchte, der muss in seinem Battle.Net Launcher unter Overwatch dann ganz einfach nur “PTR: Overwatch” als Region auswählen und die Daten für dieses Update herunterladen.)       Overwatch PTR Now Available – June 22, 2017 Please note that the below patch notes only include changes currently available for testing on the PTR. While many of these changes will also be available on PlayStation 4 and Xbox One in a future patch, the PTR is PC-only and therefore will only reflect changes coming specifically to that platform. PATCH HIGHLIGHTS Loot Box Updates We always want the experience of opening an in-game loot box to feel exciting and rewarding, and in our latest patch we’re working to improve that experience in two key ways. First, we’re drastically reducing the amount of duplicates players will receive when opening loot boxes. Second, to compensate for this reduction of duplicate items, we’re also increasing the overall amount of credits players will receive from loot boxes. On average, players should be earning just as many credits, if not slightly more, from loot boxes than they did prior to these changes. To help us test this update, all players who log in to the PTR this patch cycle will receive five (5) PTR Loot Boxes. These are standard loot boxes that will only be available on the PTR. Any items earned from loot boxes or unlocked via credits on the PTR will not transfer over to your live account.   New Highlight Options Our highlights system has received several major updates: The game will continue to automatically generate highlights for you based on your recent gameplay. These auto-generated highlights—now categorized as “Today’s Top 5″—will be surfaced on a daily basis and persist for a full 24 hours (or until the game client is patched, whichever happens first). Players can now generate their own highlights! The ability to capture 12 seconds of your own gameplay has been added to the game, and can be bound to a single button of your choice (or a button per highlight slot) in the Options menu under “Request Highlight.” These player-generated highlights will be saved under a new section called “Recently Captured” and will persist until the game client is patched. Players can have up to 36 recently-captured highlights stored at one time. With the above, players can now record any of their “Top 5” or “Recently Captured” highlights, exporting them as a video file to their gaming platform’s designated media library (on console) or directory (on PC). On PC, players will also have the option to select the quality at which these highlights are exported, supporting up to 4K at 60 FPS for Windows 8 or higher operating systems, and up to 1080p on Windows 7.   To learn more about this feature, check out our recent developer update: https://youtu.be/OkYJlPMdWNA    General Custom Games and Game Browser Clarified the text on the “Flag Carrier” options under the Capture the Flag settings for Custom Games Removed the “Projectile Speed” and “Projectile Gravity” options for heroes who do not have projectile weapons   User Interface Added ability to create customized reticles Reticle options can be found under the “Controls” tab in the “Options” menu (click the “Advanced” expander under the “Reticle” heading)     BUG FIXES General Fixed a bug that could cause the user interface to incorrectly indicate that an enemy player has been hit when colliding with them Fixed a bug that could allow projectiles that would normally pierce shields (i.e. Reinhardt’s Fire Strike) to pass through other surfaces   Heroes Fixed a bug that could cause eliminations from Junkrat’s Total Mayhem to be mislabeled in the kill feed Fixed a bug that allowed Roadhog’s Chain Hook to latch on to Orisa’s Supercharger Fixed a bug that allowed Sombra to take damage after activating her Translocator   Maps Fixed a bug that caused AI-controlled players to perpetually move toward the objective on the Gardens point in Oasis Fixed a bug that prevented Training Bots from facing the right direction and returning to their original location after being moved by player interactions on the Practice Range Fixed a bug that could cause D.Va to fall through the floor while boosting into the ground in a specific area on Volskaya Industries   User Interface Fixed a bug that caused the Heroes of the Storm promotional portraits to appear locked, even after being unlocked Fixed a bug that could cause an error message in chat if you attempted to spectate a new player while already spectating another player Fixed a bug that could cause the chat window to be placed too high on the main menu, blocking menu options Fixed a bug that prevented text from wrapping in the Report Player text box     (via)
weiter lesen

Hearthstone: Verbesserungen für die Packs und eine neue Promoaktion

Einem im Verlauf des heutigen Tages auf allen offiziellen Communityseiten von Hearthstone veröffentlichten Blogeintrag der Mitarbeiter von Blizzard Entertainment zufolge wird die nächste Erweiterung für dieses Kartenspiel einige bedeutsame Verbesserungen für die in diesem Kartenspiel vorhandenen Packs mit sich bringen. Die erste dieser Änderungen soll dann überraschenderweise bewirken, dass Spieler beim Öffnen einer Kartenpackung aus irgendeinem Set keine legendären Karten mehr erhalten können, die sich zu diesem Zeitpunkt bereits in ihrer Sammlung befinden. Dieses Verbot für doppelte Legendaries gilt dann so lange, bis ein Spieler alle legendären Karten aus einem Set besitzt. Somit können Spieler bald Karten mit dieser Seltenheit herstellen, ohne davor Angst haben zu müssen, eine Kopie von ihr in dem nächsten Packs zu finden. Die zweite dieser geplanten Änderung soll sich positiv darauf auswirken, wie schnell die Spieler dieses Titels eigentlich ihre erste legendäre Karte aus einem neuen Set erhalten. Beginnend mit der nächsten Erweiterung finden Spieler in ihren ersten 10 Kartenpackungen eines neuen Addons nämlich immer mindestens eine legendäre Karte. Sobald ein Spieler 10 Packs geöffnet hat und sein garantiertes Legendary besitzt, wirken allerdings wieder die normalen Regeln für die Dropchancen der Packs aus Hearthstone. Mit dieser besonders für Gelegenheitsspieler wichtigen Änderung möchten die Entwickler gerne erreichen, dass die Veröffentlichung einer neuen Erweiterung für jeden Spieler aufregend ist und kein Spieler den Spaß verliert, nur weil er Pech mit seinen Boostern hatte. Da diese beiden Verbesserungen allerdings erst mit der nächsten Erweiterung erscheinen werden und somit noch einige Zeit auf sich warten lassen, haben sich die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment netterweise dazu entschieden, den Spielern von Hearthstone bereits jetzt etwas Gutes tun. Aus diesem Grund soll irgendwann in den nächsten Tagen eine neue Promoaktion für die Kartenpackungs-Pakete aus der Erweiterung “Reise nach Un’Goro” starten, die dann dafür sorgt, dass Spieler beim Kauf von Packs aus diesem Set immer eine festgelegte Anzahl an zusätzlichen kostenlosen Packungen erhalten. Während dieser Bonus für 7 gekaufte Boostern bei 2 kostenlosen Packs liegt, so dürfen sich Spieler beim Kauf von 60 Kartenpackungen sogar über insgesamt 18 zusätzliche Packs freuen. Eine genaue Liste zu dieser Werbeaktion findet ihr in folgendem Blogeintrag.   Kommende Änderungen an Kartenpackungen Heute kündigen wir eine Änderung an, die das Öffnen von Kartenpackungen in Hearthstone zu einem völlig neuen Erlebnis machen wird.  Spannende und aufregende Momente in Hearthstone sind uns besonders wichtig. Daher kündigen wir heute eine kommende Änderung an, die das Öffnen von Kartenpackungen in Hearthstone zu einem völlig neuen Erlebnis machen wird.   WAAAH, Legendär! Ab der nächsten Erweiterung für Hearthstone (aber wird für ALLE Hearthstone-Kartenpackungen gelten) bekommt ihr beim Öffnen einer legendären Karte aus einer Kartenpackung immer eine aus dem jeweiligen Set, die ihr noch nicht habt. Sobald ihr entweder die goldene oder die normale Version einer legendären Karte besitzt, bekommt ihr keine doppelten Versionen von ihr, bis sich alle legendären Karten aus diesem Set in eurer Sammlung befinden. Bald könnt ihr legendäre Karten herstellen, ohne Angst haben zu müssen, sie außerdem in den nächsten Kartenpackungen zu finden! Außerdem werdet ihr nie wieder mehr Kopien einer Karte in einer Kartenpackung finden, als ihr in einem Deck verwenden könnt – ihr werdet nie wieder drei oder mehr Kopien der gleichen gewöhnlichen, seltenen oder epischen Karte in einer Kartenpackung finden!   Noch viel legendärer! Beginnend mit der Veröffentlichung der nächsten Erweiterung erhaltet ihr außerdem garantiert eine legendäre Karte aus euren ersten 10 Kartenpackungen eines neuen Sets. Die Veröffentlichung einer neuen Erweiterung für Hearthstone ist immer sehr aufregend. Mit dieser Änderung habt ihr beim Öffnen eurer ersten Kartenpackungen immer einen Grund zum Feiern! Mit diesen Änderungen solltet ihr beim Öffnen von Kartenpackungen mehr Spaß als je zuvor haben – insbesondere, wenn ihr das goldene Glitzern seht, das eine legendäre Karte ankündigt!   Die Große Krater-Promoaktion Elise Sternensucher und ihre angehenden Forscher haben eine faszinierende Entdeckung gemacht: einen Krater voller Kartenpackungen! Für begrenzte Zeit veranstalten wir in den nächsten Tagen eine besondere Aktion* für Kartenpackung-Pakete aus Reise nach Un’Goro. Der Preis bleibt gleich, aber die Anzahl an Kartenpackungen wurde auf Dinogröße gebracht!   Ursprüngliche Paketangebote Besondere Paketangebote 7 Packungen +2 Packungen = 9 Packungen insgesamt 15 Packungen +5 Packungen = 20 Packungen insgesamt 40 Packungen +12 Packungen = 52 Packungen insgesamt 60 Packungen** +18 Packungen = 78 Packungen insgesamt Wir können eure Reaktionen beim Öffnen eurer legendären Karten ab der nächsten Erweiterung für Hearthstone kaum erwarten! * Das Ende der Aktion wird bald bekannt gegeben. **Das Paketangebot für 60 Packungen ist nur für PC verfügbar.     (via)
weiter lesen

Grabmal des Sargeras: Runen verwandeln Spieler in Gul’dan

Wer sich aktuell ein wenig in dem gestern Vormittag in der europäischen Spielregion freigeschalteten Grabmal des Sargeras umsieht, der kann an mehreren Stellen innerhalb dieser Instanz einige rot leuchtende orcische Runen (Ein Raum in der Nähe des ersten Bosses) entdecken, die von dem ursprünglichen Gul’dan zu Zeiten von Warcraft 2 an den Wänden dieses Ortes angebracht wurden. Interessanterweise besitzen diese Runen neben ihrer Bedeutung für die Hintergrundgeschichte des Spiels auch noch einen sehr interessanten Effekt, der den mit diesem Objekt interagierenden Helden (lange Abklingzeit/Nur 1 Held pro ID) insgesamt drei Minuten lang den Debuff “ Gul’dans Fluch” gewährt. Dieser äußerst interessante Schwächungszauber verwandelt Spieler in eine Version des Gul’dans aus der normalen Zeitlinie von Azeroth, die zwar keine Nahkampfwaffen verwenden kann, aber dafür eine komplett neue Aktionsleiste mit drei teuflischen Fähigkeiten besitzt. Zusätzlich dazu sorgt “ Gul’dans Fluch” auch noch dafür, dass die Spieler ihre normale Fraktion vorübergehend verlassen und in eine eigene Fraktion gesteckt werden, die sowohl der den Streitkräften von Azeroth (Allianz und Horde) als auch den im Grabmal des Sargeras vorhandenen Dämonen neutral gegenübersteht. Aus diesem Grund können daran interessierte Personen dieses Debuff amüsanterweise dafür verwenden, um die Mitglieder aus ihrem Schlachtzug mit den teuflischen Fähigkeiten von Gul’dan anzugreifen. Leider nehmen die im Grabmal des Sargeras vorhandenen Spieler den eigenen Helden nach der Verwandlung ebenfalls als ein angreifbares Ziel wahr, weshalb die Verwendung dieses Debuffs in den meisten Fällen mit dem Ableben des verwandelten Helden endet.   (Hinweis: Das Angreifen eines Bosses entfernt die Verwandlung.)   Die Fähigkeiten von Gul’dan: Flüssiges Höllenfeuer Wirft eine Flammenkugel auf einen Zielort, die allen Kreaturen innerhalb von 75 Metern 2468750 to 2531250 Feuerschaden zufügt. Kreaturen, die sich weiter vom Einschlagspunkt entfernt aufhalten, erleiden weniger Schaden. Teufelsausfluss Lässt in einer fokussierten Kanalisierung Teufelsenergie entströmen, die allen Zielen innerhalb des Effektbereichs alle 0.5 Sek. 395000 to 405000 Feuerschaden zufügt. Teufelssense Verursacht 3570000 Feuerschaden, der unter allen Kreaturen in einem kegelförmigen Bereich vor dem Zaubernden gleichmäßig aufgeteilt wird.     (via)
weiter lesen

Overwatch: Eine neue Maßnahme gegen Aimbots

Auch wenn die vor Kurzem veröffentlichten Patchnotes zu dem in dieser Woche auf die Liveserver von Overwatch aufgespielten Patch 1.12.0 eigentlich alle größeren Neuerungen aus diesem Update auflisten sollten, so beinhaltete dieser Patch einem gestern Abend auf Reddit veröffentlichten Beitrag des Spielers “a16425” zufolge aber scheinbar auch noch eine bisher undokumentiert gebliebene Änderung, die das Verwenden bestimmter Arten von Aimbots wesentlich schwieriger gestaltet und aktuell zu vielen Beschwerden in den koreanischen Foren führt. Betroffenen von dieser neuen Maßnahme gegen Cheater ist dabei dann eine besonders in Korea weitverbreitete Art von Aimbots, die den spezifischen RGB-Wert der roten Umrandung eines feindlichen Helden dafür verwendet, um Gegner automatisch anzuvisieren. Mit dem vor Kurzem veröffentlichten Patch 1.12.0 haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment interessanterweise dafür gesorgt, dass sich der RGB-Wert der roten Umrandung der Feinde bei dem Start einer Partie automatisch um einen kleinen Wert verändert, wodurch die nach einer bestimmten Farbe suchenden Aimbots die sich regelmäßig neu ausrichtende Umrandung nicht mehr länger als legitimes Ziel ansehen. Da diese Art von Aimbots in der Vergangenheit sogar bereits mit den roten Hintergründen auf einigen Maps Probleme hatte, könnte diese neue Maßnahme der Entwickler also tatsächlich gravierende Auswirkungen auf die Nutzer und Hersteller dieser recht billigen Aimbots haben. Wer sich aufgrund dieser Nachricht nun allerdings Sorgen darüber macht, dass sich dieses Sicherheitssystem möglicherweise negativ auf seine Spielerfahrung auswirken könnte, der kann ganz beruhigt sein und muss sich keine Gedanken darüber machen. Die Änderung der roten Farbe für die Umrandung des gegnerischen Teams fällt nämlich immer so gering aus, dass das menschliche Auge sie nicht erfassen kann. Somit merken die Spieler noch nicht einmal, wenn sich die rote Farbe dieser Markierung anpasst.   Beitrag von a16425: Image recognition based aimbots, prevalent in Korea, work by targeting specific RGB value used for enemy outlines. Basically starting from this patch, the outlines on enemies slightly change in color (unnoticeable to human eyes) so that the image recognition engine on aimbots would be either completely useless or have high failure rate…     (via)
weiter lesen

Patch 7.2: Der Magierturm wurde erneut in Europa errichtet

Heute Vormittag haben die Spieler in der europäischen Spielregion von World of Warcraft es zum wiederholten Male geschafft ihre Version des an der Verheerten Küste vorhandenen Magierturms zu reparieren, was den automatisch durch dieses Gebäude an alle Spieler in dieser Zone verteilten Stärkungszauber “ Teufelsschätze” europaweit reaktivierte. Aus diesem Grund können alle in Europa spielenden Personen jetzt wieder drei Tage lang die Portale zwischen der Verheerten Küste und den restlichen Zonen der Verheerten Inseln nutzen, die leider nur vorübergehend vorhandenen Wyrmzungentruhen mit zusätzlichen Ressourcen öffnen, die einzelnen Artefaktherausforderungen zum Freischalten der Artefaktskins aus Patch 7.2: Das Grabmal des Sargeras abschließen und sich den für die diese erneute Aktivierung dieses Bauwerks ausgewählten Buff “ Überwältigende Macht” bei dem entsprechenden NPC an der Retterklippe abholen. In der folgenden Übersicht findet ihr nun sowohl weitere Informationen zu den durch den Magierturm gewährten Boni als auch einige nützliche Hilfen für das Abschließen der noch immer sehr schwierigen Artefaktherausforderungen.     Die Stärkungszauber: Während der Magierturm an der Verheerten Küste aktiv ist, können sich daran interessierte Spieler einen sehr nützlichen Stärkungszauber bei dem NPC “Kommandant Kammerer” abholen. Ingesamt gibt es vier mögliche Buffs, von denen den Spielern allerdings immer nur einer gleichzeitig zur Verfügung steht. Welcher Buff nach der Errichtung dieses Gebäudes an die Spieler verteilt wird, hängt komplett vom Zufall ab und ändert sich mit jeder weiteren Errichtung des Magerturms. Folgende vier Buffs können durch dieses Gebäude an die Spieler verteilt werden: Kundig: Es besteht eine Chance darauf, dass Spieler durch Dungeons und Raids zusätzliche Artefaktmacht erhalten. (Aktuell aktiv) Überwältigende Macht: Es besteht eine Chance darauf, dass Spieler durch Weltquests mehr Artefaktmacht erhalten. Angesehen: Spieler erhalten mehr Ruf bei der Fraktion “Die Legionsrichter“. Leicht wie eine Feder: Spieler können mit ihren Reittiere über das Wasser laufen.       Truhen an der Verheerten Küste: Der durch den Magierturm gewährte Stärkungszauber Teufelsschätze sorgt praktischerweise dafür, dass die Verhüllten Wyrmzungenschatztruhen an bestimmten Positionen auf der Verheerten Küste auftauchen. Diese interessanten Truhen können beispielsweise Kriegsvorräte der Legionsrichter, Nethersplitter oder Artefaktmacht-Marken beinhalten.     Die Portale: Solange der Magierturm an der Verheerten Küste aktiv ist, können daran interessierte Spieler insgesamt fünf verschiedene Portale in diesem Gebäude verwenden. Diese Portale teleportieren die Spieler in die fünf restlichen Zonen der Verheerten Inseln und sind somit sehr nützlich für die schnelle Transportation in ein anderes Gebiet.       Die Artefaktherausforderungen: Allgemeine Informationen: Das Abschließen einer Herausforderung gewährt einen neuen Artefaktskin und den Erfolg “ So sehen Sieger aus“. Der erste Versuch bei den Artefaktherausforderungen ist kostenlos. Jeder weitere Versuch kostet 100 Nethersplitter Um diese Artefaktherausforderungen zu starten, müssen Helden folgende Voraussetzungen erfüllen: Der Charakter muss Stufe 110 erreicht haben. Der Charakter muss 35 Artefakteigenschaften in seiner Artefaktwaffe freigeschaltet haben. Der Charakter muss die Questreihe zum Freischalten der neuen Artefakteigenschaften aus Patch 7.2 abgeschlossen haben. Das Szenario unterscheidet sich je nach Spezialisierung Hier findet ihr eine Übersicht zu diesen neuen Skins. Wer Probleme mit dieser Aufgabe hat, der findet weiter unten einige von der Community zusammengetragene Tipps.     Die verschiedenen Herausforderungen: Ein Auge zudrücken: Spezialisierungen: Überlebens-Jäger, Täuschungs-Schurken, Verwüstungs-Dämonenjäger, Frost-Todesritter, Waffen-Krieger Der Boss: Archmage Xylem Tipps: Eine allgemeine Übersicht: Bricktor Todesritter: Zalthrion Dämonenjäger: allancy Jäger: TemporalAnomaly Schurke: MarcusSaast Krieger: Murray94   Ein unmöglicher Feind: Spezialisierungen: Wildheits-Druide, Gesetzlosigkeits-Schurke, Unheilig-Todesritter, Furor-Krieger, Feuer-Magier, Elementar-Schamane Der Boss: Agatha Tipps: Magier: ElysianField Schamane: zerogoose Krieger: Awesome2daMax Todesritter: Mokyran Druide: Furx Schurke: Amorfirion   Zorn der Gottkönigin: Spezialisierungen: Arkan-Magier, Meucheln-Schurke, Vergelter-Paladin, Verstärker-Schamane, Dämonologie-Hexenmeister Der Boss: Sigryn Tipps: Allgemeine Übersicht: NathanScott Magier: Nitros14 Paladin: Exavier Schurke: Zorrent12 Schamane: Anagamar Hexenmeister: ProjectSixam   Sturz der Teufelstotems: Spezialisierungen: Disziplin-Priester, Windläufer-Mönche, Tierherrschafts-Jäger, Zerstörungs-Hexenmeister Der Boss: Tugar Bloodtotem Tipps: Jäger: P0wersurge Mönch: WuSage3 Priester: Aralia Hexenmeister: Earthsense13   Rückkehr des Hochlord: Spezialisierungen: Blut-Todesritter, Rachsucht-Dämonenjäger, Wächter-Druide, Braumeister-Mönch, Schutz-Paladin, Schutz-Krieger Der Boss: Hochlord Kruul Tipps: Allgemeine Übersicht: swatcher Todesritter: Unholyqt Dämonenjäger: MeltCatArmy Druide: Squishei Krieger: Moetwarr Mönch: Calligraphy Paladin: MysteryBOX   Das Ende der erwachten Bedrohung: Spezialisierungen: Heilig-Priester, Heilig-Paladin, Nebelwirker-Mönch, Wiederherstellungs-Druide, Wiederherstellungs-Schamane Der Boss: Lord Erdris Thorn Tipps: Druide: Dremion Paladin: Warria Priester: Lionheartex Schamane: Anganamar   Zwillinge bezwingen: Spezialisierungen: Schatten-Priester, Gebrechen-Hexenmeister, Treffsicherheits-Jäger, Gleichgewichts-Druide, Frost-Magier Der Boss: Raest Magespear Tipps: Druide: Rizeria Jäger: Slugss Magier: Kartarius Priester: Doogyplumm Hexenmeister: nandohm     (via)
weiter lesen

Blizzcon 2017: Ein dritter Ticketverkauf steht an

In den vergangenen Jahren verkauften die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment die ganz normalen Eintrittskarten für ihre mittlerweile jährlich stattfindende Blizzcon immer in zwei voneinander getrennten Ticketverkäufen, die aufgrund der unterschiedlichen Zeitzonen in den einzelnen Spielregionen jeweils mit einigem Abstand zueinander durchgeführt wurden. Auch wenn diese beiden Aktionen für die in einigen Monaten anstehende Blizzcon 2017 eigentlich bereits veranstaltet wurden und alle Eintrittskarten für diese Veranstaltung ausverkauft sein sollten, so verkündeten die für diese Spielemesse verantwortlichen Entwickler in der vergangenen Nacht überraschenderweise auf der offiziellen Internetseite der Blizzcon, dass am Donnerstag, dem 6. Juli um 4:00 Uhr MESZ ein dritter Ticketverkauf stattfinden wird. Was den Grund für diesen außerplanmäßigen Ticketverkauf betrifft, so wurde das Anaheim Convention Centers in den vergangenen Wochen scheinbar um eine brandneue Halle erweitert, die die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment praktischerweise ebenfalls für ihre am 3. und 4. November anstehende Blizzcon 2017 nutzen dürfen. Da den Entwicklern durch diese neue Halle wesentlich mehr Platz für die Organisation dieser Spielemesse zur Verfügung steht, entschieden sie sich vor Kurzem netterweise dazu, die Anzahl der normalerweise für eine Blizzcon hergestellten Tickets ein wenig zu erhöhen und eine Reihe von weiteren Besuchern auf dem Messegelände dieser Veranstaltung zuzulassen. Alle weiteren Informationen zu diesem dritten Ticketverkauf findet ihr in der folgenden Ankündigung der Mitarbeiter von Blizzard Entertainment.   Mehr Tickets für die BlizzCon® 2017 – Verkauf am 6. Juli! Wir haben gute Nachrichten, Abenteurer! Die BlizzCon zieht dieses Jahr in eine brandneue Halle im Anaheim Convention Center – und das bedeutet, dass für die BlizzCon 2017 jetzt noch mehr Karten verfügbar sind. Wenn ihr während der ersten beiden Verkäufe keine Tickets ergattern konntet, ist das eure Gelegenheit! Der Verkauf für unser drittes Ticketkontingent für die BlizzCon beginnt am: Donnerstag, dem 6. Juli um 4:00 Uhr MESZ   Auch bei der dritten Runde wird der Ticketverkauf von Universe veranstaltet. Der Ticketpreis liegt bei 199 USD (etwa 180 EUR) zzgl. Steuern und Gebühren. Dieser Verkauf funktioniert genau wie die beiden vorhergehenden. Weitere Informationen findet ihr auf der BlizzCon-Ticketseite und der Infoseite zum Eintrittsausweis. Die zweitägige Gamingmesse und Communityfeier von Blizzard Entertainment findet in diesem Jahr am 3. und 4. November wieder im Anaheim Convention Center statt. Es wird ein Wochenende vollgepackt mit spannendem Gaming, packenden Esports-Wettbewerben, Podiumsgesprächen mit Entwicklern und vielem mehr.   Virtuelles Ticket bald verfügbar! Falls ihr nicht persönlich bei der BlizzCon dabei sein könnt, habt ihr die Möglichkeit, mit einem virtuellen Ticket per Livestream mitzufeiern. Mehr Details dazu veröffentlichen wir in Kürze. Für weitere Informationen zur Veranstaltung und zum bald beginnenden Ticketverkauf könnt ihr einen Blick auf die BlizzCon-Eventseite werfen. Je näher die BlizzCon rückt, desto mehr Informationen über die einzelnen Veranstaltungen und Aktivitäten werden wir euch mitteilen. Haltet also eure Augen und Ohren offen! Wir sehen uns im November!   FAQ: F: Warum werden weitere Tickets verkauft? A: Bis vor Kurzem war noch nicht sicher, ob die neue Halle des Anaheim Convention Centers rechtzeitig zur BlizzCon fertiggestellt sein würde. Sobald das feststand, haben wir uns überlegt, wie wir den zusätzlichen Platz nutzen wollen und wie viele weitere Besucher wir aufnehmen können, sodass die tolle BlizzCon-Erfahrung erhalten bleibt.   F: Warum verkauft ihr nicht noch mehr Tickets? Im Convention Center haben doch bestimmt noch mehr Leute Platz! A: Wir möchten allen Besuchern ein tolles BlizzCon-Erlebnis bieten. Dazu gehört, dass wir die richtige Balance zwischen den Inhalten (unsere Bühnen, Events, Demos und so weiter) und der Anzahl an Besuchern finden. Wenn zu viele Besucher ins Convention Center strömen, wird es schwieriger, mit neugewonnen Freunden zu plaudern und alle Podiumsgespräche und Esports-Events zu besuchen. Wir freuen uns, dass wir Zugang zu einer neuen Halle haben, und werden unser Bestes geben, um die BlizzCon für alle Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.     (via)
weiter lesen

Die zweite Phase der Hearthstone Global Games wurde gestartet

Zu Beginn dieser Woche haben die Entwickler von Hearthstone die zweite Phase der mittlerweile bereits seit mehr als zehn Wochen laufenden Hearthstone Global Games gestartet, die die Hälfte der 48 ursprünglich einmal an dieser globalen Turnierserie teilnehmenden Teams komplett aussortierte und nur mit 24 dafür qualifizierten Mannschaften weitermacht. Diese 24 Teams aus den verschiedensten Ländern der Welt treten in den nächsten Wochen nun in einer weiteren Gruppenphase in regelmäßig stattfindenden Turnieren gegeneinander an und kämpfen dabei dann sowohl um einen Anteil des Preispools in Höhe von insgesamt 300.000 USD als auch um insgesamt 16 Plätze für die in einigen Wochen stattfindende dritte Phase der Hearthstone Global Games. Um die Spieler von Hearthstone nun auf eine möglichst effiziente Weise über den Start der zweiten Phase dieses Wettbewerbs, den aktuellen Stand der teilnehmenden Teams und die anstehenden Turniere zu informieren, veröffentlichten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment bereits gestern Abend einen äußerst informativen Blogeintrag zu diesem Thema auf ihrer offiziellen Communityseite. In diesem interessanten Artikel listen die Entwickler von Hearthstone praktischerweise ganz genau auf, welche 24 Nationalmannschaften an der zweiten Phase teilnehmen dürfen, wie die einzelnen Gruppen der Gruppenphase aufgebaut sind, welche Kommentatoren die Spieler durch diese Veranstaltungen führen sollen, was für Livestreams geplant sind und wann genau die einzelnen Turniere aus dieser zweiten Phase stattfinden werden.   (Hier könnt ihr euch die aktuell bereits laufende zweite Phase der Hearthstone Global Games anschauen.)   Seid live bei der 2. Phase der HGG dabei! Die ersten 10 Wochen der Hearthstone Global Games (HGG) haben uns eine unglaubliche Auswahl an nationalen Talenten gezeigt, aber nur 24 Länder konnten es in die 2. Phase schaffen. USA, Südkorea, Italien, Ukraine und Malaysia gehörten zu den ersten, die sich ein Weiterkommen sichern konnten. Während andere bis zum letzten Schadenspunkt kämpfen mussten, um es zu schaffen. Wir haben uns mit James “Firebat” Kostesich aus Team USA zusammengesetzt, um über seine Erfahrungen während Phase 1 zu sprechen. Video hat deutsche Untertitel Auf der Hearthstone Global Games-Seite seht ihr, welche Champions es in die 24 teilnehmenden Teams geschafft haben und um nationalen Ruhm sowie einen Teil des Preispools von insgesamt 300.000 USD kämpfen werden. Verfolgt die Spiele live auf unserem offiziellen Twitch-Kanal von Hearthstone.   Die Gruppen Das Format Jedes Team besteht aus vier Mitgliedern und repräsentiert eines der 24 Teilnehmerländer. Die Teams müssen ein Deck für jede der neun Hearthstone-Klassen mitbringen, wobei jedes Teammitglied zwei dieser Decks zugewiesen bekommt und eines als sogenanntes „Trumpfdeck“ reserviert wird. Die Runden werden im Format Best-of-Five ausgetragen. Das erste Team, das also drei Siege erzielt, gewinnt die Runde. Die Teilnehmer können jeweils nur ein Spiel pro Runde bestreiten. Die Reihenfolge, in der sie antreten, muss bereits vor Rundenbeginn festgelegt werden. Wenn sie an der Reihe sind, können die Spieler können jedoch zwischen den beiden ihnen zugewiesenen Decks frei wählen. Wenn eine Runde durch Spiel Nr. Fünf entschieden werden muss, treten die vorher festgelegten „Trumpfspieler“ jedes Teams gegeneinander an. Sie können dann entweder ihr noch nicht verwendetes Deck benutzen oder das „Trumpfdeck“.     Kommentatoren Simon “Sottle” Welch Alexander “Raven” Baguley Daniel Gaskin Robert Wing Cora “Songbird” Georgiou Daniel Falcone Neil “L0rinda” Bond     Informationen zum Livestream Ihr könnt das Event auf dem Livestream des offiziellen, englischsprachigen Twitch-Kanals von Hearthstone verfolgen. Einige der Spiele werden auch in einigen anderen Sprachen verfügbar sein: Deutsch: Twitch – C4mlann Englisch: Twitch – PlayHearthstone Polisch: Twitch – BlackFireIce Spanisch: Twitch – OGseries Französisch: Twitch – ArmaTeam Französisch: Twitch – Gamers Origin Italienisch: Twitch – GamingArena Italienisch: Twitch – Spaziogames Russisch: Twitch – Starladder Tschechisch: Twitch – CzechCloud     Zeitplan Bitte beachtet, dass aufgrund der vielen Teilnehmerteams nicht alle Länder in jeder Woche spielen werden. Woche 1 20. Juni um 10:00 Uhr Ungarn vs. Neuseeland Singapur vs. Malaysia Ukraine vs. Österreich Italien vs. Bulgarien   21. Juni um 16:00 Uhr Niederlande vs. Philippinen Tschechien vs. Israel Griechenland vs. Peru USA vs. Belgien Kanada vs. Mexiko   22. Juni um 03:00 Uhr Korea vs. Argentinien Taiwan vs. Brasilien China vs. Norwegen   Woche 2 27. Juni um 10:00 Uhr Taiwan vs. Ungarn China vs. Malaysia Norwegen vs. Singapur Belgien vs. Israel Südkorea vs. Niederlande   28. Juni um 16:00 Uhr Griechenland vs. Österreich Ukraine vs. Peru Kanada vs. Bulgarien Italien vs. Mexiko USA vs. Tschechien   28. Juni um 03:00 Uhr Argentinien vs. Philippinen Brasilien vs. Neuseeland   Woche 3 4. Juli um 10:00 Uhr Norwegen vs. Malaysia Südkorea vs. Philippinen China vs. Singapur Taiwan vs. Neuseeland Tschechien vs. Belgien Ukraine vs. Griechenland   5. Juli um 16:00 Uhr Brasilien vs. Ungarn Niederlande vs. Argentinien Österreich vs. Peru Bulgarien vs. Mexiko USA vs. Israel Kanada vs. Italien       (via)
weiter lesen

WoW: Das Sonnenwendfest 2017

Vom 21. Juni 2017 bis zum 05. Juli 2017 findet in World of Warcraft erneut das bei vielen Spielern noch immer beliebte Sonnenwendfest statt, welches der Community auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von interessanten Erfolgen, täglichen Quests, amüsanten Fun Items, überall in der Spielwelt verteilte Freudenfeuer und einen besonderen Eventboss mit spezieller Beute zur Verfügung stellt. Zusätzlich dazu haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment im Jahr 2017 einige neue Inhalte zu diesem bereits seit Classic existierenden Feiertag hinzugefügt, weshalb selbst erfahrenere Spieler einen triftigen Grund dafür haben sollten, um sich zumindest ein wenig mit diesem Event zu beschäftigen. In der folgenden Übersicht findet ihr nun alle wichtigen Informationen zu den unterschiedlichen Neuerungen aus diesem Jahr und den unveränderten Features der Vergangenheit.     Neuerungen in 2017: Im Jahr 2017 wurde das Sonnenwendfest ein wenig überarbeitet und beinhaltet nun folgende Neuerungen: Die Zonen von Draenor und den Verheerten Inseln besitzen nun ebenfalls Freudenfeuer Es gibt neue Erfolge zum Ehren und Austreten der neuen Freudenfeuer. Die Eventhändler verkaufen den Spielern einige neue Gegenstände: Streichholzschächtelchen Feuriger Flammling Rüstungsschutz für abgenutzte Erbstücke Seit dem Jahr 2017 skaliert dieser Frostfürst Ahune praktischerweise mit dem Level des eigenen Helden, weshalb daran interessierte Personen sich nun bereits ab Stufe 60 für den Kampf gegen diesen Encounter anmelden können. Seit dem Erscheinen von Patch 7.2.5 können einige der kosmetischen Gegenstände aus diesem Event endlich für die Transmogrifikation verwendet werden: Krone des Sonnenwendfests Mantelung des Sonnenwendfests Sommerliche Tracht Sommerliche Sandalen Helm des Sonnenwendfests       Der Eventboss: Während des Sonnenwendfests können daran interessierte Spieler über den Dungeonbrowser in die Sklavenunterkünfte in den Zangarmarschen reisen und dort dann gegen den Eventboss “Frostfürst Ahune” antreten. Seit dem Jahr 2017 skaliert dieser Encounter praktischerweise mit dem Level des eigenen Helden, weshalb daran interessierte Personen sich nun bereits ab Stufe 60 für den Kampf gegen diesen Encounter anmelden können. Als Belohnung für ihren Sieg über diesen Eventboss erhalten Spieler einmal pro Tag einen Beutel mit gekühlten Waren, der mit etwas Glück das Haustier “Eissplitter” oder auch die Waffe “ Fürst Ahunes Frostsichel” beinhalten kann.   Zusätzlich dazu kann man noch folgende Gegenstände vom Boss erhalten: (Die Items besitzen vermutlich eine Gegenstandsstufe von 850.)  Der Kriegsumhang des Frostfürsten  Das Kriegstuch des Frostfürsten  Tuch der Winterkälte  Eingefrorener Umhang  Umhang der eisigen Winde  Formel: Waffe – Todeskälte   Außerdem wartet in den Sklavenunterkünften auch noch Luma Himmelsmutter auf die Spieler, bei der sie den beim Boss erhältlichen Splitter von Ahune abgeben können, um einen von zwei möglichen Wappenröcken zu erhalten: Sommerlicher Himmelswappenrock oder Sommerlicher Flammenwappenrock.       Die Eventhändler: Genau wie bei den meisten anderen Feiertagen in World of Warcraft, so gibt es auch beim Sonnenwendfest einige besondere Feiertagshändler in den Hauptstädten. Diese versorgen euch mit besonderen Ausrüstungsteilen, Fun Items und essbaren Speisen. Um solche Gegenstände zu kaufen, braucht ihr immer eine bestimmte Menge an “ Brandblüten“. Diese Währung erhaltet ihr entweder über die weiter unten aufgezählten täglichen Quests oder durch das Ehren/Austreten der Freudenfeuer. Jonglierfackel (5 Stück): 5x Brandblüte Feuriges Festgebräu: 2x Brandblüte Handvoll Sommerblüten: 2x Brandblüte Tasche mit Smorczutaten (5 Stück): 5x Brandblüte Holunderbeerenkuchen (5 Stück): 5x Brandblüte Feuergeröstetes Brötchen (5 Stück): 5x Brandblüte Sonnenwendwürstchen (5 Stück): 5x Brandblüte Getoastetes Smorc (5 Stück): 5x Brandblüte Mantelung des Sonnenwendfests: 100x Brandblüte Sommerliche Tracht: 100x Brandblüte Sommerliche Sandalen: 200x Brandblüte Helm des Sonnenwendfests: 350x Brandblüte Kohlenpfanne der tanzenden Flammen: 350x Brandblüte Eingefangene Flamme: 350x Brandblüte Lodernder Flammenkrabbler:350x Brandblüte Medaillon des flammenden Verteidigers: 500x Brandblüte Gemütliches Lagerfeuer:  500x  Brandblüte Feuriger Flammling: 350x  Brandblüte Streichholzschächtelchen:  500x  Brandblüte  Rüstungsschutz für uralte Erbstücke 350x Brandblüte  Rüstungsschutz für verwitterte Erbstücke: 600x Brandblüte Rüstungsschutz für abgenutzte Erbstücke: 600x Brandblüte         Quests: Name: Der Meister der Sommerlehre/Der Erzähler der Sommergeschichten Belohnung: 1 x Brandblüte Beschreibung: Diese Quest führt auch zu den Veranstaltern des Sonnenwendfests, die euch dann mit weiteren Aufgaben versorgen.   Name: Fackeln fangen Belohnung: 5 x Brandblüte Beschreibung: Für diese Quests müsst ihr insgesamt 4 Fackeln nacheinander fangen. Sobald ihr diese Aufgabe einmal abgeschlossen habt, schaltet ihr die tägliche Quest “Noch einmal Fackeln fangen” frei.   Name: Fackelwurf Belohnung: 5 x Brandblüte Beschreibung: Für diese Quest müsst ihr 8 Fackeln auf markierte Ziele werfe. Die Markierungen wechseln sich immer ab, sodass ihr schnell zielen und werfen müsst. Sobald ihr diese Aufgabe einmal abgeschlossen habt, schaltet ihr die tägliche Quest “Noch einmal Fackeln werfen” frei.   Name: Der Lohn des Diebes Belohnung: Krone des Sonnenwendfests Beschreibung: Jedes Freudenfeuer in den Hauptstädten der feindlichen Fraktion wird euch beim Austreten mit einem Questgegenstand und 25 x Brandblüte belohnen. Wenn ihr alle 4 Gegenstände abgegeben habt, bekommt ihr diese Quest angeboten.   Name: Ungewöhnliche Aktivitäten Belohnung: 5 x Brandblüte Beschreibung: Diese Quest erhaltet ihr vom Irdenen Ring auf dem Sonnenwendfestplatz jeder Hauptstadt. Ihr müsst zum Zoramstrand im Eschental reisen und dort die Briefe des Schattenhammers von den Kultisten sammeln.   Name: Eine unschuldige Verkleidung Belohnung: 5 x Brandblüte Beschreibung: Spioniert mithilfe der Krabbelkugel die Schattenhammerkultisten am Zoramstrand aus.   Name: Den Urahnen benachrichtigen Belohnung: / Beschreibung: Reist vom Zoramstrand zurück in eine eurer Hauptstädte und sprecht mit dem Anführer des Irdenen Rings. Nun schaltet ihr die neue Quest “Zurückschlagen” frei.   Name: Zurückschlagen Belohnung: 10 x Brandblüte Beschreibung: Für diese Quest müsst ihr einen eisigen Templer aus einem Eisblock befreien und töten. Dabei befinden sich die benötigten Gegenstände je nach eurem Level an einem anderen Ort. Zurückschlagen (Level 22) Zurückschlagen (Level 32) Zurückschlagen (Level 43) Zurückschlagen (Level 51) Gegenschlag (Level 60) Zurückschlagen (Level 64)       Erfolge des Events: Beim Sonnenwendfest könnt ihr eine Reihe von Erfolgen erhalten, die euch dann am Ende mit dem Meta Erfolg “ Der Flammenbewahrer” bzw. “Der Flammenwächter” belohnt werden. Spieler der Horde erhalten dann den Titel “Flammenbewahrer”, während Spieler der Allianz den Titel “Flammenwächter” erhalten.   Die Feuer von Azeroth Dieser Erfolg besteht aus mehreren Untererfolgen, die immer erfordern, dass ihr alle Freudenfeuer auf einem bestimmten Kontinent ehrt. Davon betroffen sind die Feuer in Kalimdor, den östlichen Königreichen, den neuen Gebieten des Kataklysmus, Nordend und der Scherbenwelt.   Entweihung der Allianz/Horde Dieser Erfolg besteht aus mehreren Untererfolgen, die immer erfordern, dass ihr alle Freudenfeuer der feindlichen Fraktion auf einem bestimmten Kontinent austretet. Davon betroffen sind die Feuer in Kalimdor, den östlichen Königreichen, den neuen Gebieten des Kataklysmus, Nordend und der Scherbenwelt.   Feuriger Sonnenbaumtanz Tanzt 60 Sekunden lang am Sonnenbaum, während Ihr das komplette Sonnenwendset tragt. Die Krone bekommt ihr als Belohnung für die Quest “Der Lohn des Diebes” und das restliche Set könnt ihr beim Eventhändler kaufen.   Legt den Frostfürsten auf Eis Meldet euch über den Dungeonbrowser für den Eventboss an und tötet Ahune.   König des Sonnenwendfests Schließt die Quest ‘Der Lohn des Diebes’ ab, indem Ihr die Flammen aus den Hauptstädten Eures Gegners stehlt.   Fackeljongleur Kauft euch beim Eventhändler insgesamt 40 Jonglierfackeln, zieht diese Fackeln in eure Aktionsleiste und spammt den entsprechenden Knopf. Auf diese Weise werft ihr alle Gegenstände auf euch selbst und jongliert diese auch weiter.   Flammenbewahrer Pandarias Ehrt die Flammen Pandarias. Die genauen Koordinaten findet ihr weiter unten in diesem Artikel.    Löschen Pandarias Entweiht das Freudenfeuer der Allianz/der Horde im Tal der Ewigen Blüten in Pandaria.   Flammenwächter der Verheerten Inseln Ehrt die Flammen der Verheerten Inseln. Die genauen Koordinaten findet ihr weiter unten in diesem Artikel.   Flammenwächter Draenors Ehrt die Flammen Draenors. Die genauen Koordinaten findet ihr weiter unten in diesem Artikel.   Löschen der Verheerten Inseln Entweiht das Freudenfeuer der Allianz/der Horde in Suramar.   Löschen Draenors Entweiht das Freudenfeuer der Horde im Frostfeuergrat in Draenor (Link). Entweiht das Freudenfeuer der Allianz im Schattenmondtal in Draenor (Link).       Koordinaten der Freudenfeuer: Für einige Erfolge und Quests müsst ihr die im ganzen Land verteilten Freudenfeuer suchen und diese entweder ehren oder ausstampfen. Es folgt eine Liste der bisher bekannten Feuer.   Hauptstadt-Koordinaten der Freudenfeuer Darnassus-Terrasse der Krieger: 55|91 A Die Exodar-Die Kristallhalle: 41|26 A Donnerfels-Anhöhe der Geister: 21|26 H Eisenschmiede-Halle der Forscher: 64|25 A Orgrimmar-Tal der Weisheit: 47|38 H Sturmwind-Neben Verlies-Eingang: 49|72 A Silbermond-Sonnenhof: 70|43 H Unterstadt-Ruinen von Lordaeron: 68|9H     Kalimdor Gebiet-Feuer der Horde-Feuer der Allianz Azurmythosinsel-Azurwacht: 44|53 A Azshara-Bilgewasserhafen: 60|53 H Blutmythosinsel-Blutwacht: 55|69 A Dunkelküste-Lor’danel: 49|23 A Desolace-Schattenflucht: 26|76-Nijelspitze: 65|17 Düstermarschen-Brackenwall: 33|30-Theramore: 62|40 Durotar-Klingenhügel: 52|47 H Eschental-Silberwindzuflucht: 51|66-Waldeslied: 87|42 Feralas-Camp Mojache: 72|47-Mondfederfeste: 47|44 Hyjal-Nordrassil: 63|23-Nordrassil: 63|23 Krater von Un’Goro-Marschalls Wehr: 56|66-Marschalls Wehr: 60|63 Mulgore-Dorf der Bluthufe: 51|59 H Nördliches Brachland-Wegekreuz: 50|55-H Steinkrallengebirge-Sonnenfels: 53|62-Mirkfallonposten: 49|51 Südliches Brachland-Triumphfeste: 48|72 -Ödnisfeste: 41|68 Silithus-Burg Cenarius: 51|41-Burg Cenarius: 60|33 Teldrassil-Dolanaar: 55|60 A Tanaris-Gadgetzan: 49|27-Gadgetzan: 52|60 Uldum-Ramkahen: 53|34-Ramkahen: 53|32 Winterquell-Ewige Warte: 59|35-Ewige Warte: 62|35     Cata: Gebiet-Feuer der Horde-Feuer der Allianz Vashj’ir-Silberfluthöhle: 49|42-Silberfluthöhle: 49|42 Tiefenheim-Tempel der Erde: 49|51-Tempel der Erde: 49|51     Östliche Königreiche: Gebiet-Feuer der Horde-Feuer der Allianz Arathihochland-Hammerfall: 69|42-Die Zuflucht: 44|46 Brennende Steppe-Flammenkamm: 51|29-Morgans Wacht: 68|60 Dun Morogh-Kharanos: 54|45 A Dämmerwald-Dunkelhain: 73|55 A Geisterlande-Tristessa: 46|26 H Hinterland-Dorlf der Bruchhauer: 76|74-Nistgipfel: 14|50 Immersangwald-Sanktum des Nordens: 46|50 H Loch Modan-Thelsamar: 32|40 A Nördliches Schlingendorntal-Basislager Grom’gol: 50|70-Fort Livingston: 51|63 Ödland-Neu-Kargath: 24|37-Drachenschlund: 19|56 Rotkammgebirge-Seenhain: 24|53 A Silberwald-Das Grabmal: 50|38 H Sumpfland-Hafen von Menethil: 13|47 A Sümpfe des Elends-Kraulsumpf: 76|14-Kraulsumpf: 76|14 Schlingendornkap-Östlich von Beutebucht: 40|51-Östlich von Beutebucht: 51|67 Schattenhochland-Blutschlucht: 53|46-Donnermar: 47|28 Tirisfal-Brill: 57|52 H Vorgebirge des Hügellands-Tarrens Mühle: 55|50 H Verwüstete Lande-Feste Schreckensfels: 46|14-Burg Nethergarde: 58|17 Westliche Pestländer-Das Bollwerk: 29|57-Zugwindlager: 43|82 Wald von Elwynn-Goldhain: 43|65 A Westfall-Mondbruch: 45|62 A     Scherbenwelt: Gebiet-Feuer der Horde-Feuer der Allianz Höllenfeurhalbinsel-Thrallmar: 55|40-Ehrenfeste: 62|58 Zangarmarschen-Zabra’Jin: 36|52-Telredor: 62|58 Wälder von Terokkar-Steinbrecherlager: 52|43-Allerias Feste: 55|55 Nagrand-Garadar: 51|34-Telaar: 50|70 Schergrat-Donnerfeste: 50|59-Sylvanaar: 42|66 Nethersturm-Area 52: 32|68-Area 52: 31|63 Schattenmondtal -Schattenmond: 33|30-Wildhammerfeste: 40|55     Nordend: Gebiet-Feuer der Horde-Feuer der Allianz Boreanische Tundra-Außenposten Bor’gorok: 51|12-Landebahn Kurbelzisch: 55|20 Der Heulende Fjord-Lager der Winterhufe: 48|13-Lager der Winterhufe: 58|16 Drachenöde-Agmars Hammer: 39|48-Feste Wintergarde: 75|44 Grizzlyhügel-Burg Siegeswall: 19|61-Ammertannhütte: 34|61 Zul’Drak-Die Argentumwache: 43|71-Die Argentumwache: 41|61 Sholazarbecken-Flussnabel: 47|62-Flussnabel: 47|66 Sturmgipfel-K3: 40|86-K3: 42|87 Kristallsangwald-Sonnenhäschers Schar: 80|53-Windläufers Warte: 78|75     Pandaria: Gebiet-Feuer der Horde-Feuer der Allianz Tal der Ewigen Blüten: 78.8|33.9 Schreckendsöde: 56.1|69.5 Krasarangwildnis: 74.0|9.49 Tonlongsteppe: 71.5| 56.3 Tal der Vier Winde: 51.8|51.4 Jadewald: 47.2|47.2 Kun-Lai-Gipfel: 71.1|90.9     Draenor: Spitzen von Arak: 48.0|44.7 Talador: 43.5|71.8 Nagrand: 80.5|47.8 Gorgrond: 43.9|93.8 Frostfeuergrat: 73.0|65.0 (H) Schattenmondtal: 42.6|36.0 (A)     Die Verheerten Inseln: Azsuna: 48.3|29.7 Val’sharah: 44.9|57.9 Hochberg: 55.5|84.5 Sturmheim: 32.5|42.2 Suramar: 30.4|45.4 (H) – 22.9|58.3 (A)     (via)
weiter lesen

Ingame Event: Mehr Ehre durch Schlachtfelder

Am heutigen Mittwoch, den 21. Juni 2017, wurde in der europäischen Spielregion von World of Warcraft ein weiteres wöchentliches Ingame Event gestartet, welches allen in diesem Titel vorhandenen Charakteren die anstehende Woche über nun wieder einmal den äußerst nützlichen Stärkungszauber “ Zeichen der Schlacht” gewährt. Dieser automatisch nach dem Einloggen aktive Buff sorgt dabei dann erneut dafür, dass Spieler durch die Schlachtfelder dieses MMORPGs insgesamt 50% mehr Ehrenpunkte erhalten. Aus diesem Grund sollten die nächsten Tage für viele am PvP interessierte Personen die perfekte Gelegenheit dafür darstellen, um ihre Ehrenstufe zu erhöhen und die vor einigen Wochen mit der vierten Saison von Legion eingeführten neuen Prestige-Stufen zu erreichen. Zusätzlich dazu bietet der vor der Violetten Festung in Dalaran positionierte NPC “Erzmagier Timear” den Spielern von World of Warcraft selbstverständlich auch dieses Mal wieder die wöchentliche Quest “Ein Aufruf zur Schlacht” an, die einfach nur von ihnen erfordert, dass sie mit einem ihrer Helden insgesamt vier zufällige Schlachtfelder gewinnen. Wer diese Aufgabe innerhalb dieses Ingame Events erfolgreich abschließt, der darf sich über etwas Artefaktmacht in Form von Ruhm des Nahkämpfers (500 ohne Artefaktwissen), eine Ehrenmedaille (1000 Ehre) und fünf Ehrenabzeichen als Belohnung freuen.   Bonuswochenende für Schlachtfelder Eine zusätzliche wöchentliche Quest und Belohnungen winken – macht euch bereit in die Schlacht zu ziehen! Öffnet diese Woche den Gruppenbrowser (Standardtastenkürzel: i) und wählt den Reiter Spieler gegen Spieler aus. Klickt dann auf Ungewertet, Zufällige Schlachtfelder und Kampf beitreten, um gemeinsam mit anderen Spielern in einen der folgenden Schlachtfelder um den Sieg zu kämpfen: Alteractal Arathibecken Die Schlacht um Gilneas Tiefenwindschlucht Auge des Sturms Insel der Eroberung Silberbruchmine Strand der Uralten Tempel von Katmogu Zwillingsgipfel Kriegshymnenschlucht   Diese Woche erwartet euch: Erzmagier Timear vor der Violetten Festung in Dalaran – er hat eine Quest für euch. Anforderung für den Abschluss der Quest: Gewinnt 4 zufällige Schlachtfelder. Belohnung: 5 Ehrenabzeichen, eine Ehrenmedaille (1.000 Ehre) sowie den Gegenstand Ruhm des Nahkämpfers (500 Artefaktmacht, Basiswert). Passiver Stärkungszauber: Ihr erhaltet +50 % zusätzliche Ehre in Schlachtfeldern.   Jede Woche Das System der Bonusevents besteht aus einer Rotation verschiedener Aktivitäten, die derzeit wöchentlich am Mittwoch beginnen. Jedes Bonusevent verleiht euch einen passiven Bonus für eine bestimmte Aktivität im Spiel und bietet euch einmal pro Event eine Quest mit einer bemerkenswerten Belohnung für das Erreichen eines entsprechenden Ziels. Über den Kalender im Spiel könnt ihr jederzeit den Eventzeitplan einsehen. Im Abenteuerführer findet ihr aktive Bonusevents und könnt so ganz einfach alle damit verbundenen Quests annehmen.     (via)
weiter lesen

WoW: Der Hotfix vom 21. Juni 2017

In der vergangenen Nacht haben die für World of Warcraft verantwortlichen Entwickler einen weiteren neuen Hotfix für Patch 7.2.5 auf die Liveserver der einzelnen Spielregionen dieses MMORPGs aufgespielt, der praktischerweise auch in diesem Fall wieder von offiziellen Patchnotes auf der amerikanischen Communityseite dieses Titels begleitet wurde. Dieser informativen Übersicht zufolge handelte es sich bei diesem Hotfix erneut um ein recht kleines Update, welches daher leider auch nur insgesamt drei Fehlerbehebungen für das PvE und zwei Spielbalanceänderungen für das PvP mit sich brachte. Wer nun gerne mehr über die genauen Auswirkungen dieses seit der letzten Nacht auf allen Servern aktiven Hotfixes erfahren möchte, der sollte einmal einen Blick auf die folgende Übersetzung der englischen Patchnotes werfen.     Hotfixes: June 20 Klassen: Todesritter: Der Val’kyrschlag der Dunklen Richterin wird nun nicht mehr länger durch die “Melee Avoidance” (Ausweichen,Parieren etc.) der Spieler beeinflusst.   Mönch: Die Zenpilgerfahrt sollte die Mönche nun wieder zu ihrem ursprünglichen Ausgangsort zurückbringen, wenn sie diesen Zauber auf der Wandernden Insel oder dem Gipfel der Ruhe verwenden. Nebelwirker Der zweite Stapel von Donnerfokustee sollte sich nun auch korrekt auf Essenzborn auswirken.     PvP: Todesritter: Unheilig Die Auslöserate von Gruftfieber wurde um 30% reduziert.   Hexenmeister: Gebrechen Die Auslöserate von Einbruch der Nacht wurde um 40% reduziert.     (via)
weiter lesen

Legion: Das Grabmal des Sargeras wurde freigeschaltet

Nachdem das Grabmal des Sargeras den Spielern in der nordamerikanischen Spielregion von World of Warcraft bereits seit gestern Abend zur Verfügung steht, haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment diesen von vielen Personen bereits eine sehr lange Zeit herbeigesehnten Schlachtzug heute Vormittag nun auch endlich in Europa freigeschaltet. Aus diesem Grund können alle daran interessierten Personen nun entweder die normale oder die heroische Schwierigkeit des Grabmals des Sargeras besuchen und dort dann gegen insgesamt neun komplett neue Encounter antreten. Diese verschiedenen Bosse verteilen sich selbstverständlich auch in diesem Raid wieder auf mehrere Flügel und lassen je nach der gewählten Schwierigkeit und ihrer Position innerhalb dieser Instanz Beute mit einem anderen Itemlevel fallen. Während Spieler im normalen Modus schon neue epische Ausrüstungsteile mit einer Gegenstandsstufe von 900+ bis 915+ erhalten können, so finden die Besucher der heroischen Schwierigkeit sogar Beute mit einem Itemlevel zwischen 915+ und 925+. Zusätzlich dazu können alle daran interessierten Personen seit heute die neue Quest “ [Unsettled Power]“ bei dem in Dalaran vorhandenen NPC “Arkanomant Vridiel” annehmen. Diese wiederholbare Quest überlässt den Spielern im Tausch gegen insgesamt 50  Wabernde Essenz jedes Mal eine  Stabilisierte Titanenessenz, mit der sich die legendären Ausrüstungsteile aus Legion auf eine Gegenstandsstufe von 970 hochsetzen lassen. Praktischerweise droppen die für diese Aufgabe benötigten Essenzen selbst für Charaktere ohne die entsprechende Quest, weshalb sich dieses Mal auch kein Spieler über möglicherweise versäumte Chancen zum Erhalt dieser Questitems sorgen muss. Bei bisher bestätigten Quellen für die  Wabernde Essenz handelt es sich um die täglichen Abgesandtenkisten, die wöchentlichen Belohnungen aus dem PvP., die Truhe der Mythic+ Dungeons und die Bosse in dem Grabmal des Sargeras. Weitere Informationen zu dem neuen Schlachtzug gibt es hier und eine ausführlichere Erklärung zu dem Hochsetzen von legendären Ausrüstungsteilen findet ihr in diesem Artikel.     Der Schlachtzugszeitplan: Folgende Liste führt auf, wann die aktuell noch fehlenden Schwierigkeitsgrade freigeschaltet werden: Mittwoch, 21. Juni – Der Normale und Heroische Schwierigkeitsgrad werden verfügbar gemacht. Mittwoch, 28. Juni – Der Mythische Schwierigkeitsgrad und der erste Flügel des Schlachtzugsbrowsers – Die Tore der Hölle (Goroth, Dämonische Inquisition, Harjatan) – werden verfügbar gemacht. Mittwoch, 12. Juli – Der zweite Flügel des Schlachtzugsbrowsers – Die Klagenden Hallen (Herrin Sassz’ine, Schwestern des Mondes, Trostlose Heerschar) – wird verfügbar gemacht. Mittwoch, 26. Juli – Der dritte Flügel des Schlachtzugsbrowsers – Die Kammer des Avatars (Wachsame Maid, Avatar von Sargeras) – wird verfügbar gemacht. Mittwoch, 9. August – Der vierte Flügel des Schlachtzugsbrowsers – Niedergang des Betrügers (Kil’jaeden) wird verfügbar gemacht.     (via)
weiter lesen

Legion: Der Weltboss “Levantus” ist erneut aktiv

Während der heute Vormittag in Europa durchgeführten Zurücksetzung der wöchentlichen IDs wurde der in der vergangenen Woche auf den Liveservern von World of Warcraft vorhandene Weltboss “Ana-Mouz” erneut aus diesem Spiel entfernt und durch den in der Vergangenheit bereits häufiger als Weltboss in Azsuna aktiv gewesenen Encounter “Levantus“ (Koordinaten 42/66) ersetzt. Dieser weiterhin als Ziel für die epische Weltquest Schrecken der Tiefe fungierende Kraken überlasst den Spielern selbstverständlich auch dieses Mal wieder eine Vielzahl von unterschiedlichen epischen Ausrüstungsteilen, die alle mindestens eine Gegenstandsstufe von 860+ besitzen und durch möglicherweise auftauchende titanengeschmiedete Verbesserungen sogar auf ein noch höheres Itemlevel steigen können. Zusätzlich dazu überlässt dieser Weltboss allen Schamanen mit einem Artefaktwissen von 4 oder höher immer den Gegenstand Der Kriegskolben von Shirvallah, der für die Freischaltung des geheimen Artefaktskins für Verstärker-Schamanen benötigt wird. Wer jetzt gerne etwas mehr über die verschiedenen Fähigkeiten von “Levantus” oder die bei ihm erhältlichen Gegenstände erfahren möchte, der findet weiter unten im Artikel zusätzliche Informationen zu diesem Weltboss.     Die Beute von Levantus: Krakentooth Necklace Ring of Deep Sea Pearls Whirlpool Gloves Seaweed “Leather” Mitts Hook-Fingered Gauntlets Chum-Chopper Gauntlets Fel-Scented Bait Der Kriegskolben von Shirvallah       Die Fähigkeiten von Levantus: Windböe Windböen erscheinen regelmäßig im Wasser, das Levantus umgibt. Das Berühren dieser Böen schleudert Spielercharaktere in die Luft und verleiht ihnen für 45 sec die Fähigkeit, auf dem Wasser zu wandeln. Jeglicher erlittene Schaden beendet den Effekt. Verwundender Wirbel Wirbelt herum und fügt allen Spielercharakteren innerhalb von 40 Metern 299250 to 330750 körperlichen Schaden zu. Ziele erleiden dadurch 8 sec lang alle 2 Sek. zusätzlich 125000 körperlichen Blutungsschaden. Massiver Schwall Levantus atmet vor sich aus und fügt allen getroffenen Spielercharakteren 650750 to 719250 Frostschaden zu. Während Levantus speit, dreht sie sich in zufällige Richtungen. Elektrifizieren Levantus speit unter Wasser einen elektrischen Strom, der allen Spielercharakteren 356250 to 393750 Naturschaden zufügt und sie für 6 sec betäubt. Spielercharaktere, die sich über der Wasseroberfläche befinden, werden nicht getroffen. Turbulenter Vortex Turbulente Vortexe bilden sich regelmäßig um Levantus. Spielercharaktere, die von einem Vortex erfasst werden, erleiden 6 sec lang alle 1 Sek. 80750 to 89250 Frostschaden. Tobender Strom Levantus schlägt wild um sich, wenn sich keine Spielercharaktere in Nahkampfreichweite befinden, fügt so allen Spielercharakteren 156750 to 173250 Frostschaden zu und erhöht deren erlittenen Frostschaden 30 sec lang um 10%. Dieser Effekt ist stapelbar.      
weiter lesen

Overwatch: Twitch Prime gewährt euch eine goldene Lootbox

Die Entwickler von Overwatch veröffentlichten gestern Abend einen neuen Blogeintrag auf ihrer offiziellen Communityseite, der die Spielerschaft dieses Titels darauf aufmerksam machen sollte, dass es sich bei einer der aktuell (zwischen dem 20. Juni und dem 10. August) durch Twitch Prime gewährten kosmetischen Belohnungen um die bereits vor einigen Wochen in den Spieldaten dieses Shooters entdeckte goldene Lootbox handelt. Diese in Zusammenarbeit mit Twitch und Amazon entstandene Promolootbox enthält den Angaben der Entwickler zufolge vier zufällige klassische Gegenstände, von denen einer allerdings garantiert eine legendäre Seltenheit besitzt. Wer aktuell also bereits Twitch Prime verwendet oder sich diesen Service innerhalb des Zeitlimits zulegt, der kann durch die einfache Eingabe eines bereitgestellten Codes einen kostenlosen legendären Gegenstand für einen der Helden in Overwatch freischalten. Eine genaue Anleitung zu diesem Vorgang findet ihr in dem weiter unten eingebauten Blogeintrag des Entwicklerteams. Zusätzlich dazu wies die Ankündigung von Twitch alle ihre Kunden netterweise darauf hin, dass diese goldene Lootbox nicht die einzige in Zusammenarbeit mit Blizzard Entertainment erstellte Belohnung für Twitch Prime darstellt. Im August und im Oktober dürfen sich die Besitzer von Twitch Prime zusätzlich zu ihren restlichen Geschenken nämlich auch noch jeweils über fünf ganz normale Beutetruhen für Overwatch freuen. Auch wenn diese Behälter leider keinen garantierten legendären Gegenstand beinhalten, so stellten fünf kostenlose Lootboxen aber dennoch einen netten Bonus für alle Spieler dar, die ohnehin schon Amazon Prime und Twitch Prime verwenden. Alle weiteren Informationen zu der goldenen Lootbox und Twitch Prime findet ihr entweder in dem folgenden Blogeintrag oder auf der von Twitch bereitgestellten Internetseite.   Erhaltet mit Twitch Prime eine goldene Lootbox in Overwatch® An alle Helden von Overwatch® – Blizzard Entertainment beschert euch in Zusammenarbeit mit Twitch und Amazon eine besondere goldene Lootbox*! Vom 20. Juni bis zum 10. August können alle Spieler, die ihre Accounts bei Amazon Prime und Twitch verlinken (sowie alle aktiven Mitglieder von Twitch Prime), eine goldene Lootbox in Overwatch erhalten. Diese Promolootbox im Spiel enthält vier zufällige klassische Gegenstände, darunter auch einen garantierten legendären Gegenstand. Natürlich kommt ihr auch in den Genuss aller Vorteile von Prime: Filme und Fernsehserien mit Amazon Prime Video streamen, euren Lieblingsstreamern auf Twitch ohne Werbung zusehen und dazu besondere Belohnungen im Spiel, sowohl für Overwatch als auch für andere Blizzard-Spiele, bekommen. Klickt hier, um euren Twitch Prime-Account zu aktivieren oder Twitch Prime kostenlos zu testen.   Anleitung zum Einlösen eurer goldenen Lootbox Beutecode für Twitch Prime abrufen: Schritt 1: Besucht twitch.tv und loggt euch in euren Twitch-Account ein. Schritt 2: Klickt auf das Prime-Beutesymbol in der oberen rechten Ecke des Bildschirms. Schritt 3: Wählt im Dropdown-Menü das Angebot für die goldene Lootbox in Overwatch aus. Schritt 4: Wählt „Code abrufen“ und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm. Mit dem Code für eure goldene Lootbox geht es so weiter: Schritt 5: Erstellt einen Blizzard-Account oder loggt euch in euren bestehenden Account ein. Schritt 6: Besucht http://blizzard.com/code. Schritt 7: Gebt euren Code ein und folgt dann den unten aufgeführten Anweisungen für eure Plattform. Goldene Lootbox für den PC erhalten: Schritt 8: Ladet die Blizzard App herunter und installiert sie. Schritt 9: Klickt in der Blizzard App auf das Overwatch-Symbol. Schritt 10: Wählt eure Region aus dem Dropdown-Menü aus und klickt auf Installieren. Schritt 11: Klickt auf Spielen, sobald das Spiel installiert ist, und öffnet eure Lootbox! Goldene Lootbox für PS4 oder Xbox One erhalten: Schritt 8: Verbindet euren PlayStation Network- oder Xbox Live-Account mit eurem Blizzard-Account. Schritt 9: Loggt euch auf eurer Konsole ins Spiel ein und öffnet eure Lootbox!   * Das Angebot gilt nur für Regionen, in denen Twitch Prime verfügbar ist. Für die Einlösung ist der Besitz von Overwatch erforderlich. Die Lootbox enthält keine saisonalen Gegenstände. Der Inhalt der Lootbox ist zufällig. Jeder Blizzard-Account kann nur einen Code pro Promogegenstand einlösen.     (via)
weiter lesen

Kil’jaeden: Ein neues Cinematic enthüllt den Weg nach Argus

Auch wenn das Grabmal des Sargeras erst im Verlauf des morgigen Vormittags auf den europäischen Spielservern von World of Warcraft freigeschaltet wird, so dürfen die Spieler in Nordamerika aufgrund ihrer wesentlich früher stattfindenden Wartungsarbeiten allerdings bereits jetzt in diese Instanz eindringen und gegen die dort vorhandenen Bosse antreten. Den Berichten dieser Spieler und mehrerer mittlerweile auf verschiedenen Fan-Seiten veröffentlichten Artikeln zufolge beinhaltet dieser Schlachtzug auch wieder ein besonderes Ingame Cinematic, welches automatisch in dem Moment angespielt wird, in dem eine Gruppe den Kampf gegen Kil’jaeden als Endboss dieser umfangreichen Instanz gewinnt. Zur Überraschung vieler Personen schließt dieses aufwendig gestaltete Video allerdings nicht einfach nur die Geschichte von Patch 7.2: Das Grabmal des Sargeras ab, sondern es fungiert scheinbar auch noch als eine erste Einleitung in den wahrscheinlich zum Großteil auf Argus (Heimatwelt der Legion) spielenden Patch 7.3. Aus diesem Grund enthüllt dieses Ingame Cinematic den Zuschauern unter anderem, wie die Helden von Azeroth eigentlich zu diesem weit entfernten Ort reisen können und warum Patch 7.3 sich überhaupt mit diesem von Dämonen kontrollierten Planeten beschäftigt. Folgend könnt ihr euch sowohl die deutsche Version dieses Cinematic als auch das englische Original selbst anschauen.     Das Cinematic:     Spoiler: Argus Jeder Spieler, der Kil’jaeden im Grabmal des Sargeras besiegt, sieht ab diesem Zeitpunkt dann automatisch Argus in dem Himmel über den Verheerten Inseln und einigen wichtigen Stürtzpunkten der Fraktionen (Dalaran, OG, SW etc.) schweben. Da die Heimatwelt der brennenden Legion sich somit nun direkt neben Azeroth befindet, sollte es sowohl für die Dämonen als auch für die Helden von Azeroth ein Leichtes sein, zwischen diesen beiden Orten hin und her zu reisen. Zumindest scheint Khadgar dazu in der Lage zu sein, diese Entfernung mit seinen Teleportationen zu überbrücken.   (Hinweis: Ein Bug könnte aktuell dafür sorgen, dass alle Spieler auf einem Server diesen Planeten sehen. Den Entwicklern zufolge sollte Argus allerdings nur für die Spieler sichtbar sein, die Kil’jaeden besiegt haben.)     (via)
weiter lesen

Overwatch: Mondkolonie Horizon wurde veröffentlicht

Wie bereits vor einigen Tagen von den für Overwatch verantwortlichen Entwicklern über Twitter angekündigt wurde, haben sie im Verlauf des heutigen Abends nun endlich den in den vergangenen Wochen auf dem PTR testbaren neuen Patch 1.12.0 auf die Liveserver dieses Hero Shooters aufgespielt. Bei dem Highlight dieses neuen Content Updates handelt es sich eindeutig um das neue Schlachtfeld “Mondkolonie Horizon”, welches der Kategorie “Angriff” zuzuordnen ist und den Spielern dieses Titels seit heute nun in allen dafür ausgelegten Spielmodi inklusive gewerteten Runden für die Rangliste zur Verfügung steht. Zusätzlich zu dieser von vielen Spielern herbeigesehnten Map beinhaltet Patch 1.12.0 dann auch noch eine Vielzahl von Fehlerbehebungen, zwei Anpassungen an den legendären Skins für Genji und D.Va, mehrere neue Einstellungen für eigene Spiele und interessante Änderungen am Roadhog, Reaper und McCree. Wer nun gerne mehr über dieses neue Spielfeld oder die restlichen Inhalte dieses Updates erfahren möchte, der sollte unbedingt einmal einen Blick auf das bereits vor einiger Zeit veröffentlichte Vorschauvideo zu Mondkolonie Horizon oder die weiter unten in diesem Artikel eingebauten englischen Patchnotes zu Patch 1.12.0 werfen.   Group up and shoot for the moon—the Horizon Lunar Colony awaits. Play our new Assault map now on PC, PlayStation 4, and Xbox One! pic.twitter.com/ty0KY6tliv— Overwatch (@PlayOverwatch) 20. Juni 2017     Ein Vorschauvideo zu der Mondkolonie Horizon:       Overwatch Patch Notes – June 20, 2017 PATCH HIGHLIGHTS New Assault Map: Horizon Lunar Colony Built as a first step towards humanity’s renewed exploration of space, the Horizon Lunar Colony’s goal was to examine the effects of prolonged extraterrestrial habitation—on human and ape alike. The scientists’ research proved incredibly promising…until, suddenly, all contact and communications with the base were lost.   New Legendary Skins Oni Genji and Officer D.Va have been added to classic loot boxes     GENERAL Custom Games and Game Browser Player gravity and projectile gravity can now be modified Knockback magnitude can now be modified on any weapons or abilities that have a knockback effect Jump height can now be modified     HERO UPDATES McCree Deadeye Targets now begin locking on after 0.2 seconds, instead of 0.8 seconds Damage accumulated over the first 1.0 seconds increased from 20 to 80 (damage per second after the first 1.0 seconds is unchanged) Developer Comments: McCree’s ultimate can deal a lot of damage if it has a lot of time to build up, but it was often too difficult to get even a small amount of damage out before being stopped or killed. These changes make it more flexible and powerful.   Reaper The Reaping (Passive) Removed health orbs Now regains 20% of all damage done to heroes as health Developer Comments: Reaper’s old healing passive was useful if you could kill a bunch of enemies in a row. But since enemies needed to be dead for it to work, it wasn’t very helpful unless the situation was already in your favor. His new passive lets him get immediate benefit from it, especially when fighting Tank heroes, which tend to be larger targets that deal lower damage.   Roadhog Head hitbox size reduced by 20% Scrap Gun Bullet damage decreased by 33% Fire rate increased by 30% Clip size increased from 4 to 5 Developer Comments: Roadhog’s head was abnormally large compared to similarly-sized characters, so we’re reducing its size to increase his survivability. The Scrap Gun changes reduce the power of his hook combo and alternate fire burst damage potential while still keeping his DPS roughly the same.     USER INTERFACE UPDATES A quick summary of each player’s most-played heroes is now available by highlighting the player in the Groups section of the Social menu (statistics displayed will dynamically change based on the mode/ruleset) A new “All Modes” option has been added to the Career Profile that allows players to view combined stats from all game modes A new “All Competitive Seasons” option has been added to the Career Profile that allows players to view combined stats from all Completive Play seasons The “Damage Done” statistic has been replaced with “Hero Damage Done” in multiple locations A new “Barrier Damage Done” statistic has been added to the Statistics section of the Career Profile, as well as an “All Damage Done” statistic, which combines damage done to barriers and heroes Averages are now calculated in 10-minute slices, rather than by the number of games played “Rate This Match” option no longer appears at the end of a match Developer Comments: The new “Hero Damage Done” statistic is the same as the old “Damage Done” statistic, but it doesn’t include damage done to barriers, only damage against heroes and placed objects (e.g. Torbjörn’s turret). That number can be found in the new “Barrier Damage Done” or “All Damage Done” statistics. However, since “Hero Damage Done” and “Barrier Damage Done” are brand new, their averages will only be based on time played since they were added. Also, the old statistics were calculated by taking total damage inflicted and dividing it by the number of games played. This resulted in an average that didn’t accurately reflect the underlying performance, because it didn’t take into account the length of the games. The new averages are calculated in 10-minute slices.     BUG FIXES General Fixed an issue causing players to lose progress on their On Fire meter, after the meter had been completely filled Fixed a bug that prevented the Health Pack respawn timers from displaying correctly after a player experienced latency   Arcade Fixed a bug that could cause the announcer’s “select your hero” voice line to play during the end-of-match screen after Elimination games Fixed a bug that prevented the Z’s from appearing above a sleeping enemy during Elimination games   Competitive Play Fixed a bug that caused your first win to appear as a loss in your Career Profile   Custom Game Browser Fixed a bug that prevented some settings from being properly displayed in the summary when viewing 3v3 Elimination presets Clarified an error message that appears when a player attempts to exit the Settings page with an invalid combination of settings Fixed a bug that caused the lighting from health packs to appear on Capture the Flag and Elimination maps even after health packs had been disabled Fixed a bug that allowed Torbjörn’s Armor Pack ability to function even after being disabled in custom settings   Heroes Fixed a bug that prevented players from hearing the voice line that typically accompanies their ultimate if they executed the ultimate after being stunned Fixed a bug that could cause D.Va to become stuck if her mech was killed just as she summoned it Fixed a bug preventing Genji’s sound effects from playing if he used his primary attack immediately after a Swift Strike Fixed a bug that prevented Orisa’s movement from slowing while she fired her Fusion Driver Fixed a typo in Orisa’s “Satisfied with Protection” voice line Fixed a bug that prevented Orisa’s Supercharger from being destroyed if run over by the payload Fixed a bug affecting the animation speed on Reinhardt’s Rocket Hammer, causing the weapon to feel unresponsive while swinging [XB1/PS4] Fixed a bug that caused Mercy’s skirt to clip inside of her feet during the Relax emote Fixed a typo in the description on Roadhog’s Junkenstein skin Fixed a bug that allowed enemy players to detect Sombra (while Stealth was active) if they were within a certain distance Fixed a bug causing Symmetra’s hair to take on an unnatural appearance when her Vishkar or Architech skins were equipped Fixed a bug with how Widowmaker’s Grappling Hook interacts with the flying drones on Oasis   Maps Fixed a bug on Volskaya Industries that prevented the ice from appearing broken when players fell off a ledge to their death Fixed a bug that allowed players to reach unintended locations on Cairo Fixed a bug that allowed Sombra to reach unintended locations on Eichenwalde   User Interface Fixed a bug that caused the Heroes of the Storm promotional portraits to appear locked, even after being unlocked Fixed a bug that could cause an error message in chat if you attempted to spectate a new player while already spectating another player Fixed a bug that could cause the chat window to be placed too high on the main menu, blocking menu options Fixed a bug preventing the UI from correctly showing which heroes are unavailable in Limited Duel games [PC] Fixed a bug that prevented text from wrapping in the Report Player text box     (via)
weiter lesen

WoW: Am Freitag veranstalten die Entwickler ein AMA

Heute Abend haben die an World of Warcraft mitarbeitenden Entwickler von Blizzard Entertainment in einem Artikel auf ihrer offiziellen Communityseite angekündigt, dass sie am kommenden Freitag, den 23. Juni 2017, um 1:00 pm PDT (22:00 Uhr in Europa) ein umfangreiches AMA (ask me anything) in dem Subreddit dieses MMORPGs veranstalten werden. Während dieser ungefähr zwei Stunden lang laufenden Fragerunde möchten die anwesenden Mitglieder des Entwicklerteams von World of Warcraft dann möglichst viele Fragen aus der Community beantworten, die sich beispielsweise mit den Inhalten von Legion, dem aktuellen Design der spielbaren Klassen, den im Spiel erhältlichen Ausrüstungsteilen, dem Balancing im PvP, den Artefakten, den Zielen der Entwickler für die derzeitige Erweiterung oder einem anderen Aspekt dieses Titels beschäftigen könnten. Wer sich nun gerne aktiv an diesem bald stattfindenden AMA beteiligen möchte und vielleicht sogar schon einige Fragen für dieses interessante Event parat hat, der muss sich am Freitagabend einfach nur in das Subreddit von World of Warcraft begeben und seine Mitteilungen für das Entwicklerteam in einem extra für diese Veranstaltung erstellten Beitrag der Mitarbeiter von Blizzard Entertainment hinterlassen. Die an diesem AMA teilnehmenden Mitarbeiter von Blizzard Entertainment werden die auf Reddit gesammelten Fragen dann bis um 3:00 pm PDT (24:00 Uhr) nacheinander durchgehen und versuchen so viele Fragen wie nur möglich zu beantworten.   Join Us for a Developer AMA on Friday, June 23 Join us on Friday, June 23 starting at 1:00 pm PDT (4:00 pm EDT) on the World of Warcraft subreddit where members of the World of Warcraft development team will be answering your questions on class design, item design, Artifacts, and PvP balance. To participate, just head over to https://www.reddit.com/r/wow/. We’ll be answering as many of your questions as we can, including the ongoing goals for class design and balance in the Legion expansion, the approach to classes and honor talents in PvP, and how it all ties in with Artifacts, Legendaries, and other items. We’ll be digging in to your questions until approximately 3:00 pm PDT, so don’t miss out!     (via)
weiter lesen

Diablo: Der Totenbeschwörer erscheint am 27. Juni

Nachdem eingeladene Tester den kommenden Patch 2.6.0 und den in diesem Update enthaltenen Totenbeschwörer in den vergangenen Wochen bereits ausführlich auf den geschlossenen Betaservern von Diablo 3: Reaper of Souls ausprobieren konnten, haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment im Verlauf des heutigen Abends nun endlich durch einen Blogeintrag auf ihrer Communityseite verkündet, wann genau sie diese neuen Inhalte eigentlich veröffentlichten möchten. Dieser Ankündigung zufolge soll das Paket “Rückkehr des Totenbeschwörers” bereits in der nächsten Woche am Dienstag, den 27. Juni 2017, für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinen und auf jeder dieser Plattformen dann insgesamt 14,99 EUR kosten. Wer dieses Angebot wahrnimmt, der erhält zusätzlich zu der neuen Klasse auch noch zwei zusätzliche Charakterplätze zum Erstellen dieser Helden, zwei weitere Fächer in seiner Beutetruhe (nur PC) und eine Reihe von kosmetischen Gegenständen mit einer zum Totenbeschwörer passenden Optik. Ansonsten geht aus dem praktischerweise in der Ankündigung der Entwickler vorhandenen FAQ zu der anstehenden Veröffentlichung von Patch 2.6.0 und des Totenbeschwörers recht eindeutig hervor, dass dieses Paket leider nicht sofort um Mitternacht (vom 26. auf den 27.) in dem offiziellen Shop von Blizzard Entertainment auftauchen wird. Um die Inhalte aus diesem Paket nutzen zu können, muss nämlich Patch 2.6.0 auf der entsprechenden Plattform installiert sein. Aus diesem Grund können daran interessierte Personen das Angebot mit dem Totenbeschwörer auch erst kaufen, wenn die zu diesem Content Update gehörenden Wartungsarbeiten in ihrer Spielregion vollständig bgeschlossen wurden. In Europa sollen diese Wartungsarbeiten um Punkt 11:00 Uhr MESZ starten und von diesem Zeitpunkt aus dann einige Stunden lang laufen. Alle weiteren Informationen zu der bald stattfindenden Veröffentlichung von Patch 2.6.0 und des Totenbeschwörers findet ihr in dem folgendem Blogeintrag und dem in diesem Artikel vorhandenen FAQ.     Das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers erscheint am 27. Juni! Wappnet euch und macht euch bereit, die Balance wiederherzustellen, Nephalem. Nur noch eine Woche – Das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers erscheint am 27. Juni für PC, PlayStation 4 und Xbox One! Die stets beherrschten und berechnenden Priester von Rathma wissen schon lange, was beim Ewigen Konflikt wirklich auf dem Spiel steht. Von ignoranten Außenstehenden als Totenbeschwörer bezeichnet, werden diese Meister von Blut, Knochen und den dunklen Künsten oft missverstanden. Davon angetrieben, die Balance um jeden Preis zu bewahren, sehen jene, die diesen Pfad gewählt haben weder Gut noch Böse in ihren Handlungen. Sie dienen lediglich dem Kreislauf des Lebens. Rückkehr des Totenbeschwörers ist ein Inhaltspaket für Diablo III: Reaper of Souls und Diablo III: Ultimate Evil Edition. Das Paket kann ab dem 27. Juni 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One für 14,99 EUR gekauft werden. FAQ F: Was ist das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers? A: Rückkehr des Totenbeschwörers ist ein Inhaltspaket für Diablo III: Reaper of Souls und Diablo III: Ultimate Evil Edition.   F: Was ist im Paket Rückkehr des Totenbeschwörers enthalten? A: Neben dem vollen Zugriff auf die Totenbeschwörer-Klasse in den Modi Kampagne und Abenteuer enthält das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers die folgenden exklusiven digitalen Artikel: Nichtkämpfender Gefährte Ein Paar kosmetische Flügel Bannerform, Siegel und Verzierung im Totenbeschwörer-Stil Totenbeschwörer-Porträtrahmen Flagge Zwei zusätzliche Charakterplätze Zwei zusätzliche Beutetruhenfächer* *Dieser Artikel ist für Konsolen nicht verfügbar.   F: Was ist mit all den anderen Features, die mit Patch 2.6.0 kommen? A: Herausforderungsportale, die Zonen „Das Schleiermoor“ und „Der Tempel der Erstgeborenen“ sowie die Schicksalssphären sind kostenlose Inhalte – wenn ihr die Erweiterung Reaper of Souls besitzt, könnt ihr sie spielen, ohne zusätzlich etwas kaufen zu müssen.   F: Wann wird das Paket zum Kauf erhältlich sein? A: Das Paket wird am 27. Juni 2017 erhältlich sein, sobald die Wartungsarbeiten in eurer Region abgeschlossen sind Hinweis: Für PlayStation 4 in Japan wird der Patch zwar am Morgen des 27. Juni verfügbar sein, das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers und die Eternal Collection werden aber erst am Abend freigegeben. Bis das Produkt verfügbar ist, ist es möglich, dass ihr während der ersten 12 Stunden nach Installation des Patches auf die Fehlermeldung „Artikel nicht verfügbar“ stoßt.   F: Wie viel wird das Paket kosten? A: Das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers wird in Europa 14,99 EUR kosten. Besucht für den Preis in eurer Region bitte eure regionale Diablo-Website.   F: Wie kann ich das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers kaufen? A: Für PC könnt ihr es direkt über einen neuen Shop im Spiel oder über den Blizzard Shop kaufen. Für PlayStation 4 und Xbox One könnt ihr es jeweils über den PlayStation™ Store oder den Xbox One Store kaufen.   F: Wird es für Rückkehr des Totenbeschwörers auch eine physische Version geben? A: Das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers ist ein digitaler Inhalt und keine Erweiterung und wird somit nicht als physisches Produkt erhältlich sein.   F: Was ist die Diablo III: Eternal Collection? A: Für PlayStation 4 und Xbox One können Spieler mit der Eternal Collection ein Paket kaufen, das alle bisherigen Inhalte enthält. In diesem Paket befinden sich sowohl die Diablo III: Ultimate Evil Edition als auch das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers. Die Eternal Collection wird für einem besonderen Einführungspreis von 39,99 EUR (regulär 69,99 EUR UVP) angeboten.   F: Wird das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers um Mitternacht spielbar sein? A: Nein. Für das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers muss Patch 2.6.0 installiert sein. Sobald die Wartungsarbeiten in eurer Region abgeschlossen sind, könnt ihr das Paket Rückkehr des Totenbeschwörers kaufen und darauf zugreifen.   F: Wann beginnen die Wartungsarbeiten? A: PC NA/SA/ANZ: 10:00 Uhr PDT EU: 11:00 Uhr MESZ KR/TW: (29. Juni) 02:00 Uhr KST CN: (29. Juni) 05:00 Uhr CST Konsole Alle Regionen außer JPN: 08:00 Uhr PDT JPN: (28. Juni) 12:00 Uhr JST   F: Wie lange werden die Wartungsarbeiten dauern? A: Die Wartungsarbeiten dauern normalerweise ein bis zwei Stunden. Diese Zeitspanne kann sich allerdings kurzfristig ändern. Folgt @BlizzardCS, um über aktuelle Neuigkeiten zu Wartungsarbeiten informiert zu werden.   F: Wo kann ich mehr über die Totenbeschwörer-Klasse erfahren? A: Wir haben mehrere Blogs mit Informationen veröffentlicht. Unten findet ihr die Links! Schaut außerdem regelmäßig auf unserer Website für mehr Neuigkeiten, Inhalte, Bilder und Videos vorbei. Livestream-Fragerunden (auf Englisch) zum Totenbeschwörer (26. Januar | 2. Mai) Die Fertigkeiten des Totenbeschwörers Die Reise beginnt – Eröffnungssequenz zum Totenbeschwörer enthüllt Werft einen Blick auf die Extras im Totenbeschwörer-Paket! Vorschau: legendäre und Setgegenstände des Totenbeschwörers         (via)
weiter lesen

Update: Das Cross-Promotion Event “Malthaels Handel”

Update: Gestern Abend haben die Entwickler von Heroes of the Storm die mittlerweile bereits zwei Wochen alte Ankündigung zu dem aktuell laufenden Cross-Promotion Event “Malthaels Handel” überraschenderweise noch einmal aktualisiert und dadurch dann einen neuen Absatz zu diesem Artikel hinzugefügt, der die Community darauf aufmerksam machen sollte, dass das Abschließen von Malthaels Handel einen Spieler automatisch bei einer besonderen Verlosung anmeldet. Bei diesem besonderen Wettbewerb können die Teilnehmer einen Druck des weiter unten angezeigten und auch im Spiel selbst dargestellten Artworks „Lords of Death“ von Alex Horley gewinnen, welches zusammen mit einem signierten Echtheitszertifikat an den entsprechenden Sieger dieser Verlosung verschickt wird. Wer die zu diesem Ingame Event gehörende Quest bisher also noch nicht beendet hat und dieses beeindruckend aussehenden Kunstwerks gerne sein Eigenen nennen möchte, der sollte gemeinsam mit einem Freund vor dem 26. Juni 2017 auf jeden Fall noch mindestens 15 Partien in Heroes of the Storm abschließen. Complete Malthael’s Bargain to be automatically entered to win a “Lords of Death” print by artist Alex Horley! >https://t.co/Sx4gQ9szza pic.twitter.com/6lDcWSCTA3— Heroes of the Storm (@BlizzHeroes) 19. Juni 2017   Originalartikel: Um die in der nächsten Woche in Heroes of the Storm stattfindende Veröffentlichung des neuen spielbaren Helden “Malthael” und die vermutlich irgendwann in den nächsten Wochen anstehende Implementierung des Totenbeschwörers in Diablo 3: Reaper of Souls gebührend zu feiern, wollen die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment bereits am 13. Juni 2017 ein spezielles Cross-Promotion Event mit dem Namen “Malthaels Handel” zwischen diesen beiden Computerspielen starten. Der offiziellen Ankündigung der Entwickler zufolge wird dieses neue Ingame Event für Heroes of the Storm dann von den teilnehmenden Spielern erfordern, dass sie zusammen mit einem ihrer Freunde insgesamt 15 Partien in in den Modi Gegen die K.I., Schnellsuche, Gewertet oder Ungewertet abschließen und dabei dann immer einen der spielbaren Helden aus dem Universum von Diablo verwenden. Wer diese Vorrausetzung bis zum 26. Juni 2017 (kann sich je nach Region leicht ändern) vollständig erfüllt, der erhält die Ghost-Kerrigan-Flügel (PC-Version von Diablo 3), das neue Reittier “Leorics Phantomstreitross” (Heroes) und eine epische Beutetruhe (Heroes) als Belohnung für seinen Account. In dem folgenden Blogeintrag der Entwickler von Heroes of the Storm findet ihr nun neben einigen nützlichen Informationen zu diesem bald startenden Cross-Promotion Event auch noch ein äußerst interessantes Bild zu den freischaltbaren Belohnungen. Solltet ihr euch im Moment also nicht sicher sein, ob sich das Abschließen von 15 Partien auch wirklich lohnt, dann solltet ihr euch den weiter unten eingebauten Artikel durchlesen.   Malthaels Handel Um Malthaels Ankunft im Nexus zu feiern und den Totenbeschwörer aus den Sümpfen des Ostens in Diablo III: Reaper of Souls zu begrüßen, haben wir einen Handel mit dem Aspekt des Todes höchstpersönlich geschlossen. Stimmt dem Handel zu, erfüllt die gestellte Aufgabe und werdet reich belohnt! Die Aufgabe ist ganz einfach: Absolviert 15 Spiele mit einem Freund in den Modi Gegen die K.I., Schnellsuche, Gewertet oder Ungewertet als Helden aus dem Diablo-Universum. Sobald der Handel abgeschlossen und die Aufgabe absolviert ist, erhaltet ihr die folgenden Belohnungen: Belohnungen in Heroes of the Storm: Leorics Phantomstreitross, 1x Epische Beutetruhe Belohnungen in Diablo III für PC: Ghost-Kerrigan-Flügel Das Event beginnt in der Woche vom 12. Juni und dauert bis zum 26. Juni*.   *Das genaue Start- und Enddatum hängt von der jeweiligen Region ab. Gewinnt einen Druck von Alex Horleys „Lords of Death“ Schließt Malthaels Handel ab und ihr werdet automatisch bei einem Wettbewerb angemeldet, bei dem ihr einen Druck des unten angezeigten Artworks „Lords of Death“ von Alex Horley gewinnen könnt, zusammen mit einem signierten Echtheitszertifikat. Wartet nicht zu lange, Helden: Sucht euch einen Freund und schnappt euch die Belohnungen. Wir sehen uns im Nexus!     (via)
weiter lesen

Overwatch: Die Gruppen für die Weltmeisterschaften stehen fest

Im Verlauf der letzten Nacht haben die Entwickler von Overwatch nun endlich die zweite Phase der Vorbereitungen für die im November 2017 stattfindenden Weltmeisterschaften dieses Hero Shooters beendet und mit der Durchführung der direkt darauf folgenden dritten Phase begonnen. Bei diesem dritten Abschnitt dieser Turniervorbereitungen handelt es sich dabei dann um die äußerst interessante Gruppenphase, die die 32 Top-Teams dieser Veranstaltung erst einmal in acht verschiedene Gruppen aufteilt und die teilnehmenden Teams danach dann in mehreren Runden (Gruppenphase und Playoffs) um insgesamt acht Plätze für die Weltmeisterschaften kämpfen lässt. Wer nun gerne mehr über den genauen Ablauf dieser Gruppenphase, den Aufbau der einzelnen Gruppen, der für Deutschland antretenden Nationalmannschaft oder den einzelnen Austragungsorten der World Cup Live-Events erfahren möchte, der sollte unbedingt einmal einen Blick auf die folgende Übersicht werfen. Diese Zusammenfassung beinhaltet eine Vielzahl von Informationen zu den Weltmeisterschaften und beantwortet praktischerweise alle weiter oben gestellten Fragen. Get ready for the 2017 Overwatch World Cup group stages with our full list of team rosters and match schedules!🌎🏆 https://t.co/PWXZkJnlNO pic.twitter.com/YAn4n5x58d— Overwatch (@PlayOverwatch) 19. Juni 2017   Aufbau des deutschen Teams: Spieler: Skipjack: Tank cRNKz: Offensive Nesh: Flex INTERNETHULK: Support Veineless: Support: EISSFELDT: Flex Turnierkomitee (Zusammenstellung der Teams): Skipjack Cirouss INTERNETHULK       Die World Cup Live-Events: Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass die Overwatch Live-Events auf fünf Turniere auf der ganzen Welt erweitert wurden, die ihren Höhepunkt auf der BlizzCon haben werden. Haltet euch für weitere Informationen zu den Austragungsorten und Teilnahmevoraussetzungen bereit. Das Finale des Overwatch World Cups findet auf der BlizzCon 2017 statt, wo nach acht K.-o.-Matches das beste Team zum Weltmeister gekrönt wird.   China: Teilnehmer: Gruppe A und B Veranstaltungstermine: Freitag, 14. Juli von 8:00 -14:00 Uhr Samstag, 15. Juli von 8:00 -14:00 Uhr Sonntag, 16. Juli von 6:00 – 15:00 Uhr   Australien: Teilnehmer: Gruppe C und D Trailer: Link Veranstaltungstermine: Freitag, 21. Juli von 2:00 – 8:00 Uhr Samstag, 22. Juli von 2:00 – 8:00 Uhr Sonntag, 23. Juli von 2:00 – 11:00 Uhr   Polen: Teilnehmer: Gruppe E und F Veranstaltungstermine: Freitag, 4. August von 16:00 – 22:00 Uhr Samstag, 5. August von 16:00 – 22:00 Uhr Sonntag, 6. August von 15:00 Uhr bis Montag, 7. August 1:00 Uhr   Vereinigte Staaten: Teilnehmer: Gruppe G und H Veranstaltungstermine: 11/8/17 bis zum 13/8/17   Anaheim, USA: Teilnehmer: Die Finalrunden Veranstaltungstermine: 3/11/17 – 4/11/17       Die Gruppen: (Wer sich für die genaue Zusammenstellung der einzelnen Teams interessiert, der sollte die offizielle Internetseite der Weltmeisterschaften besuchen.)   Die Abstimmung ist abgeschlossen! Jedes Land hat drei Komiteemitglieder ausgewählt, die für die Zusammenstellung der Teams zuständig sind, die euch und euer Land auf einem von vier globalen Live-Events vertreten werden. Die besten 32 Länder wurden in acht Gruppen platziert, die über vier Regionen verteilt sind. Jede Gruppe besteht aus vier Nationalmannschaften, die im Rundenformat um den Sieg kämpfen. Aus jeder Gruppe treten dann die besten zwei Teams in der ersten Runde der Playoffs dieser Region im K.-o.-System gegeneinander an. Die zwei Gewinner der Playoffs in jeder Region bilden die acht Teams beim Overwatch World Cup auf der BlizzCon.       (via)
weiter lesen

SC2: Die Patchnotes zu Patch 3.15.0

Da der neue Patch 3.15.0 bereits am morgigen Mittwoch, den 21. Juni 2017, auf die Liveserver der europäischen Spielregion von Starcraft 2: Legacy of the Void aufgespielt werden soll, veröffentlichten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der vergangenen Nacht nun auch endlich die offiziellen englischen Patchnotes zu diesem kommenden Update in einem Blogeintrag auf ihrer Communityseite. Dieser von den Entwicklern zusammengestellten Übersicht zufolge beinhaltet dieser relativ kleine Patch alllerdings nur eine Vielzahl von Fehlerbehebungen, den bald im Shop erhältlichen Ansager “Nathanias“, mehrere Anpassungen an den Coop-Missionen und eine einzige optische Veränderung für die Zerg. Mehr Informationen zu den Inhalten von Patch 3.15.0 und der anstehenden Veröffentlichung dieses Updates findet ihr bei Interesse in den folgenden englischen Patchnotes.   StarCraft II: Legacy of the Void 3.15.0 Patch Notes Note: Patch 3.15.0 will go live in the Americas tomorrow on June 20. Terran Champion ‘Nathanias’ is our newest Announcer and is purchasable in the Collection. See our blog for more information. Zerg The larva icon has been horizontally flipped so the larva count is easier to read on the command card.     The enemy AI will now deal more effectively against Carriers and Swarm Hosts on Brutal and Hard difficulties.   Praetor Suit Shield Capacitor Ability cooldown has been reduced from 8 seconds to 5 seconds. Removed armored flag from Praetor Suit. The Fenix Armor Suits will now maintain selection state, subgroup state, and control group state after being swapped. Disruptor cost changed from 80/240 to 120/120.   SCVs will no longer attempt to assist in building Tech Labs, Reactors, and Tech Reactors. HUD UI has been upgraded. For the thoughts behind these changes, you can read the forum post here.     Fixed an outdated loading screen tip for Immortals.   Fixed an issue where the Oracle’s Stasis Ward footprint was too small, making it difficult for multiple melee units to surround and attack it.    (2) Odyssey LE Fixed a rare issue where sending Drones to mine at a Rich Mineral Field from a specific angle would cause it to be temporarily stuck when attempting to return cargo. Fixed several issues where textures were appearing the incorrect color.   Fixed an issue where players were removed from an active tournament if they logged off briefly.   Fixed an issue with the Performance tab and the Score Summary tab having display issues in 3840×2160 resolutions. The matchmaking timer now shows the correct amount of elapsed time. When viewing a player’s profile after a match, the score screen will now remain behind the profile window.   Fixed an issue on ‘With Friends Like These” where a player wouldn’t receive credit for the bonus objective if it occurred at the same time as the Hyperion levels up.   Fixed a rare issue where a Mission will not end after the victory conditions have been met. Fixed an issue where “Watch with others” was not functioning with Co-op replays. Fixed an issue on Void Thrashing where the bonus objective will not update after destroying the Archangel. Enemy Liberators in Defender Mode will now properly display the correct armor value. The Scythe of Amon Breakdown stat “Damage Dealt to Void Shards” now records the correct amount of damage. On Night of the Dead, if a Choker is killed while its Tentacle Attack is holding a flying unit, the unit will no longer fail to return to its previous height. Fenix Observers will now orient upwards when set to Surveillance Mode. The Conservator now has a detailed wireframe tooltip in its Phasing Mode. Fixed a tooltip typo for Clolarion’s “Build Interceptor” button. Fenix’s Suit Attack Speed mastery tooltip no longer displays as 0%. Fixed a bug where players could prevent the Archangel from fleeing by using Fenix’s Arbiter ability Stasis. Units cloaked by Fenix’s Arbiter will now benefit from Vorazun’s Strike from the Shadows damage buff. Corrected the tooltip for ‘Variable Deployment’ to correctly state that Armor Suits will only restore health while not active. Abathur The Prolonged Dispersion upgrade in the Greater Spire no longer leaves a locked icon after completion. You’ll now be able to use the Viper’s Abduct ability on Nova’s units. Nova Griffin Airstrike will now damage Void Shards and other map objective structures. Vorazun Units inside enemy Infested Bunkers are now frozen by Time Stop. Raynor The bunker icon now changes to the version with the turret once you’ve reached commander level 7.     (via)
weiter lesen

Patch 7.2.5: Der Hotfix vom 20. Juni

In der vergangenen Nacht haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment einen weiteren neuen Hotfix für Patch 7.2.5 auf die Liveserver der einzelnen Spielregionen von World of Warcraft aufgespielt und gleichzeitig damit dann freundlicherweise auch wieder offizielle englische Patchnotes zu den Inhalten dieses Update auf ihrer nordamerikanischen Communityseite veröffentlicht. Dieser interessanten Übersicht zufolge brachte dieses neue Update zusätzlich zu den üblichen Fehlerbehebungen dann auch noch die bereits vor einigen Tagen angekündigten Klassenänderungen für das PvE, zwei Anpassungen an dem Szenario rund um Chromie und eine Reihe von anderen Kleinigkeiten mit sich. In der folgenden Übersetzung der englischen Patchnotes könnt ihr euch bei Interesse nun selbst durchlesen, was für Neuerungen und Änderungen dieses seit der vergangenen Nacht auf den Liveservern aktive Update beinhaltete.     Hotfixes: June 19 Das Chromie-Szenario: Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass das Abschließen dieses Szenarios den Spielern gelegentlich nicht korrekt angerechnet wurde. Chromie sollte nun weniger oft in einen Zustand über gehen, in dem sie nicht mehr auf die Spieler reagiert.     Klassen: Heldenhafter Sprung, Infernoeinschlag und Metamorphose sollten ihre Abklingzeit nun nicht mehr länger verbrauchen, ohne den Helden des Spielers zu bewegen. (Hinweis: Die folgenden Klassenänderungen treten erst mit den Wartungsarbeiten in dieser Woche in Kraft.) Dämonenjäger: Rachsucht Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 5% reduziert. Der von Seelenbombe verursachte Schaden wurde um 33% reduziert. Jäger: Wenn Jäger in der Nähe vorhandene Wildtiere aufspüren, dann sollte ihnen nun nicht mehr länger Ban-Lu, Begleiter des Großmeisters auf der Mini-Map angezeigt werden. Überleben Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3% erhöht. Magier: Feuer Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3% erhöht. Arkan Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3% erhöht Mönch: Braumeister Die Effektivität von Staffeln beträgt bei magischem Schaden nun nur noch 40% (vorher 50%). Nebelwirker: Die globale Abklingzeit von Erquickender Jadewind sollte nun korrekt durch Tempo reduziert werden. Paladin: Vergeltung Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3.5% erhöht. Priester: Disziplin Die Dauer von Prediger wurde von 7 Sekunden auf 6 Sekunden reduziert. Schamane: Elementar Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3% erhöht. Die Proc-Chance von Schwelendes Herz beträgt nun nur noch 10% pro 100 verbrauchtem Mahlstrom (vorher 20%). Hexenmeister: Gebrechen Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 5% reduziert. Zerstörung Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 5% reduziert. Krieger: Waffen Trauma kann nun keine kritischen Treffer mehr landen. Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 4% reduziert.     Dungeons und Raids: Die Nachtfestung Gul’dan Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass ein “Seelenfragment von Azzinoth” nach dem Brechen von Dämonensklave die Bedrohung an dem bisherigen Ziel beibehielt.     Gegenstände: Insigne von Rabenholdt sollte nun korrekt mit Vergiftete Klinge.interagieren. Die von “Dunkelmondkartenset: Verheißung” gewährte Manakostenverringerung skaliert nun auf die gleiche Weise wie die sekundären Werte auf Ausrüstungsteilen. Die von “Dunkelmondkartenset: Unsterblichkeit” gewährte Rüstung skaliert nun auf die gleiche Weise wie die sekundären Werte auf Ausrüstungsteilen. Hinweis der Entwickler: Die Stärke dieser Schmuckstücke sollte sich mit Itemlevel 900 nicht verändert haben. Allerdings profitieren nun alle Helden auf einem niedrigeren Level wesentlich stärker von diesen Items.     PvP: Jäger: Treffsicherheit T.N.T. sollte Erschütternder Schuss nun korrekt auf alle Ziele auftragen, die zuvor von Stoßfeuer getroffen wurden. Hexenmeister: Gebrechen Wenn ein Hexenmeister das Talent “Tormeisterschaft” besitzt, dann sollte ihm der Debuff von “Dämonisches Tor” nun die verbleibende Zeit für diesen Zauber anzeigen.     Berufe: Inschriftenkunde: Das Rezept “ Technik: Glyphe ‘Engel’” ist nun wieder bei den Kreaturen aus MoP erhältlich.     Quests: Es wurde ein Fehler behoben, der dafür sorgte, dass Spieler die Quest “In einem flüchtigen Augenblick” nicht erhalten haben.     Spielwelt: Es wurde ein Fehler in der Höhle der Verzehrung behoben, der gelegentlich dafür sorgte, das Spieler fälschlicherweise zum Eingang der Höhle teleportiert wurden.     (via)
weiter lesen

Overwatch: Hinweise auf zwei weitere neue Maps

Vor ungefähr zwei Monaten erwähnte der für die Entwicklung von Overwatch verantwortliche Game Director Jeff Kaplan in einem Bluepost in den Foren dieses Shooters, dass die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment zu dem damaligen Zeitpunkt an insgesamt sechs neuen Schlachtfeldern für diesen Titel gearbeitet haben. Nachdem drei dieser Maps mittlerweile zu der Arcade von Overwatch hinzugefügt wurden und die Veröffentlichung des vierten Spielfelds “Mondkolonie Horizon” kurz bevorsteht, konnte der Data Miner “RichardGryffon” vor einigen Tagen nun scheinbar erste Hinweise darauf entdecken, um was es sich eigentlich bei den zwei fehlenden Spielfeldern handelt. Einem vor Kurzem auf Reddit veröffentlichten Beitrag zufolge fand dieser Spieler in den Spieldaten von Overwatch nämlich drei aufeinanderfolgende Bezeichnungen für neue Maps, deren Beschreibungen interessanterweise zwei derzeit noch nicht in diesem Spiel besuchbare Orte und die “Mondkolonie Horizon” beinhalten. Da zumindest die Kolonie eine tatsächlich für diesen Titel erscheinende Karte darstellt, könnte es sich bei den anderen aufgeführten Plätzen tatsächlich um die zwei noch immer von den Entwicklern geheim gehaltenen Schlachtfelder handeln. Folgend findet ihr nun die von “RichardGryffon” gefundenen Spieldaten und einige weitere Informationen zu diesen möglicherweise bald als Maps in Overwatch umgesetzten Orten.   (Hinweis: Die folgenden Informationen müssen nicht korrekt sein. Bisher gibt es außer diesem Fund keine weiteren Hinweise,)   Map 1 Horizon Lunar Colony hlc_cp Die Existenz dieser Zeile ist scheinbar das Einzige, was den Data Miner dazu brachte, diese Informationen zu veröffentlichen. Einige Spieler auf Reddit sehen diese Bezeichnung auch als Beweis dafür an, dass die anderen beiden Orte die kommenden Spielfelder für Overwatch darstellen. Ob diese Theorie allerdings korrekt ist, lässt sich im Moment noch nicht mit Sicherheit sagen.   Map 2 Maunganui maunganui_es Maunganui oder auch “Mount Maunganui” ist sowohl der Name einer echten Stadt in Neuseeland als auch der Name eines tatsächlich in der Nähe dieses Ortes vorhandenen erloschenen Vulkans. Das “es” am Ende der zweiten Zeile mit diesem Namen steht wahrscheinlich für “Escort” und passt recht gut zu der geografischen Lage dieser Stadt. Die Map könnte beispielsweise von den Spielern erfordern, dass sie die Payload (Bombe) auf die Spitze des Vulkans bringen, um den eigentlich erloschenen Berg zu einem neuen Ausbruch zu verleiten.   Map 3 Utopea utopia_c Bei “Utopea” oder “Utopia” handelt es sich um eine nur in der Welt von Overwatch existierende Stadt, die von der Vishkar Corporation mithilfe von hartem Licht erbaut wurde und dem Charakter “Symmetra” als Heimat dient. Somit besitzt dieser Ort eine direkte Verbindung zu einem der spielbaren Helden und wurde praktischerweise sogar bereits in der Geschichte des Spiels etabliert. Zusätzlich dazu soll diese Stadt bewegliche Wände und sich dauerhaft verändernde Straßen besitzen, was den Entwicklern extrem viel Spielraum für kreative Mechaniken liefern würde.     (via)
weiter lesen

Patch 7.2.5: Die Erfolge für Gul’dan und Helya werden bald entfernt

Am nächsten Mittwoch, den 21. Juni 2017, werden die für World of Warcraft verantwortlichen Mitarbeiter von Blizzard Entertainment endlich das mittlerweile bereits seit einigen Wochen in diesem Titel vorhandene Grabmal des Sargeras in der europäischen Spielregion freischalten. Zu diesem Zeitpunkt können alle daran interessierten Personen in diese neue Instanz eindringen (normal oder heroic) und dort dann gegen eine Reihe von unterschiedlichen Schlachtzugsbossen antreten, viele nützliche Ausrüstungsteile mit recht hohen Gegenstandsstufen erlangen und einige herausfordernde Erfolge wie beispielsweise “ Der Zeit voraus: Kil’jaeden” abschließen. Leider sorgt die anstehende Öffnung dieses von vielen Spielern herbeigesehnten neuen Schlachtzugs gleichzeitig auch dafür, dass die Nachtfestung und die Prüfung der Tapferkeit stark an Bedeutung verlieren und die Entwickler die bisher für das Besiegen der Endbosse in diesen beiden Instanzen gewährten Erfolge “ Der Zeit voraus: Gul’dan” und “ Der Zeit voraus: Helya” aus dem Spiel entfernen werden. Wer eine dieser beiden Errungenschaften bisher also noch nicht mit seinem Account besitzt, der hat leider nur noch bis zu den Wartungsarbeiten am nächsten Mittwoch Zeit dafür, um diese beiden Encounter auf den benötigten Schwierigkeitsgraden zu besiegen. Da allerdings viele Spieler solche Dinge oft bis zum letzten Zeitpunkt aufschieben, sollte es aktuell wieder vermehrt Gruppen (kostenpflichtig und normal) geben, die sich kurz vor Schluss noch einmal bis zu Gul’dan oder Helya durchschlagen und das Erlangen dieser Erfolge recht einfach gestalten. Solltet ihr solch eine Gruppe benötigen, dann kann man euch nur raten, den Chat im Spiel und das Suchtool genau im Auge zu behalten.   Ahead of the Curve: Gul'dan will still be available until the Tomb raid opens. https://t.co/l8ZW6GGfR7— WarcraftDevs (@WarcraftDevs) 23. März 2017 Time is running out to get Ahead of the Curve Helya and Gul'dan! You have until Tomb opens:https://t.co/VOqrvtCPoxhttps://t.co/wdnpkgC4Ww pic.twitter.com/D4M449rf1P— Wowhead (@Wowhead) 19. Juni 2017    
weiter lesen

DreamHack Grand Prix: Top 16 Decklisten, Livestream und Statistiken

Das aktuell noch immer bis zum 20. Juni 2017 in Jönköping (Schweden) stattfindende Event “DreamHack Summer” gehört zu den weltweit größten Festivals für digitale Medien und dient jährlich einer Vielzahl von beliebten eSports-Titeln als Plattform für ihre wichtigsten und aufregendsten Turniere. Zu dem in diesem Jahr auf dieser Veranstaltung durchgeführten Turnieren gehört auch dieses Mal wieder der DreamHack Hearthstone Grand Prix, der mehr als 200 qualifizierte Spieler aus verschiedenen Ländern um einen Anteil des unter den Top 16 aufgeteilten Preispools in Höhe von $25,000 kämpfen lässt. Auch wenn dieses äußerst interessante Turnier aktuell noch nicht abgeschlossen wurde und erst heute Nachmittag in seine Finalrunden übergeht, so veröffentlichten die Veranstalter dieses Events netterweise aber schon einmal die Decklisten (mit verwendbaren Codes) der bereits feststehenden Top 16 Spieler dieses Turniers. Folgend findet ihr neben einer Übersicht zu den von diesen Top-Spielern verwendeten Decks auch noch die bisher bereits vorhandenen Aufnahmen der einzelnen Partien und zwei von hearthpwn.com zusammengetragene Statistiken zu der Zusammenstellung dieser Decklisten   (Hinweis: Den letzten Tag des Turniers könnt ihr euch hier anschauen. Das Event startet um 14:00 Uhr.)   Die Decklisten der besten 16 Spieler:  Dethelor  Diggen DragonAlbert  espumito  Hoej  hunterace  Impyyyyy  Janetzky Orange Powder SecreTz Seiko  SjoW Xixo Zananananan zumpp       Der Mitschnitt: (Die fehlenden Partien des zweiten Tages werden bald zu der Playlist hinzugefügt.)       Die am häufigsten verwendeten Karten: Legendäre Karten: Patches the Pirate: In 24 von 64 Decks The Curator: In 18 von 64 Decks Sunkeeper Tarum: In 12 von 64 Decks Tirion Fordring:  In 11 von 64 Decks   Epische Karten: Primordial Drake: In 21 von 64 Decks Gluttonous Ooze: In 13 von 64 Decks Primordial Glyph: In 11 von 64 Decks Pyroblast: In 10 von 64 Decks   Seltene Karten: Stonehill Defender: In 24 von 64 Decks Gadgetzan Auctioneer: In 14 von 64 Decks Bloodsail Corsair: In 13 von 64 Decks Maelstrom Portal: In 12 von 64 Decks       Die verschiedenen Deckarten der Top 16: Jade Lots Druide: 10 Decks Token Druide: 2 Decks Aggro Druide: 1 Deck Geheimnis Magier: 1 Deck Burn Magier: 6 Decks Freeze Magier: 4 Decks N’zoth Paladin: 3 Decks Murlocadin: 2 Decks Control Paladin: 2 Decks Midrange Paladin: 6 Decks Lyra Combo Priester: 1 Deck Miracle Schurke: 4 Decks Kristallkern Quest Schurke: 4 Decks Evolve Schamane: 8 Decks Jade Lotus Schamane: 1 Deck Elementar Schamane: 1 Deck Midrange Schamane: 2 Decks Spott Krieger: 4 Decks Piraten Krieger: 3 Decks       (via)
weiter lesen

Grabmal des Sargeras: Der Hammer der Wachsamkeit

Einige wenige Raidbosse in World of Warcraft können mit sehr viel Glück ganz besondere Gegenstände droppen, deren Modelle optisch immer auf der von dem entsprechenden Encounter getragenen Ausrüstung basieren. Zu diesen selbst jetzt noch bei vielen Spielern heiß begehrten Items gehören beispielsweise die bei Xavius im Smaragdgrünen Alptraum erhältliche Schiftung des ersten Satyrs, die von Garrosh getragenen Schultern  Mannoroths Hauer oder die zu der Beute von Archimonde in der Höllenfeuerzitadelle zählende Kopfbedeckung  Aszendenzkrone des Dämonenprinzen. Interessanterweise werden die Entwickler diese bereits vor einigen Jahren gestartete Tradition auch in dem bereits am nächsten Mittwoch, den 21. Juni 2017, in Europa erscheinenden Grabmal des Sargeras fortsetzen und es den Spielern dadurch dann ermöglichen den einhändigen Streitkolben “ Hammer der Wachsamkeit” zu erbeuten. Auch wenn das Dungeonkompendium diesen Hammer aktuell nicht als Beute aus diesem Schlachtzug auflistet, so verwendet dieser Gegenstand allerdings das gleiche Modell wie die von der Wachsamen Maid getragene Nahkampfwaffe. Aus diesem Grund können die Spieler von World of Warcraft im Moment mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass dieser Gegenstand irgendwann einmal bei diesem Encounter erhältlich sein wird. Ansonsten besitzen alle Gegenstände dieser Art bisher eine sehr niedrige Dropchance, weshalb die an diesem Streitkolben interessierten Personen ihm vermutlich einige Zeit lang hinterherjagen müssen.   (Hinweis: Diese Waffe wurde wahrscheinlich nur der Vollständigkeit halber mit richtigen Werten und einer epischen Seltenheit ausgestattet. Schließlich sorgen die mit Legion eingeführten Artefakte derzeit noch immer dafür, dass die Spieler von World of Warcraft auf dem maximalen Level keine anderen mehr Waffen benötigen und auch diesen Streitkolben nicht ernsthaft tragen werden.)     (via)
weiter lesen

Hearthstone: Was wurde eigentlich aus Eric Dodds?

Auch wenn Ben Brorde in dem Entwicklerteam von Hearthstone mittlerweile die Rolle des Game Directors einnimmt, so gehörte diese äußerst wichtige Position in der Anfangszeit dieses digitalen Kartenspiels noch Eric Dodds. Während er diesen Posten innehatte, brachte Eric Dodds diesen Titel nicht nur durch eine umfangreiche Betatestphase, sondern er leitete auch noch die Veröffentlichung von Hearthstone und die Entwicklung der ersten Erweiterungen für dieses noch immer sehr beliebte Kartenspiel. Da der letzte öffentliche Auftritt dieses Mitarbeiters von Blizzard Entertainment allerdings im Jahr 2015 stattfand (Ankündigung der Forscherliga) und er seine Position als Game Director bereits vor über einem halben Jahr abgetreten hat, wollte in der vergangenen Nacht nun ein neugieriger Spieler über Twitter von Ben Brode erfahren, was eigentlich aus Eric Doods wurde, wie viel Einfluss er derzeit auf Hearthstone hat und ob er noch immer bei Blizzard Entertainment arbeitet. In seiner interessanten Antwort auf diese Frage erwähnte Game Director Ben Brode netterweise, dass Eric Dodds aktuell zwar noch immer für Blizzard Entertainment tätig ist, aber er nicht mehr länger einen Teil des an Hearthstone arbeitenden Team 5 darstellt. Der Nachricht von Ben Brode zufolge gehört Erics Dodds derzeit scheinbar zu einem recht neuen Entwicklerteam, welches dauerhaft an einem bisher noch nicht angekündigten Projekt dieses Entwicklerstudios arbeitet. Da über das vergangene Jahr verteilt bereits mehrere Mitarbeiter von Blizzard Entertainment (Dustin Browder, Brian Holinka etc.) von veröffentlichten Titeln wie beispielsweise WoW oder auch Heroes of the Storm zu leider noch immer unfertigen Projekten gewechselt sind, sieht es derzeit also ganz danach aus, als würden die Verantwortlichen einige ihrer erfahrensten Entwickler in die Teams für diese neuen Projekte stecken. Die Qualität dieser leider noch immer geheimen Titel sollte aus diesem Grund dementsprechend hoch sein.   Probably at home, it's Sunday— Ben Brode (@bdbrode) 18. Juni 2017 No - he's still at Blizzard, just working on something else.— Ben Brode (@bdbrode) 18. Juni 2017
weiter lesen

Patch 7.2.5: Die “Glyphe ‘Engel” ist wieder erhältlich

Mit Legion haben die Entwickler von World of Warcraft die von Inschriftenkundlern herstellbaren Glyphen stark überarbeitet und das System rund um diese Gegenstände von einer unterstützenden Rolle mit tatsächlichen Auswirkungen auf die Leistung eines Helden in eine eher auf rein kosmetische Effekte ausgelegte Funktion umgewandelt. Während viele der damals entfernten Glyphen dann direkt in die entsprechenden Fähigkeiten eingebaut wurden, so gab es aber leider auch einige Glyphen, die diesen Schritt nicht überlebten und den Spielern aktuell nicht mehr zur Verfügung stehen. Zu diesen damals aussortierten Gegenständen gehörte unter anderem auch die für den Priester bestimmte Glyphe ‘Engel’, die dafür sorgte, dass das Auslösen von “Glücksfall’ dem eigenen Helden automatisch ein Paar an Engelsflügel gewährt. Den Berichter von vielen Spielern aus der Secret Finding Discord Community zufolge haben die Entwickler mit dem vor Kurzem auf die Liveserver aufgespielten Patch 7.2.5 nun allerdings das Rezept Technik: Glyphe ‘Engel’ als zufälligen Drop zu den Instanzen aus MoP hinzufügt, welches allen Inschriftenkundlern wieder einmal das Herstellen von Glyphe ‘Engel’ ermöglicht. Praktischerweise ist dieser Gegenstand sowohl in den normalen Instanzen (Raids und Dungeons) als auch in den Zeitwanderungsdungeons aus dieser Erweiterung erhältich, weshalb an diesem Rezept interessierte Spieler die Suche nach diesem Objekt relativ einfach mit ihrer wöchentliche Quests für dieses Ingame Event verbinden können. Zusätzlich dazu besitzt Technik: Glyphe ‘Engel’ scheinbar eine recht hohe Dropchance und sollte für Spieler mit dem entsprechenden Beruf bereits nach 1 bis 2 Dungeons droppen.   (via)
weiter lesen

Heroes: Die Raptoren sollen neuen Animationen erhalten

Während der in der letzten Woche durchgeführten Wartungsarbeiten haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment unter anderem die bis zu diesem Zeitpunkt aktiv in Heroes of the Storm laufende erste gewertete Saison für das Jahr 2017 beendet und allen dafür qualifizierten Spielern sowohl einen Haufen an Gold als auch diemit einzigartigen Modellen ausgestatteten Raptoren-Mounts überlassen. Auch wenn diese neuen Reittiere optisch sehr beeindruckend aussehen, so waren viele Spieler in den vergangenen Tagen aber nicht wirklich zufrieden mit den Animationen dieser Raptoren und beschwerten sich sowohl in den Foren von Heroes of the Storm als auch in den sozialen Medien über die recht sonderbar aussehenden Bewegungen dieser Mounts. Das Hauptproblem dieser Spieler besteht dabei dann darin, dass sich scheinbar nur die Beine des Mounts bewegen und der restliche Körper des Raptors in einer beinahe schon eingefrorenen Haltung verbleibt. Aufgrund dieser negativen Kritik aus der Community hat sich der als Animator tätige Blueposter BlizzLana vor Kurzem nun in den Foren dieses Team Brawlers zu Wort gemeldet und sich dort dann freundlicherweise erst einmal für das viele Feedback aus der besorgten Spiler bedankt. Zusätzlich dazu verkündete dieser Mitarbeiter von Blizzard Entertainment dann auch noch, dass sich das Entwicklerteam wegen dieser Beschwerden mittlerweile dazu entschieden hat, die Animationen der Raptoren noch einmal neu zu entwerfen und eine Reihe von Verbesserungen daran durchzuführen. Leider erwähnte BlizzLana in diesem Beitrag keinen Veröffentlichungstermin für dieses grafische Update, weshalb man im Moment auch noch nicht mit Sicherheit sagen kann, wann diese neuen Animationen es auf die Liveserver von Heroes of the Storm schaffen werden. In folgendem Video könnt ihr euch diese problematischen Animationen der Raptoren selbst anschauen.   (Das Video wurde netterweise von dem Spieler “Delmin” auf Reddit veröffentlicht)   Thank you, everyone, for all your feedback and comments regarding the animation of the Raptor mount. The team has heard you loud and clear: We have decided that it is best to re-author the animations in response to your feedback. Community feedback is foundational to the construction of a better game. Thank you, again, for the sentiments we continue to receive, and all the responses we’ve received in the past. GLHF, and I’ll see you in the Nexus. –Lana Bachynski PS, The animator responsible is now confined to the coffee room playing on a special client where he can only pick Genji but W, E, and D are disabled.     (via)
weiter lesen

Heroes: Die fünfundzwanzigste Folge “HeroStorm”

In der vergangenen Nacht veröffentlichten die Mitarbeiter von CarbotAnimation ein neues Video mit dem sehr interessanten Titel “No One Can Stop Death!” auf ihrem bei vielen Spielern sehr beliebten YouTube Kanal, welches die mittlerweile bereits fünfundzwanzigste Episode ihrer vollständig auf Heroes of the Storm basierenden Videoreihe “HeroStorm” darstellt und sich passend zu seinem Titel hauptsächlich mit dem in der letzten Woche veröffentlichten Charakter “Malthael” beschäftigt. Dabei zeigt diese neue Folge den Zuschauern dann erst einmal auf seine sehr amüsante Weise, wie dieser Erzengel des Todes eigentlich im Nexus gelandet ist und mit was für Schwierigkeiten er jeweils vor und nach seiner Ankunft an diesem Ort konfrontiert wurde. Zusätzlich dazu stellt dieses neue Video in der letzten Szene auch noch die Frage danach in den Raum, was eigentlich mit dem bereits verstorbenen Leoric passieren würde, wenn Malthael versucht dieses nur aus Knochen bestehenden Skelettkönig zu töten. Bei dem als Teil dieser Fragestellung verwendeten Dialog handelt es sich auf jeden Fall um das Highlight dieser Folge.    
weiter lesen

Diablo 3: Eine Vorschau auf die Herausforderungsportale

Mit dem aktuell auf dem geschlossenen Betaserver von Diablo 3: Reaper of Souls vorhandenen Patch 2.6.0 werden die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment unter anderem die neuen Herausforderungsportale in dieses Action-Rollenspiel implementierten, bei denen es sich im Grunde um wöchentlich wechselnde und für alle Teilnehmer gleich aufgebaute Versionen von bereits zuvor durch ausgewählte Spieler abgeschlossene große Nephalemportale handelt. Das wirklich Interessante an diesen jeden Montag wechselnden Dungeon ist allerdings, dass die Spieler diese instanzierten Bereiche nicht mit ihren eigenen Helden besuchen, sondern jeder Teilnehmer erhält eine Kopie von dem Charakter (mitsamt seiner Gegenstände, Paragonstufen, Fertigkeiten und Ausrüstung), der das als Grundlage für das Herausforderungsportal fungierende Große Nephalemportal ursprünglich einmal abgeschlossen hat. Somit können die Spieler durch dieses Feature andere Spielweisen ausprobieren, wöchentliche Belohnungen freischalten und sich mit anderem Personen in einem fairen Wettkampf messen. Um die Spieler von Diablo 3: Reaper of Souls nun bereits im Vorfeld auf das anstehende Erscheinen der Herausforderungsportale vorzubereiten, veröffentlichten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der vergangenen Nacht einen als offizielle Vorschau auf dieses Feature dienenden neuen Blogeintrag auf ihrer Communityseite. In diesem Artikel erklären die Entwickler recht ausführlich, was für Kriterien die Auswahl der Dungeons für diese Neuerung beeinflussen, wie ein Besuch in einem Herausforderungsportal eigentlich genau abläuft und welche Elemente dieses Feature zu einer Herausforderung machen. Wer jetzt also gerne mehr über diesen kommenden Spielinhalt erfahren möchte, der sollte sich den folgenden Blogeintrag durchlesen.   Vorschau: Herausforderungsportale In Diablo III gibt es Unmengen verschiedenster Builds und wer sie alle ausprobieren möchte, muss viel Zeit mitbringen. Herausforderungsportale bieten eine wöchentliche Möglichkeit, einen völlig neuen Build auszuprobieren, sich dafür eine Belohnung zu sichern und sich mit anderen Spielern auf Augenhöhe zu messen! Was sind Herausforderungsportale?   Herausforderungsportale sind eine wöchentliche, statische Version eines zuvor abgeschlossenen Großen Nephalemportals. Um ein Herausforderungsportal zu erstellen, nehmen wir ein abgeschlossenes Großes Nephalemportal direkt aus einem Spieleraccount. Sobald wir diese Momentaufnahme haben, stellen wir genau diesen Charakter mitsamt seiner Gegenstände, Paragonstufen, Fertigkeiten und Ausrüstung allen Spielern zur Verfügung. Dazu gehört auch eine genaue Kopie des Großen Nephalemportals, das mit diesem Charakter abgeschlossen wurde. Gegner, Pylonen und Dungeons darin sehen genauso aus, wie zu dem Zeitpunkt des ursprünglichen Durchlaufs des kopierten Großen Nephalemportals. Wenn ihr die Zeit des ursprünglichen Spielers unterbietet, erhaltet ihr als Belohnung eine wöchentlich verfügbare Tasche voller Beute und Handwerksmaterialien sowie einige Blutsplitter. Jeden Montag wartet ein neues Herausforderungsportal auf euch, sodass ihr mit jeder neuen Woche etwas völlig Neues ausprobieren könnt. Was genau ist die „Herausforderung“ bei Herausforderungsportalen? Diablo III ist ein Spiel, in dem der Zufall eine große Rolle spielt. Umgebungen, Monster, Monsteraffixe, Beute … bei all diesen Dingen ist der Zufall ein wichtiger Faktor. Herausforderungsportale brechen aus diesem Schema aus und bieten allen Spielern identische Voraussetzungen. Euch allen stehen dieselben Hilfsmittel (und bei einigen Builds auch dieselben Nachteile) zur Verfügung. So entsteht eine völlig neue Art des Wettbewerbs. Wenn ihr Herausforderungsportale abschließen und beweisen wollt, dass ihr zu den Allerbesten gehört, müsst ihr zeigen, dass ihr das Spiel in all seinen Facetten beherrscht und über alle Klassen und ihre Fertigkeiten gut Bescheid wisst. Zwar erfordert es auch eine Menge Strategie, in Großen Nephalemportalen so weit wie möglich voranzukommen, aber um Champion eines Herausforderungsportals zu werden, müsst ihr euch insbesondere auf die Umsetzung eurer Vorgaben konzentrieren. Macht euch mit der Karte vertraut, merkt euch die Orte, an denen Gegner erscheinen und wo sich Pylonen befinden, um eure Zeit zu verbessern. Möglicherweise gibt es auf einer Ebene kaum Elitegegner und ihr müsst euch auf das Töten von normalen Gegnern konzentrieren, um den Fortschrittsbalken anzufüllen – oder vielleicht ist es manchmal besser, eine Gruppe von Elitegegnern auszulassen, weil man für sie einen zu großen Umweg machen müsste. Es schadet nicht, sich einen Plan zurechtzulegen! Wir wählen Builds von tatsächlichen Spielern aus, also werdet ihr unter Umständen etwas völlig Anderes sehen, als ihr von Fanseiten oder den Kanälen eurer liebsten Streamer kennt. Ein Build vom Anfang einer Saison verwendet vielleicht eine wilde Mischung der ersten legendären Gegenstände, die dieser Spieler gefunden hat und ihr müsst die Effekte von Gegenständen optimal nutzen, die ihr normalerweise gar nicht verwenden würdet. Egal, wie der Build erstellt wurde, alle haben in Herausforderungsportalen dieselbe Ausgangsposition. So können sich auch unerfahrene Spieler mit den Besten der Welt messen! Wie ihr an Herausforderungsportale herangeht, liegt bei euch. Und wenn ihr euch im Vergleich mit euren Freunden und Mitgliedern der Community bis ans Äußerste treibt, gibt es nichts Schöneres, als die Zeit eines Kumpels um ein paar Sekunden zu unterbieten. Spielt auf eure Art Senior Game Designer Adam Puhl hat lange an den Herausforderungsportalen gearbeitet, und im Gespräch mit ihm wird schnell klar, wie viel Leidenschaft er in dieses Projekt gesteckt hat! Adams Augen leuchten, wenn er an die nächste Herausforderung denkt und überlegt, wie er sie am besten angeht. „Es ist ein Adrenalinschub“, erzählt er voller Begeisterung. „Im Kampf gegen die Uhr entstehen aufregende Momente und das Herz schlägt schneller.“ Adam will mit den Herausforderungsportalen verschiedene Ziele erreichen. Zum Einen bieten sie allen Spielern die Möglichkeit, auf Augenhöhe gegeneinander anzutreten. Zum anderen ist es eine völlig neue Version des bekannten Diablo-Gameplays und eine nette Abwechslung, sich auf das Beherrschen von Fertigkeiten und die Verfeinerung des eigenen Spiels bis in kleinsten Details zu konzentrieren, um eine bestimmte Karte auf die bestmögliche Art zu meistern. „Ich hoffe, dass Herausforderungsportale Spielern die Möglichkeit bieten, ihre Fertigkeiten zu verbessern, ihre Reflexe zu trainieren und ihre Ressourcenverwaltung zu optimieren“, so Adam. „Außerdem bieten sie uns die Gelegenheit, die Vielfalt an Builds in Diablo III hervorzuheben. In den Builds der Spitzenriege kommt nie die ganze Vielfalt aller Fertigkeiten zur Geltung, aber das bedeutet nicht, dass man in Diablo nur auf ein paar wenige Arten Spaß haben kann.“ Ich persönlich war schon beim allerersten Blick begeistert von Herausforderungsportalen. Für mich sind sie die Umsetzung dessen, was ich ursprünglich mit der Reihe „Build der Woche“ erforschen wollte. Vielfalt an Builds muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass man über Zahlen brütet und viel Zeit mit Theorie und Werten verbringt. Eine meiner liebsten Erinnerungen aus einer vergangenen Saison ist, wie ich einem Freund dabei zugesehen habe, als er wild kichernd mit der Kette seines Maximus-Schwerts Gegner vernichtete. Er hatte beschlossen, dass er für diesen Effekt einen Build erstellen wollte, und das war witzig, machte Riesenspaß und ich erinnere mich immer wieder gern daran. Wir kommen nach Sanktuario, um dort Monster zu töten und Beute zu sammeln. Herausforderungsportale konzentrieren sich auf Ersteres, aber sie zeigen auch, dass das Spiel so viel mehr zu bieten hat, wenn die Buildoptimierung nicht im Vordergrund steht. Bereit für eine Herausforderung? Was haltet ihr von Herausforderungsportalen? Freut ihr euch darauf, die Bestenliste zu erklimmen? Mit welcher Strategie wollt ihr an sie herangehen? Habt ihr sie bereits im Betatest für den Totenbeschwörer ausprobiert und einen Profispieler vom Thron gestoßen? Teilt es uns in den Kommentaren mit und haltet die Augen offen: Bald kommen Informationen zu Patch 2.6.0!     (via)
weiter lesen

WoW: Die Gewinner des Student Art Contests 2016

Seit dem Jahr 2010 veranstalten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment jährlich einen sogenannten “Blizzard Student Art Contest“, der die talentiertesten Studenten an den Universitäten und Colleges dazu auffordert, auf dem Grafikstil von World of Warcraft basierende Charaktermodelle und Umgebungen zu erschaffen. Da die Arbeit an solchen Kunstwerken selbstverständlich recht aufwendig ist und einiges an Zeit erfordert, besitzt dieser Wettbewerb jedes Jahr allerdings ein recht hohes Zeitlimit und endet in den meisten Fällen irgendwann in dem darauf folgenden Jahr. Aus diesem Grund konnten die für World of Warcraft verantwortlichen Entwickler die Community auch erst vor einigen Tagen durch einen Blogeintrag auf der Internetseite dieses Titels darauf aufmerksam machen, welche Künstler eigentlich den im letzten Jahr veranstalteten Student Art Contest 2016 gewonnen haben. Bei den Siegern aus dem letzten Jahr handelt es sich dabei dann um eine sehr hübsch aussehende Fischerhütte eines in Nordend lebenden Tuskarrs und um ein wirklich beeindruckendes Charaktermodell für eine komplett neue Rasse mit dem Namen “Pachari”. Folgend könnt ihr euch die Bilder zu diesen tollen Projekten selbst anschauen.   The sixth annual Blizzard Student Art Contest has drawn to a close! Presented by Blizzard Entertainment’s university relations and World of Warcraft development teams, this contest called upon college and university students to create epic World of Warcraft-styled environments and characters and share their vision of Azeroth. After deliberating over the many exceptional entries, our judges have chosen four outstanding pieces by two very talented artists. Check out the winning entries below.     Die Sieger: Cody Harder– Character Contest Winner Brigham Young University (BYU) – Idaho   Kate McKee-Environment Contest Winner Laguna College of Art + Design (LCAD)     Die Runner-Ups: Kate McKee– Character Contest Runner-Up Laguna College of Art + Design (LCAD)   Cody Harder– Environment Contest Runner-Up Brigham Young University (BYU) – Idaho     (via)
weiter lesen

WoW: Weitere Klassenänderungen für Patch 7.2.5

In der vergangenen Nacht meldete sich Community Manager Kaivax wieder einmal in den Foren von World of Warcraft zu Wort und veröffentlichte dort dann einen äußerst informativen Bluepost, der die Spielerschaft dieses Titels darauf aufmerksam machen sollte, dass die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment bereits am nächsten Mittwoch, den 21. Juni 2017, per Hotfix eine Reihe von weiteren Klassenänderungen auf die Liveserver der europäischen Region aufspielen möchten. Um sicherzustellen, dass die Spieler sich bereits im Vorfeld auf diese kommenden Anpassungen vorbereiten können, beinhaltete der Beitrag von Kaivax netterweise eine umfangreiche Liste von allen in der nächsten Woche erscheinenden Änderungen an den spielbaren Klassen von World of Warcraft. Wer nun gerne mehr über diese geplanten Spielbalanceänderungen erfahren möchte, der sollte sich die folgende Übersetzung dieser sehr interessanten Liste aufmerksam durchlesen.   Following the release of Patch 7.2.5, we continue to monitor every spec’s performance and make tuning adjustments as necessary. With the opening of the Tomb of Sargeras in mind, during scheduled maintenance on June 20, we expect to make the following changes:     Tuning adjustments for June 20: Dämonenjäger: Rachtsucht Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 5% reduziert. Der von Seelenbombe verursachte Schaden wurde um 33% reduziert.   Jäger: Überleben Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3% erhöht.   Magier: Feuer Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3% erhöht. Arkan Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3% erhöht.   Mönch: Braumeister Die Effektivität von Staffeln beträgt bei magischem Schaden nun nur noch 40% (vorher 50%).   Paladin: Vergeltung Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3.5% erhöht.   Priester: Disziplin Die Dauer von Prediger wurde von 7 Sekunden auf 6 Sekunden reduziert.   Schamane: Elementar Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 3% erhöht. Die Proc-Chance von  Schwelendes Herz beträgt nun nur noch 10% pro 100 verbrauchtem Mahlstrom (vorher 20%).   Hexenmeister: Gebrechen Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 5% reduziert. Zerstörung Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 5% reduziert.   Krieger: Waffen Trauma kann nun keine kritischen Treffer mehr landen. Der verursachte Schaden aller Fähigkeiten wurde um 4% reduziert.   T-20 Set Boni: Item – Monk T20 Brewmaster 2P Bonus: Die durch diesen Bonus gewährte Chance darauf, dass Gabe des Ochsen eine heilende Sphäre erzeugt, beträgt jetzt nur noch 40% (vorher 100%). Item – Paladin T20 Retribution 2P Bonus: Dieser Bonus erhöht den von Klinge der Gerechtigkeit verursachten Schaden jetzt um 20% (vorher 15%).       (via)
weiter lesen

Patch 7.2.5: Der Fundort von “Junger Sonnenflitzer” wurde entdeckt

Der in der vergangenen Woche auf die Liveserver von World of Warcraft aufgespielte Patch 7.2.5 beinhaltete unter anderem das mit einem einzigartigen Modell ausgestattete neue Haustier “ Junger Sonnenflitzer“, welches von den verantwortlichen Entwicklern irgendwo in der Spielwelt dieses Titels versteckt wurde. Während ähnliche Geheimnisse aus anderen Content Updates die Spielerschaft teilweise mehrere Wochen lang beschäftigten und sowohl enorm viel Zeit als auch Arbeit erforderten, so konnten die Spieler in der Secret Finding Discord Community den Fundort dieses besonderen Pets überraschenderweise aber bereits kurz nach dem Erscheinen von Patch 7.2.5 ausfindig machen. Den Informationen dieser Spieler zufolge können daran interessierte Personen dieses Haustier scheinbar in der sogenannten “Höhle der Verzehrung” finden, dessen Eingang sich in Winterquell bei den Koordinaten 57/16 befindet. Das wirklich Interessante an dieser Höhle ist der konstant in diesem Bereich aktive Debuff “ Verzehrende Stille“, der das Einsetzen von Fähigkeiten oder Zaubern dauerhaft verhindert. Zusätzlich dazu befinden sich in diesem Tunnelsystem mehrere Rätsel, Energiewände und Fallen, die das Erreichen des am Ende der Höhle untergebrachten “ Jungen Sonnenflitzers” sehr schwierig gestalten und nicht ohne den Einsatz einiger Hilfsmittel überwunden werden können. Wie der Name dieses Ortes bereits vermuten lässt, erfordert das Bewältigen der einzelnen Hindernisse nämlich eine Reihe von unterschiedlichen verbauchbaren Gegenständen (Tränke etc.), die alle an diesem Haustier interessierten Personen erst einmal herstellen, kaufen oder erbeuten müssen. Welche verbrauchbaren Waren für welche Falle benötigt werden, erfahrt ihr in der folgenden Übersicht.   (Hinweis: Da die meisten dieser verbrauchbaren Gegenstände gehandelt werden können, sollten in den nächsten Tagen sowohl die Preise dieser Gegenstände im AH als auch die Anzahl der Spieler bei den Farmpunkten dieser Items stark ansteigen.)   Übersicht zu der Höhle der Verzehrung: Die benötigten Gegenstände: Erheblicher Arkanschutztrank Erheblicher Feuerschutztrank  Erheblicher Frostschutztrank: Hergestellt von Spielern mit Alchemie. Erheblicher Heiligschutztrank Erheblicher Naturschutztrank Erheblicher Schattenschutztrank: Hergestellt von Spielern mit Alchemie. Ca. 20 Noggenfoggers Elixier: Diese Tränke werden von Sprinkle Noggenfogger in Tanaris verkauft. Scottys Glücksmünze: Dieser Gegenstand droppt bei Scotty in der Tonlongsteppe. Düsterbräu: Diesen Gegenstand finden Spieler in der Bar in den Schwarzfelstiefen. Astrales Öl: Hergestellt von Spielern mit Alchemie. Ogeranzug der Gordok: Diesen Gegenstand erhalten Spieler durch eine in Düsterbruch vorhandene Quest. Feuerwasser der Winterfelle: Dieser Trank kann bei den Furbolgs der Winterfelle in Winterquell droppen. 10 Pygmäenöl: Hergestellt von Spielern mit Alchemie. Mopsiger Streuner: Dieses Haustier fungiert als Belohnung für den Erfolg “ Suche nach Mehrererereren“. Verkleidung “Kleine Prinzessin”: Wird von Lio die Löwin in Dalaran für den Preis von 1  Haustierglücksbringer verkauft. Rolle der Intelligenz: Kann von Helden mit Inschriftenkunde hergestellt werden. Die Fallen in der Höhle: Hinweise: Folgt den Schritten in der korrekten Reihenfolge. Wer schummelt, wird an den Anfang der Höhle teleportiert. Entfernt ohne eine Ansage keine Buffs von eurem Helden. Am Anfang werden die Spieler mit einer Wand aus Feuer und einer Wand aus Teufelsmagie konfrontiert. Feuer: Hier muss man Erheblicher Feuerschutztrank benutzen. Teufelsmagie: Hier muss man zusätzlich zu dem Schutztrank für Feuer auch noch Erheblicher Frostschutztrank, Erheblicher Arkanschutztrank, Erheblicher Heiligschutztrank, Erheblicher Naturschutztrank und Erheblicher Schattenschutztrank benutzen. Bei dem nächsten Rätsel handelt es sich um einen Gargolye mit dem Namen “Diligent Watcher“. Um an diesem Wächter vorbeizukommen, sollen Spieler sich mit dem Noggenfoggers Elixier in ein Skelett verwandeln. An dieser Stelle teilt sich der Weg: Als Erstes müssen Spieler sich mit Scottys Glücksmünze in einen Waldgeist verwandeln und in dieser Form durch die Wand aus Ranken laufen. Hinter dieser Wand finden die Besucher der Höhle den Gegenstand “ Der gebrochene Haken“, der ihnen 15 Minuten lang das Durchschreiten der im zweiten Weg vorhandenen blauen Barriere ermöglicht. Das nächste Hindernis ist ein “Stone Watcher“. Dieser NPC lässt einen Helden passieren, wenn er zuvor das Düsterbräu verwendet hat. Hier teilt sich der Weg in drei kleinere Pfade. Spieler müssen die Wege in der folgenden Reihenfolge abschließen: 1. Verwendet das Astrales Öl dafür, um die lilafarbene Barriere auf der rechten Seite zu durchschreiten. Hinter diesem Tor befindet sich ein sonderbarer Stein mit einem Loch für den Arm des eigenen Helden. Damit der eigene Arm allerdings in das recht große Loch passt, erfordert diese Stelle sowohl den Ogeranzug der Gordok als auch das Feuerwasser der Winterfelle. Wenn eine Held in dieser Situation jetzt den Stein erneut anklickt, erhält er den Buff “ Zeichen des Zweiten“. 2. Nun müssen die Spieler sich mit ihrem Pygmäenöl in einen Pygmäen verwandeln und durch das Gitter im linken Weg laufen. An dieser Stelle befindet sich der “Wisdom Cube“, der den Spielern einen kurzen Dialog anbietet. Sobald sich eine Person durch diese Textstellen geklickt hat, kommt sie nicht darum herum ihren  Mopsigen Streuner zu beschwören und dieses Haustier mit der Verkleidung “Kleine Prinzessin” auszustatten. Das erneute Sprechen mit dem Würfel gewährt den Spielern dann den Buff “ Zeichen des Ersten“ 3. Der Besitz dieser beiden Effekte öffnet das nach unten führende Tor , welches die Suchenden zu der “Tarnished Plaque” und einem kleinen See führt. Bevor ein Spieler sich dem Wasser nähern darf, muss er an dieser Stelle allerdings erst einmal den Effekt von Feuerwasser der Winterfelle wegklicken und die Rolle der Intelligenz auf seinen eigenen Helden wirken. Ein Charakter mit diesen Stärkungszaubern kann den See in dieser Höhle gefahrlos betreten und das in diesem Wasser liegende “Oddly-Colored Egg” aufheben. Die Verwendung dieses Items fügt das Haustier “ Junger Sonnenflitzer” zu der eigenen Sammlung hinzu..     (via)
weiter lesen

Heldenchaos der Woche: Schwarzherz’ Rache

Um die Spielerschaft von Heroes of the Storm auch außerhalb dieses Titels darauf aufmerksam zu machen, dass es sich bei dem in dieser Woche im Heldenchaos stattfindenden Brawl um eine Wiederholung von “Schwarzherz’ Rache” handelt, veröffentlichten die für dieses Spiel zuständigen Entwickler in der vergangenen Nacht freundlicherweise einen weiteren ihrer häufig sehr informativen Blogeinträge zu diesem amüsanten Feature auf ihrer offiziellen Communityseite. In diesem besonderen Spielmodus treten die Teilnehmer erneut auf einer stark modifizierten Version der Map “Schwarzherzbucht” gegeneinander an und schlüpfen dabei dann auch dieses Mal wieder abwechselnd in die Rollen von Angreifern oder Verteidigern. Während die Aufgabe der Verteidiger aus dem Beschützen des Piers und dem Einsammeln von überall auf dem Spielfeld verteilten Kanonenkugeln besteht, so sollen die Angreifer auf der Seite der anrückenden Piraten einfach nur möglichst viele feindliche Spieler töten und sie dadurch dann am Verwenden der Kanonenkugeln hindern. Das Team, welches als Verteidiger die meisten Schüsse auf das gegnerische Schiff abfeuern konnte, ist der Sieger dieses Brawls. Sollten beide Teams gar nicht auf das gegnerische Schiff feuern oder das Maximum von fünf Kanonenkugeln verwenden, dann Ende der Spielmodus in einem Unentschieden. Alle weiteren Informationen zu den speziellen Regeln von “Schwarzherz’ Rache ” findet ihr in folgenden Blogeintrag.   (Hinweis: Wer es schafft zwei Partien in diesem Spielmodus abzuschließen, der darf sich über eine aus Heroes 2.0 stammende gewöhnliche Beutetruhe freuen. Diese Kiste beinhaltet garantiert vier verschiedene Gegenstände mit einer gewöhnlichen Seltenheit und kann Spielern mit sehr viel Glück sogar Beute mit einer höheren Seltenheit überlassen.)   Heldenchaos der Woche, 16. Juni 2016: Schwarzherz’ Rache Unterstützt einen rachsüchtigen Piraten in seiner übernatürlichen Mission, den Pier zu zerstören oder bereitet ihm mithilfe einiger spektraler Kanonenkugeln ein nasses Grab. Das Heldenchaos dieser Woche ist Schwarzherz’ Rache und es wird ein explosives Match, egal, auf welcher Seite ihr steht! Regeln: Wählt einen von drei zufällig ausgewählten Helden und dann geht es auch schon an den Pier. Lasst euch aber nicht zu viel Zeit: Für die Auswahl stehen euch nur 30 Sekunden zur Verfügung. Jeder Spieler beginnt die Runde auf Stufe 10 und kann eine heroische Fähigkeit auswählen. Andere Talente sind nicht verfügbar. Ihr werdet entweder auf der Seite der Angreifer Schwarzherz zu seiner Rache verhelfen oder als Verteidiger die Zerstörung des Piers verhindern müssen. Als Angreifer müsst ihr versuchen, die Verteidiger davon abzuhalten, ihre Kanonen auf das Schiff von Schwarzherz abzufeuern. Als Verteidiger sammelt ihr Kanonenkugeln und feuert sie aus Kanonen, die auf dem Schlachtfeld verteilt sind, auf Schwarzherz’ Schiff ab. Nach der ersten Runde wechseln die Teams die Seiten und das angezeigte Leben für Schwarzherz’ Schiff wird angepasst, um die Anzahl der Kanonenkugeln anzuzeigen, die das verteidigende Team abfeuern muss, um die Gegner zu schlagen und die Runde zu gewinnen. Das Team, welches die meisten Schüsse auf das gegnerische Schiff erzielt hat, ist der Sieger. Außer beide Teams feuern 0 oder das Maximum von 5 Kanonenkugeln ab, dies endet im Unentschieden.   Belohnungen: Absolviert zwei Partien in Schwarzherz’ Rache, um eine Lootbox zu verdienen.   Weitere Informationen zu unserem neuen Spielmodus Heldenchaos findet ihr auf unserer Heldenchaos-Seite. Wie immer könnt ihr mehr über das aktuell stattfindende Heldenchaos erfahren, indem ihr auf die Infoschaltfläche am unteren Rand des Spielen-Bildschirms klickt, wenn ihr euch in die Warteschlange einreihen wollt.     (via)
weiter lesen

Update: Der Anglerfreund wurde wieder deaktiviert

Update: Zur Überraschung vieler Spieler haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment den erst vor einigen wenigen Tagen mit Patch 7.2.5 auf die Liveserver von World of Warcraft aufgespielten NPC “Ilyssia von den Wassern” in der vergangenen Nacht vollständig deaktiviert und erst einmal wieder aus diesem Spiel entfernt. Auch wenn die Entwickler sich bisher weder in den Foren noch in den sozialen Medien zu dieser Entscheidung äußerten, so geht aus dem ebenfalls in der letzten Nacht veröffentlichten Patchnotes zu dem Hotfix vom 16. Juni 2017 aber zumindest hervor, dass die Veröffentlichung dieses NPCs nicht geplant war und dieser Angler eigentlich keinen Teil von Patch 7.2.5 darstellen sollte. Leider gibt es im Moment noch keine Informationen dazu, wann “Ilyssia von den Wassern” zurückkehren wird und wie lange die Angler von World of Warcraft auf diesen neuen Content warten müssen.   Hotfix: Ilyssia of the Waters should no longer appear in Azsuna. She wasn’t quite ready for her debut yet.     Originalartikel: Während der vor einigen Monaten auf dem PTR durchgeführten Testphase von Patch 7.2: Das Grabmal des Sargeras konnten findige Data Miner mehrere sogenannte “Anglerfreunde”, ein paar neue Schwimmer für die eigene Angelrute und einige recht eindeutig mit diesem Beruf verbundene neue Währungen entdecken, die zum Leidwesen der Spielerschaft allerdings nicht zusammen mit diesem Update veröffentlicht wurden. Wie nun allerdings die Secret Finding Discord Community von World of Warcraft durch einen gestern Abend auf WoWhead veröffentlichten Artikel verkündete, scheinen diese unterschiedlichen Neuerungen für das Angeln es mit dem in dieser Woche in allen Regionen erschienenen Patch 7.2.5 jetzt endlich auf die Liveserver dieses Titels geschafft zu haben. Zumindest konnten die nach Geheimnissen in World of Warcraft suchenden Spieler am vergangenen Dienstag bereits den Anglerfreund “Ilyssia von den Wassern“ bei einem Teich in Azsuna ausfindig machen, wo sie das Spielzeug “ Verzauberter Schwimmer” an alle Spieler verkauft, die die maximale Rufstufe im Freundschaftssystem dieses NPC erreicht haben. Um den Ruf bei diesem Fischerfreund zu steigern, müssen daran interessierte Personen sich einfach nur in der Nähe dieses NPCs aufhalten und in dem Teich angeln. Durch den automatisch von “Ilyssia von den Wassern” an alle Spieler in der Nähe verteilten Buff Im Trüben fischen finden Angler beim Fischen nämlich gelegentlich die bei diesem NPC für Ruf eintauschbare neue Währung “ Fragmentierte Verzauberung“. Zusätzlich dazu können Spieler während des Angelns in diesem Bereich mit etwas Glück auch noch den sehr nützlichen Gegenstand “ Speerspitze der Hassnattern” erhalten, der die Dropchance von “ Fragmentierte Verzauberung” für alle Helden bei diesem Gewässer vorübergehend drastisch erhöht. Was die restlichen Anglerfreunde aus Patch 7.2: Das Grabmal des Sargeras betrifft, so ist der Community von World of Warcraft bisher leider noch nicht bekannt, wo diese NPCs sich befinden und wann die Spieler mit ihnen interagieren können. Im Moment vermuten viele Spieler in den sozialen Medien und anderen Plattformen, dass diese unterschiedlichen Fischer es entweder nicht mit Patch 7.2.5 auf die Liveserver geschafft haben oder das diese Gruppe von NPCs ebenfalls einer regelmäßig wechselnden Rotation unterliegt. Welche dieser beiden glaubhaften Theorien korrekt ist, werden wir vermutlich irgendwann in den kommenden Wochen erfahren.   Die anderen Anglerfreunde: Wichtlus: Gebiet: Verheerte Küste Belohnung:  Dämonenbirne Gegenstand: Infernal Destroyer   Sha’leth: Gebiet: Suramar Belohnung:  Miniaturgondel Gegenstand: Great Magicus   Corbyn: Gebiet: Sturmheim Belohnung:  Aus Holz geschnitzter Helm Gegenstand: Ancient Vrykul Spirit   Hüterin Raynae: Gebiet: Val’sharah Belohnung:  Antlitz des Waldes Gegenstand: Enormus Globule   Akule Flusshorn: Gebiet: Hochberg Belohnung:  Schwimmendes Totem Gegenstand: Spirit of Tarn Riverhorn       (via)
weiter lesen

SC2: Mit Patch 3.15 erscheint der neue Ansager “Nathanias”

Die Entwickler von Starcraft 2: Legacy of the Void verkündeten in der vergangenen Nacht durch einen auf ihrer offiziellen englischen Communityseite veröffentlichten Blogeintrag, dass der bereits in der nächsten Woche erscheinende Patch 3.15 unter anderem einen neuen Ansager mit sich bringt, dessen verschiedene Dialoge vollständig von dem bekannten Moderator und Spieler “Nathanias” eingesprochen wurden. Wer diesen kommenden Ansager jetzt gerne selbst besitzen möchte, der muss dieses Produkt nach dem Erscheinen von Patch 3.15 dann einfach nur für eine geringe Summe (vermutlich 7,49 EUR) im Ingame Shop dieses Titels erwerben. Ansonsten wird dieser neue Ansager unabhängig von dem Sprachpaket der installierten Spielversion wahrscheinlich auch wieder nur auf Englisch sprechen, weshalb dieses neue Produkt nicht unbedingt für alle Spieler dieses Strategiespiels geeignet ist. Um möglichen Käufern bereits jetzt einen ersten Eindruck von der Sprachqualität dieses kommenden Ansagers zu vermitteln, beinhaltete der von den Entwicklern veröffentlichte Blogeintrag netterweise eine Vorschau auf einige der englischen Sätze dieses bald erscheinenden Produkts. Diese als Beispiel fungierenden Aussagen von Nathanias lassen dabei dann sehr gut erkennen, wie genau sich dieser bald im Shop vorhandene Artikel eigentlich anhört und was die Käufer von dem Erwerb dieses Ansagers erwarten können. Wer nun gerne mehr über den neuen Ansager “Nathanias” erfahren möchte, der sollte sich mit dem folgenden Bluepost und den in diesem Artikel eingebauten Sounddateien beschäftigen.   Patch 3.15 Preview: Nathanias Announcer From his earliest days in the StarCraft II community, Nathanias made it clear that he brought a new kind of passion and insight with his StarCraft II content. He made his first widespread public appearance at a caster competition in 2012, and although he didn’t win, the opportunity only served to spur him to greater heights. A few months later, Nathanias could be found re-streaming Korean events which lacked English casting; he would sport a sweatband and provide solo commentary for hours on end. The community’s appreciation brought him to DreamHack Summer 2013, where he shocked the audience with his enthusiastic commentary, especially during the epic finals between Jaedong and Stardust. Most recently, Nathanias has become a staple representative not just for esports commentary, but also for Terran players around the world. He is well-known for his insightful perspectives on StarCraft II, his passion for Co-op Commanders, and his undisputed love for Cyclones. Below we’ve put together a small collection of lines you might hear in his announcer, and we hope you’re as excited as we are to bring Nate into StarCraft II!         The Nathanias Announcer will be coming next week with the release of Patch 3.15! Let us know what lines you’re most excited to hear, and be sure send far too many loving messages to @NathaniasTV on Twitter to share your support!     (via)
weiter lesen

Update: Härtere Strafen für unfaires Verhalten sind geplant

Update: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat sich Game Director Jeff Kaplan erneut in den Foren von Overwatch zu Wort gemeldet und dort dann unter anderem in einem kurzen Bluepost angekündigt, dass die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der Zukunft wesentlich härter gegen Spieler vorgehen werden, die versuchen ihre Spielerzuweisungswertungen (MMR) oder ihr Spielniveau durch Boosting oder Throwing (absichtlich verlieren) zu manipulieren. Auch wenn der Entwickler sich in seinem Beitrag leider nicht zu den genauen Plänen in diesem Bereich äußerte, so soll das Strafmaß für diese beiden unfairen Tätigkeiten in den nächsten Wochen aber wohl scheinbar dramatisch ansteigen. Da die für Overwatch verantwortlichen Mitarbeitern von Blizzard Entertainment permanente Sperren aktuell als sinnvolle Strafen für viele Wiederholungstäter und Extremfälle ansehen, könnten das Boosting und das Throwing bei mehrmaligen Verstößen bald ebenfalls mit solch einer drastischen Konsequenz bestraft werden. Genaue Informationen zu den Strafen für diese beiden Tätigkeiten und das weiter unten im ursprünglichen Artikel erwähnte Verlassen von Spielen erhalten wir vermutlich in den nächsten Wochen oder Monaten.   Having a second account you play on is fine. New accounts very rapidly adjust to play at the proper skill level. Doing anything to manipulate your internal MMR or Skill Rating (i.e. Boosting or Throwing) is not fine. Penalties for boosting and throwing are about to increase dramatically. Please report the behavior (reporting is being worked on for Console but is not ready yet).     Originalartikel: Auch wenn die meisten Spieler von Overwatch ihre Niederlagen oder problematischen Situationen im gewerteten Modus dieses Titels ohne Weiteres akzeptieren und sich anständig verhalten, so gibt es aber leider auch einige Personen, die auf solche Momente mit dem Verlassen ihrer jeweiligen Runde reagieren und ihr Team in einem 5v6 zurücklassen. Um diese “Leaver” zu bekämpfen und ihrem störenden Verhalten entgegenzuwirken, schlug ein Spieler vor einigen Tagen nun in den offiziellen nordamerikanischen Foren von Overwatch vor, dass die Entwickler alle auf diese Weise auffallenden Personen mit einer roten Markierung im Interface kennzeichnen sollten. Der Meinung dieses Spielers zufolge würde solch eine Kennzeichnung von Problemfällen den ehrlichen Teilen der Community dabei helfen, diese “Quitter” besser im Auge zu behalten, schlechtes Verhalten zu melden und diese Personen wenn nötig selbst aus Teams für den gewerteten Modus zu kicken. Interessanterweise reagierte der für die Entwicklung von Overwatch verantwortliche Game Director Jeff Kaplan vor einigen Tagen nun sogar auf diesen Vorschlag und erklärte in einem kurzen Bluepost, dass die Idee im Grunde zwar nicht schlecht ist, aber die Entwickler eindeutig überführte “Leaver” lieber komplett aus dem Spiel und insbesondere aus dem gewerteten Modus entfernen möchten. Um dieses Ziel möglichst effizient zu erreichen, wollen die Mitarbeiter von Blizzard die in den vergangenen Monaten schon einmal verhärteten Strafen für solch ein Verhalten in der Zukunft noch weiter verschlimmern. Laut Jeff Kaplan arbeitet das Entwicklerteam im Moment nämlich an einer interessanten neuen Regel für die Saison von Overwatch, die berücksichtigen soll, wie oft ein Spieler aufgrund seines schlechten Verhaltens eigentlich bereits von der Teilnahme am gewerteten Modus ausgeschlossen wurde. Ab einem bestimmten Punkt werden diese “Leaver “dann einfach permanent von den Saisons ausgeschlossen und dürfen nicht mehr länger mit ihren Account am gewerteten Modus teilnehmen. Wann genau diese neue Strafe es allerdings auf die Liveserver schaffen soll, erwähnte der Game Director aber leider noch nicht.   We’ll definitely take the idea into consideration. Our philosophy has been that we would rather not have leavers playing the game at all (especially in Competitive Play). We keep increasing the penalty for leaving and will continue to do so. We’re in the process of implementing a new policy which would take into account how many Competitive Seasons you have been banned from and at a certain point, prevent you from playing Competitive ever again.   Definitely. We had a lengthy meeting about this yesterday. We’ve been doing a lot of research on the problem for months now. We think we have some good solutions. We still need players to help us by reporting people. We do both manual and auto detection on our end, but player reports are the most immediate indicator that point us in the right direction. We also discussed the need for more feedback for the person doing the reporting so it doesn’t feel like your report is going into the void.     (via)
weiter lesen

WoW: Der Hotfix vom 16. Juni

Die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment haben in der vergangenen Nacht einen weiteren neuen Hotfix für Patch 7.2.5 auf die Liveserver von World of Warcraft aufgespielt und gleichzeitig damit dann auch wieder offizielle Patchnotes zu den Inhalten dieses Updates auf ihrer nordamerikanischen Communityseite veröffentlicht. Laut dieser von den Entwicklern zusammengestellten Übersicht beinhaltete dieser neue Hotfix unter anderem eine Reihe von Fehlerbehebungen für verschiedene Bereiche dieses MMORPGs, mehrere Spielbalanceänderungen für das PvP und eine wichtige Anpassung an dem NPC “Ilyssia von den Wassern“. Wer sich jetzt für die genauen Auswirkungen dieses Hotfixes interessiert, der sollte unbedingt einmal einen Blick auf die folgende Übersetzung der englischen Patchnotes werfen.     Hotfixes: June 14 Das Chromie Szenario: Der Titel “Zeitlord %s” ist nun accountweit. Der NPC “Nezar’Azret” sollte nun nur noch Adds erschaffen, wenn er sich im Kampf befindet.     Dungeons: Es wurde ein Fehler behoben, der unter bestimmten Umständen dafür sorgte, dass Spieler für das Abschließen eines mythischen Schlüsselsteindungeons innerhalb des Zeitlimits nicht mit einem zusätzlichen Gegenstand belohnt wurden.     Gegenstände: Wenn Spieler ein “Magierfoliant der Legionsrichter” aufheben, werden die Gruppenmitglieder jetzt nicht mehr über den Fund dieses Items informiert. Ein im Chat verlinkter Schlüsselstein für die Dungeons sollte nun immer korrekt angezeigt werden.     NPCs: Ilyssia von den Wassern hält sich nun nicht mehr länger in Azsuna auf. Dieser NPC wurde scheinbar ein wenig zu früh freigeschaltet.     PvP: Der Debuff “Blick von Aman’thul” kann nun nicht mehr länger von den Zaubern der Spieler entfernt werden. Druide: Zyklon funktioniert nun bei allen Jägerbegleitern korrekt. Wiederherstellung: Die PvP-Vorlage dieser Spezialisierung besitzt nun 5% mehr Intelligenz. Mönch: Windläufer: Die von Schwerfällige Schläge erzeugte Betäubung sollte nun mit der erhöhten Reichweite von Furorfäuste übereinstimmen. Paladin: Heilig: Die PvP-Vorlage dieser Spezialisierung besitzt nun 2% mehr Intelligenz. Priester: Disziplin: Innere Erneuerung wird durch Schattenbündnis nun nicht mehr doppelt ausgelöst. Heilig: Die PvP-Vorlage dieser Spezialisierung besitzt nun 2% mehr Intelligenz. Schamane: Wiederherstellung: Die PvP-Vorlage dieser Spezialisierung besitzt nun 2% mehr Intelligenz. Hexenmeister: Gebrechen: Einbruch der Nacht sollte durch den Einsatz von Saat der Verderbnis nun korrekt verbraucht werden. Der von Instabiles Gebrechen ausgelöste Gegenschlag kann nun nicht mehr länger reflektiert oder geerdet werden.     Quests: Vor aller Augen verborgen: Auktionatorin Xifa weicht versuchten Attentaten nun nicht mehr länger aus.     Zauberbuch: Kraftpaket (Rassenfähigkeit der Tauren) und Macht des Berges (Rassenfähigkeit der Zwerge) sollten nun korrekt im Zauberbuch der Spieler angezeigt werden.       (via)
weiter lesen

Patch 7.2: Der Netherdisruptor wurde erneut in Europa errichtet

Im Verlauf der vergangenen Nacht ist es den Spielern auf den europäischen Spielservern von World of Warcraft zum wiederholten Male gelungen den für ihre Region bestimmten Netherdisruptor zu reparieren, was den automatisch durch dieses Bauwerk an alle Spieler an der Verheerten Küste gewährten Stärkungszauber “ Epischer Jäger” in ganz Europa reaktivierte. Aufgrund dieser erneuten Instandsetzung des Netherdisruptors können alle daran interessierten Personen jetzt wieder drei Tage lang die über die gesamte Verheerte Küste verteilten Netherportale aufmachen, sich die Rezepte für die Herstellung von legendären Gegenständen verdienen und gegen den für diese Aktivierung ausgewählten Weltboss “Brutallus” antreten. Zusätzlich dazu überlässt der NPC “Kommandant Kammerer” allen Helden auf Stufe 110 im Moment auch noch den äußerst praktischen Buff “ Wohlgesinntes Schicksal“, der gelegentlich dafür sorgt, dass Spieler ihre in fehlgeschlagene Bonuswürfe investierten Siegel des verheerten Schicksals kostenlos zurückerhalten. Weitere Informationen zu dem aktuell an der Verheerten Küste aktiven Weltboss und den restlichen Boni des Netherdisruptors findet ihr in der folgenden Übersicht.     Die Stärkungszauber: Während der Netherdisruptor an der Verheerten Küste aktiv ist, können sich daran interessierte Spieler einen sehr nützlichen Stärkungszauber bei dem NPC “Kommandant Kammerer” abholen. Dabei kann dieses Gebäude den Spielern insgesamt vier mögliche Buffs gewähren, von denen allerdings auch in diesem Fall wieder nur einer gleichzeitig aktiv ist. Welcher Buff den Spielern nach dem Aufbau des Netherdisruptors zur Verfügung steht, wird zufällig ausgewählt und ändert sich mit jeder weiteren Errichtung dieses Bauwerkes. Folgende vier Buffs können durch dieses Gebäude an die Spieler verteilt werden: (Aktuell aktiv) Wohlgesinntes Schicksal: Wenn ein Bonuswurf auf der Verheerten Küste fehlschlägt, dann besteht eine Chance darauf, dass Spieler ihr Siegel zurückerhalten. Schicksal besiegeln: Spieler können sich jeden Tag ein kostenloses Siegel des verheerten Schicksals abholen. Nethersturm: Dieser Stärkungszauber gewährt eine Chance darauf, dass Spieler beim Aufsammeln von Nethersplittern einige weitere Nethersplitter erhalten. Verstärkte Zügel: Spieler können von Reittieren aus mit Objekten interagieren.       Die instabilen Netherportale: Solange der Netherdisruptor aktiv ist, tauchen an der Verheerten Küste gelegentlich instabile Netherportale auf. Spieler können die bei Kriegsmagierin Kath’leen erhältlichen Netherportalstörer dafür verwenden, um diese Portale zu öffnen und Rare Elite Mobs zu beschwören. Diese Gegner funktionieren wie die restlichen Rare Mobs an der Verheerten Küste und überlassen den Spielern unter anderem Artefaktmacht-Marken, Tokens für Ausrüstungsteile, Ressourcen für die Legionsrichter und einige weitere Gegenstände.       Die Quests für Berufe: Alle Spieler, die entweder Schneiderei, Lederverarbeitung oder Schmiedekunst auf 800 geskillt haben, können nun wieder den legendären Gegenstand Belobigung des Rüstungsmachers in SW oder OG abgeben und dadurch dann die Questreihe freischalten, die ihnen am Ende das Rezept zum Herstellen von legendären Ausrüstungsteilen überlässt.   Gegenstand Beruf Effekt Reagenzien Celumbra, Dichotomie der Nacht Schneiderei Wenn sich ein Gegner innerhalb von 12 Metern um Euch befindet, werdet Ihr in Schatten gehüllt, die Euren erlittenen Schaden um 5% verringern und Eure Bewegungsgeschwindigkeit um 10% erhöhen. Wenn sich keine Gegner innerhalb von 12 Metern um Euch befinden, heilt Euch Celumbras Sternenlicht alle 1 Sek. um 1% Eurer maximalen Gesundheit. 1x Schattenstoffballen, 1x Sternengewebeballen, 1x Nethersplitteressenz, 65x Blut von Sargeras, 125x Machtgetränktes Seidengewebe, 1x Scharfer Waldgeistdorn, 1x Runenfaden aus Katgut Ewiges Refugium der Schildwache Lederverarbeitung Jedes Mal, wenn Ihr einen Gegner tötet, wird Eure Bewegungsgeschwindigkeit 1 min lang um 5% erhöht. Bis zu 5-mal stapelbar. Bei 5 Stapeln verwandelt Ihr Euch außerhalb des Kampfes in einen Irrwisch, was Eure Bewegungsgeschwindigkeit zusätzlich erhöht und Euch die Fähigkeit zu fliegen gewährt. 1x Irrwischberührter Urbalg, 1x Nethersplitteressenz, 65x Blut von Sargeras, 250x Steinbalgleder Träger der Weisheit Lederverarbeitung Jedes Mal, wenn Ihr einen Gegner tötet, wird Eure Bewegungsgeschwindigkeit 1 min lang um 5% erhöht. Bis zu 5-mal stapelbar. Bei 5 Stapeln verwandelt Ihr Euch außerhalb des Kampfes in eine Geistereule, was Eure Bewegungsgeschwindigkeit zusätzlich erhöht und Euch die Fähigkeit zu fliegen gewährt. 1x Erstklassige Wächterschuppen, 1x Nethersplitteressenz, 65x Blut von Sargeras, 250x Sturmschuppe Rethus unerschöpflicher Mut Schmiedekunst Wenn sich ein Gegner innerhalb von 8 Metern von Euch befindet, werdet Ihr alle 3 Sek. um 2% Eurer maximalen Gesundheit geheilt. Wenn sich keine Gegner innerhalb von 8 Metern von Euch befinden, wird Eure Bewegungsgeschwindigkeit um 15% erhöht. Benötigt Stufe 101 1x Hammer der vergessenen Helden, 1x Nethersplitteressenz, 65x Blut von Sargeras, 125x Dämonenstahlbarren       Die Weltbosse: Der Netherdisruptor schaltet insgesamt vier neue Weltbosse an der Verheerten Küste frei, die epische Ausrüstungsteile mit einer Gegenstandsstufe von 900 droppen. Zusätzlich dazu erhalten Spieler als Belohnung für das Abschließen der mit diesen Encountern verbundenen epischen Weltquests jeweils 500 Ruf für die Legionsrichter.   Apocron: Beschreibung: Built by the Legion thousands of years ago, Apocron has heralded the end for countless civilizations. With each world conquered, the reaver’s power grows, ensuring the next realm it encounters will be put to flame. Fähigkeiten: Felfire Missiles – Fires a volley of missiles around a random enemy, each one inflicting 370000 to 430000 Fire damage to all enemies within 3 yards on impact. Quake – Stomps the ground with rage, inflicting 647500 to 752500 Physical damage and knocking back enemies within 25 yards. Sear – Looses a gout of flame, inflicting 416250 to 483750 Fire damage to all enemies within 20 yards in front of the caster and reducing armor by 20% for 12 sec. Beute: Apocron’s Energy Core Ashen Worldscorcher Gloves Band of Dark Millennia Charged Felfire Casing Doom-Herald’s Footpads Harness of Devouring Flame Reaver’s Rattling Girdle Spaulders of Forgotten Worlds     (Aktuell aktiv) Brutallus: Beschreibung: The pit lord Brutallus is a veteran of many battles, including the most recent battle at the Sunwell. His tactics are rarely sophisticated, often relying on pure force to dominate enemy armies. Fähigkeiten: Meteor Slash: Inflicts 12,000,000 Fire damage divided between all enemies in a cone within 50 yds in front of Brutallus. Affected enemies also take an additional 50% Fire damage from all sources for 15 sec. Crashing Embers: Flaming embers crash down from the sky, inflicting 150,000 Fire damage to all enemies within 10 on impact. Affected enemies also take 200,000 Fire damage every 1 sec. and are confused for 3 sec. Rupture: Brutallus crashes down rupturing the earth under 5 enemies, inflicting 700,000 Physical damage and knocking down enemies who remain in the area. Beute: Armbands of Crude Strategy Brutallus’s Wretched Heart Crashing Ember Clasp of Burning Demise Gauntlets of Dreadful Tenacity Leggings of Echoing Calamity Polished Felfury Helmet Rigid Meteorguard Gauntlets Violent Zealot’s Shoulderpads     Malificus: Beschreibung: A creature of pure malice, Malificus incites terror in the hearts of all those who oppose him. Portents of his arrival come in the form of mass panics among citizens, and death cults celebrating the end of days. Fähigkeiten: Shadow Barrage: Hurls a bolt of shadow at all enemies within 50 yds, inflicting 277500 to 322500 Shadow damage. Incite Panic: Malificus drives twisted thoughts into the heads of 3 enemies, causing them to flee in terror for 4 sec. Any players within 8 yards of the fleeing target after 4 sec will themselves flee in terror for 4 sec. Pestilence: Creates an area of Virulent Infection at the feet of 4 enemies within 50 yards. Beute: Beguiling Revelation Cloak of Growing Mistrust Cuffs of Fearful Service Doomsayer’s Ritualistic Vestment Gory Dreadlord Horn Legguards of Unholy Disdain Malicious Zealot’s Legplates Plague-Resistant Headcover Taloned Brain-Scrapers Treads of Disorderly Retreat     Si’vash: Beschreibung: Si’vash commands the fury of the sea, bringing its power to bear on those too close to shore. Her fierce Si’vashi Honor Guard travel with her across Azeroth’s oceans, eager for vulnerable harbors to destroy. Fähigkeiten: Tidal Wave: Calls on the fury of the sea in the form of massive tidal waves that sweep across the beach, inflicting 925000 to 1075000 Frost damage and knocking back enemies caught in its wake. Submerge: Fires globs of water at 3 enemies, submerging them in bubbles for 6 sec. Inflicts 171000 to 189000 Frost damage every 2 sec while the target is submerged. Si’vashi Honor Guard Flurry – Wildly attacks enemies in a cone front of the caster for 3 sec, inflicting 185000 to 215000 Physical damage per strike. Hooked Net – Immobilizes an enemy for 3 sec and inflicts 162000 to 198000 Physical damage. Beute: Coral Band of the Abyss Cowl of Plumbed Depths Dockthrasher Cinch Glistening Seaspray Legguards Globule of Submersion Pauldrons of the Engulfing Tide Sandblasted Conch Si’vashi Guard’s Breastplate Shorebreaker Robes    
weiter lesen

Blizzard: Brian Holinka verlässt das WoW-Team

Der aktuell als Lead PvP Designer angestellte Brian Holinka arbeitet mittlerweile bereits seit mehr als 5 Jahren für Blizzard Entertainment und zeichnete sich in diesem Zeitraum hauptsächlich durch seine konstante Präsenz in den sozialen Medien, seine hilfreichen Ankündigungen und die Einführung von einigen stark kritisierten Neuerungen für das PvP in World of Warcraft aus. Auch wenn Brian Holinka in den vergangenen Monaten von vielen Spielern eher negativ betrachtet wurde und sich viele Beschwerden zu Legion anhören musste, so überraschte es aber wohl dennoch einen Großteil der Community, als im Verlauf des heutigen Abends eine Abschiedsnachricht dieses Entwicklern in den offiziellen Foren auftauchte. In diesem Bluepost verkündete dieser Mitarbeiter von Blizzard Entertainment, dass er in Zukunft nicht mehr länger an World of Warcraft mitarbeiten wird und der morgige Freitag seinen letzten Arbeitstag in dem für dieses MMORPG verantwortlichen Team darstellt. Interessanterweise trennt sich Brian Holinka allerdings nicht vollständig von Blizzard Entertainment, sondern er wechselt ganz einfach nur von einer Position in dem für die Entwicklung von World of Warcraft verantwortlichen Team zu einem anderen Posten innerhalb dieses Entwicklerstudios. Leider äußerte sich Holinka in seiner ansonsten recht interessanten Abschiedsnachricht nicht wirklich zu seinem neuen Arbeitsplatz bei Blizzard Entertainment, weshalb man im Moment auch nur Vermutungen über den zukünftigen Posten dieses Entwicklers anstellen kann. Die meisten Spieler in den sozialen Medien gehen im Moment allerdings davon aus, dass dieser Mitarbeiter von Blizzard Entertainment ab der nächsten Woche dann für eines der noch immer unangekündigten neuen Projekte von Blizzard Entertainment mitverantwortlich sein wird. Ansonsten betonte Lead PvP Designer Brian Holinka in seinem Bluepost dann auch noch recht deutlich, wie wichtig ihm seine Zeit in dem Entwicklerteam von World of Warcraft war, wie gerne er an diesem MMORPG arbeitete und wie dankbar er sowohl seinen Kollegen als auch der Community ist. Wer sich diese Abschiednachricht nun gerne selbst durchlesen möchte, der findet diesen Beitrag weiter unten in diesem Artikel.   On to My Next Adventure at Blizzard Five years ago, I received a phone call from Blizzard offering me the chance of a lifetime—a position on the World of Warcraft team. Simply put, this is my favorite game of all time, and working on it these past five years has been a dream come true. I have learned so much from the women and men who make it and everyone who plays it. I feel fortunate to have had the opportunity to work on a game that so many people around the world are so passionate about. A few weeks ago, I was offered a new opportunity at Blizzard that I’m really excited about. Tomorrow is my last day working on World of Warcraft. As a longtime player, I couldn’t be more excited about what the future has in store for World of Warcraft. In particular, the PvP team remains hard at work on some incredible plans. I fully expect that the best years of World of Warcraft PvP are ahead of us. Thank you to everyone involved with World of Warcraft, from the development team to the players, for letting me be a part of this game’s community. I consider it a great privilege. Brian Holinka     (via)
weiter lesen

Heroes: Ein Blogeintrag zu dem Level Up System

Um Neueinsteiger auch außerhalb des in Heroes of the Storm vorhandenen Tutorials auf eine möglichst effiziente Weise mit den Spielregeln, den Mechaniken und den Abläufen einer in diesem Titel stattfindenden Partie vertraut zu machen, haben die für diesen Team Brawler verantwortlichen Mitarbeiter von Blizzard Entertainment bereits vor einigen Wochen eine recht interessante Reihe von Blogeinträgen mit der simplen Bezeichnung “Grundkonzepte” gestartet. Nachdem die ersten beiden Teile dieses Projekt sich bereits mit einer allgemeinen Einführung und den Schlachtfeldgrundlagen beschäftigten, sollte der vor einigen Tagen auf der Communityseite von Heroes of the Storm veröffentlichte dritte Artikel zu diesem Thema den neuen Spieler nun das in diesem Titel vorhandene Level Up System, das Sammeln von Erfahrungspunkten und die Auswirkungen eines Stufenaufstiegs ein wenig näher bringen. Dabei erklären die Entwickler den Lesern dieses Blogeintrags auf eine sehr verständliche Weise, wie diese Mechaniken eigentlich genau funktionieren und in welchen Punkten sich der Team Brawlers von Blizzard Entertainment von den restlichen Mobas unterscheidet. Wer aktuell also mit dem Gedanken spielt sich Heroes of the Storm einmal ein wenig genauer anzuschauen, der sollte vorher unbedingt einmal einen Blick auf den folgenden Artikel und die restlichen Blogeinträge aus dieser Reihe werfen.   Grundkonzepte: Stufenanstiege im Team (Teil 1) Seid gegrüßt, Freunde! In den vergangenen Ausgaben der Grundkonzepte haben wir darüber gesprochen, was Heroes of the Storm von anderen MOBAs unterscheidet und einige Schlachtfeldgrundlagen vorgestellt. Im ersten Teil dieser zweiteiligen Ausgabe über Stufenanstiege im Team geht es um die folgenden Themen: Erfahrung (EP) im Nexus Stufenaufstiege: Der Verlauf des Spiels   Wenn ihr all die neuen Infos und Vorschläge aus diesem Blog verarbeitet habt, empfehlen wir euch, das Tutorial im Spiel auszuprobieren und euch in den Kampf zu stürzen. In kürzester Zeit werdet ihr problemlos gegnerische Zitadellen erstürmen! ERFAHRUNG (EP) IM NEXUS In Heroes of the Storm werden alle EP, die von Spielern verdient werden, dem Gesamtwert des Teams hinzugerechnet. Dadurch steigen alle Helden im Team gemeinsam Stufen auf. Das geht natürlich schneller, wenn sie auch gemeinsam auf dieses Ziel hinarbeiten. Im Nexus erhaltet ihr EP, wenn ihr Diener besiegt, gegnerische Forts und Festungen zerstört, Söldnerlager einnehmt, gegnerische Helden ausschaltet und Ziele auf den Schlachtfeldern erfüllt. Von diesen Möglichkeiten ist das Töten von Dienern (im Englischen „soaking“, also das Aufsammeln von Erfahrung) die einfachste und wirksamste, um früh im Spiel Stufen aufzusteigen.   Tipp Nr. 1 Gebäude gewähren immer die vollständige Erfahrung für ein Team, sobald sie zerstört werden. Dabei ist es egal, ob zu diesem Zeitpunkt ein Verbündeter in der Nähe des Gebäudes ist. Tipp Nr. 2 Nur Gebäude mit Munition gewähren Erfahrung. Die Zerstörung von Toren und Mauern bietet euch nur strategische Vorteile. Tipp Nr. 3 Von Helden beschworene Einheiten gewähren keine Erfahrung. Beispiele dafür sind Gazlowes Geschütze, Pylonen, Zagaras Hydralisken und Schaben, um nur einige zu nennen. Tipp Nr. 4 Söldnerlager gewähren euch zum einen durch das Töten von Söldnern Erfahrung und zum anderen durch die Einnahme des Signals. Wenn ihr ein Lager von euren Gegnern stehlt, bringt euch das nicht nur einen Vorteil beim Ansturm auf das gegnerische Team, sondern auch heiß begehrte Erfahrungspunkte. STUFENAUFSTIEGE: DER VERLAUF DES SPIELS Spiele in Heroes of the Storm können grundsätzlich in drei Phasen eingeteilt werden: die frühe, die mittlere und die späte Phase des Spiels. Wenn ihr neu im Nexus seid, ist es hilfreich, Spiele in diese Phasen zu unterteilen. So könnt ihr die Vielschichtigkeit des Spiels leichter durchschauen. Beachtet, dass jede dieser drei Phasen den Teams wichtige Möglichkeiten bietet, das Spiel für sich zu entscheiden oder sich Vorteile zu verschaffen. Frühe Spielphase Die frühe Spielphase fängt mit Beginn des Spiels an und dauert, bis ein Team Stufe 10 erreicht. An diesem Punkt schalten Helden ihre heroischen Fähigkeiten frei, die mächtigsten Fähigkeiten im Spiel. Während dieser frühen Phase im Spiel ist es unentbehrlich, dass euer Team das meiste aus den verfügbaren EP-Quellen herausholt. Die einfachste und ungefährlichste Möglichkeit dafür ist, Dienerwellen zu beseitigen, die die Wege auf den Schlachtfeldern entlangmarschieren. In den meisten Fällen sollte zumindest ein Verbündeter auf jedem Weg sein, um so viele EP für sein Team wie möglich zu sammeln, sodass ihr im Idealfall vor dem gegnerischen Team Stufe 10 erreicht. Wege sollten grundsätzlich nur dann verlassen werden, wenn sich eine bessere Möglichkeit für das Sammeln von EP bietet. Tipp Nr. 1 Einige Helden wie Xul können ausgezeichnet Dienerwellen vernichten und dann zu einem anderen Weg wechseln, um dort im Alleingang doppelt EP zu sammeln. Am effektivsten ist diese Taktik auf Schlachtfeldern, bei denen Wege nahe aneinander liegen. Beispiele dafür sind die Schwarzherzbucht und die Grabkammer der Spinnenkönigin. Tipp Nr. 2 Wenn verbündete Diener auf eurem Weg auf das gegnerische Tor zustürmen, könnt ihr schnell auf einen anderen Weg wechseln und dort mit euren Verbündeten versuchen, gegnerische Helden zu töten oder Türme einzureißen. Vergesst nicht, danach wieder zu eurem Weg zurückzukehren – ihr wollt doch nicht zu viele EP verschenken! Tipp Nr. 3 Wenn ein gegnerischer Held seinen Weg verlässt, kann das ein zweischneidiges Schwert sein. Je länger dieser Held abwesend ist, umso weniger EP erhält sein Team, was euch einen kleinen Vorteil verschafft. Andererseits kann dieser Spieler möglicherweise im Hinterhalt lauern, wenn ihr oder eure Verbündeten auf einem Weg zu weit voranstürmt. Spielt vorsichtig, bis der fehlende Held wieder auf eurer Minikarte auftaucht. Mittlere Spielphase Sobald Stufe 10 erreicht wurde, beginnt die nächste Phase des Spiels. An diesem Punkt steigt die Macht eurer Helden sprunghaft an, Ziele auf den Schlachtfeldern werden wirksamer und clevere Teamzusammenstellungen können brillieren, wenn die verschiedenen heroischen Fähigkeiten gut miteinander harmonieren. Nach Stufe 10 ist das Sammeln von EP weiterhin wesentlich, um neue Talente freizuschalten. Zusätzlich zum Töten von Dienern erhält euer Team EP, wenn ihr zusammenarbeitet, um Forts und Festungen zu zerstören, Söldnerlager einzunehmen, gegnerische Helden auszuschalten und Ziele auf den Schlachtfeldern abzuschließen. Das Sammeln von EP in der mittleren Spielphase ist weiterhin wichtig, aber das Gewinnen von Erfahrung auf Wegen kann zu einem gewissen Grad vernachlässigt werden, um spielentscheidende Züge zu machen. Je nach Schlachtfeld werden sich im Spielverlauf verschiedene Möglichkeiten dafür bieten. Gebt acht, auf welchem Schlachtfeld ihr kämpft und wann Söldnerlager und Ziele wieder erscheinen. Tipp Nr. 1 Nutzt die Fähigkeiten von Helden wie Dehaka, Funkelchen und Falstad, die sich schnell über die ganze Karte hinweg bewegen können, um auf Wegen EP zu sammeln, während sich eure Gegner für das Einnehmen eines Ziels versammeln. Diese Helden können rechtzeitig zu Beginn eines Kampfes auftauchen, ohne dafür mühsam über das gesamte Schlachtfeld zu wandern. Tipp Nr. 2 Haltet im weiteren Spielverlauf die Augen nach Möglichkeiten offen, um gemeinsam mit euren Verbündeten einzelne gegnerische Helden zu töten. Dadurch könnt ihr euch eine zahlenmäßige Überlegenheit verschaffen, die euch beim Einnehmen des nächsten Ziels hilft oder euch Freiraum bietet, an einen anderen Ort auf der Karte zu wechseln und dort EP zu sammeln. Späte Spielphase Mit Erreichen von Stufe 20 erhält das Team Möglichkeiten, die heroischen Fähigkeiten zu verbessern, wodurch sie in Teamkämpfen noch mächtiger werden. Spät im Spiel wird das Sammeln von EP immer unwichtiger und die vorrangigen Ziele von Teams sind präzise ausgeführte Teamkämpfe, die Einnahme von Zielen und das Vorantreiben von Dienerwellen auf den Wegen. Nach Stufe 20 ist es an der Zeit, das Spiel für euch zu entscheiden. An diesem Punkt werden viele Ziele auf den Schlachtfeldern sehr mächtig. Wenn ihr sie einnehmen könnt, können sie euch zum Sieg verhelfen. Euer Team sollte außerdem versuchen, gegnerische Helden auszuschalten, die sich im Alleingang zu weit vorwagen. Oft besiegelt eine zahlenmäßige Überlegenheit in dieser Spielphase das Schicksal eurer Gegner. Tipp Nr. 1 Wenn eure Gegner vor euch Stufe 20 erreichen, solltet ihr unbedingt aufholen, bevor ihr euch in den nächsten Kampf stürzt. Sucht nach Möglichkeiten, schnell EP zu sammeln und euer letztes Talent freizuschalten. Seid dabei aber vorsichtig: Wenn ihr sterbt, kann das euren Gegnern einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Tipp Nr. 2 Wenn euer Team zuerst Stufe 20 erreicht, solltet ihr euren Talentvorteil nutzen und einen Teamkampf beginnen, bevor eure Gegner aufholen können. NICHT FRAGEN, ZERSCHLAGEN! Vielen Dank, dass ihr euch diesen Blog angesehen habt! Teil 2 folgt bald und wird sich auf weitere Möglichkeiten konzentrieren, EP zu sammeln und zu nutzen. Lasst uns eure Meinung zu diesem Leitfaden wissen, damit wir euch auch in Zukunft die hilfreichsten Tipps und Tricks für ein gelungenes Spiel liefern können. Bis dann, wir sehen uns im Nexus!     (via)
weiter lesen

Legion: Die vierte PvP-Saison wurde gestartet

Wie bereits im vergangenen Monat durch einen auf der offiziellen Communityseite von World of Warcraft veröffentlichten Blogeintrag angekündigt wurde, haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in dieser Woche nun endlich die mittlerweile bereits in allen Spielregionen dieses Titels aktiv laufende vierte PvP-Saison von Legion gestartet. Aus diesen Grund können alle daran interessierten Personen nun wieder in der Arena oder auf gewerteten Schlachtfeldern gegeneinander antreten und dadurch dann ihre beim Saisonübergang zurückgesetzte Wertung in die Höhe treiben. Wer es schafft mit seiner Wertung für das PvP eine bestimmte Grenze zu überschreiten, der wird in einigen Monaten beim Ende der vierten Saison der aktuellen Erweiterung dann sowohl mit einen besonderen Titel als auch mit dem leider nur auf diese Weise erhältliche Reittier “ Sturmdrache des grimmigen Gladiators” belohnt. Ansonsten sorgte der Start der vierten offiziellen Saison von Legion auch noch dafür, dass daran interessierte Personen eine Reihe von neuen kosmetischen Belohnungen für ihren Account freischalten können. Dabei handelt es sich unter anderem um die beiden neuen Reittiere  Boshafter Kriegslöwe und  Boshafter Kriegsskorpion, die die Spieler von World of Warcraft jeweils mit einem für den Erfolg “ Grimmiger Kämpfer” gewährten  Schrecklicher Sattel bei dem entsprechenden Händler für ihre Fraktion erwerben können. Zusätzlich dazu hat der Übergang von Saison 3 auf Saison 4 die Obergrenze für Prestige erneut ein wenig nach oben geschraubt, weshalb der Community dieses Titels nun vier weitere Prestige Stufen mit einzigartigen Belohnungen zur Verfügung stehen. Alle weiteren Informationen zu dem Start der vierten PvP-Saison, den freischaltbaren Belohnungen und den neuen Prestige Stufen findet ihr weiter unten in diesem Artikel.   Die Belohnungen der neuen Prestige Stufen: Prestige 15: Ein neues Modell für die Artefaktwaffe Prestige 16: Das Spielzeug “ Würdebanner“ Prestige 17: Das Reittier “ Prestigeträchtiger Waldrenner“ Prestige 18: Der Titel “Name, die unaufhaltbare Macht”     Videos zu den Reittieren:     Die 4. PvP-Saison von Legion hat begonnen! Die 4. PvP-Saison von Legion hat begonnen! Wer wird sich in der Arena und auf den Schlachtfeldern beweisen? Hinweis zu Belohnungen aus Saison 3 Wenn ihr bereits in Saison 3 gespielt habt, beachtet bitte die folgenden Punkte, damit ihr eure verdienten Belohnungen auch erhaltet: Transferiert eure(n) entsprechende(n) Charakter(e) nicht auf einen anderen Realm oder zu einer anderen Fraktion, bevor die Saison beendet wurde. Die Titel und Reittiere, die ihr als Belohnung für die Teilnahme an Saison 3 von Legion erhaltet, werden ungefähr zwei Wochen nach dem Ende der Saison vergeben.   Belohnungen für beide Fraktionen Vergesst nicht – Saisonbelohnungen sind fraktionsspezifisch. Solltet ihr einen Fraktionswechsel vorgenommen haben, muss euer Spielercharakter anschließend 50 Siege erringen, damit er seine Belohnung erhält. Für Gladiator und unbarmherziger Gladiator müsst ihr 150 Siege erringen. Die Arenen und Schlachtfelder erwarten euch!     (via)
weiter lesen

Overwatch: Die Anmeldephase für die Open Division wurde gestartet

In der vergangenen Nacht veröffentlichten die Entwickler von Overwatch einen neuen Artikel auf ihrer offiziellen Communityseite, der alle Spieler dieses Shooters darauf aufmerksam machen sollte, dass die Anmeldephase für die erste Saison (Starttermin 3. Juli) der bereits vor einigen Wochen angekündigten Overwatch: Open Division mittlerweile nun offiziell gestartet wurde. Diese herausfordernde und offene Turnierserie soll den gewerteten Spielmodus von Overwatch direkt mit einer wesentlich formaleren Art von Wettbewerb verbinden und es motivierten Nachwuchsteams ermöglichen erste Erfahrungen mit dem professionellen eSports zu sammeln. Zusätzlich dazu können die erfolgreichsten Amateurspieler aus der Open Division mit etwas Glück in die Overwatch Contenders aufsteigen und sich dort dann an der regionalen Einstiegsliga für die Overwatch League beteiligen. Wer sich nun gerne für die Open Division von Overwatch anmelden möchte, der muss der Ankündigung der Entwickler zufolge scheinbar einfach nur in der letzten Saison der Ranglistenmatches von Overwatch (1. März bis 29. Mai MESZ) den Rang Meister oder höher erreicht haben und ein Team mit mehreren auf diese Weise qualifizierten Spielern zusammenstellen. Sobald eine Person diese beiden Anforderungen erfüllt, kann sie ihr Team über die offizielle Internetseite von Overwatch für diese äußerst interessante Liga anmelden. Nach dem Abschluss der Anmeldephase in einigen Wochen werden den angemeldeten Teams dann ihre jeweiligen Matches und der genaue Ablauf dieser Wettkampfhase mitgeteilt. Netterweise dürfen sich Spieler in Teams, die alle ihnen zugewiesenen Partien aus der ersten regulären Saison der Overwatch: Open Division ohne Probleme abschließen, über 10 USD in Blizzard-Guthaben für ihren Account freuen. Das Erreichen der nach der eigentlichen Saison anstehenden Playoffs überlässt den siegreichen Teams dann sogar noch größere Preise. Durch das Verteilen dieser Geldsumme an alle Teilnehmer wollen die Entwickler bei den Spielern nicht nur das Interesse an dieser neuen Einsteigerliga wecken, sondern sie möchten auch noch sicherstellen, dass angemeldete Teams ihre Partien bestreiten und nicht mittendrin die Lust verlieren. Alle weiteren Informationen zu der Overwatch: Open Division und der derzeit laufenden Anmeldephase findet ihr in dem folgenden Blogeintrag des Entwicklerteams.   (Hinweis: Wer den Rang “Meister” in Saison 4 nicht erreichen konnte, der muss sich im Moment keine Sorgen machen. Die Open Division soll nun nämlich regelmäßig stattfinden und immer die Spieler zulassen, die in der zuvor durchgeführten Saison den entsprechenden Rang erreichen konnten. Wer also in der Zukunft an dieser Liga teilnehmen möchte, der sollte sich in den kommenden Saisons mehr Mühe geben.)     Wir stellen vor: Die Overwatch® Open Division Mit großem Stolz kündigt Blizzard die Overwatch® Open Division an, in der Amateurspieler mit Wettkampfambitionen in einer neuen und herausfordernden offenen Turnierserie ihre Muskeln spielen lassen können. Tausende Helden haben sich bei Overwatch Contenders in den Kampf um die Zukunft gestürzt, und die offenen Qualifikationsspiele für Saison Null in Europa und Nordamerika haben einige der talentiertesten Spieler im Westen ins verdiente Rampenlicht gerückt. Viele Spieler auf der ganzen Welt warten schon lange darauf, von Ranglistenmatches in Overwatch zu einer formaleren, strukturierteren Art von Wettbewerb aufzusteigen, in der nur Spieler mit echter Entschlossenheit und wahrem Geschick in den Feuern des Esports gestählt werden. Jetzt hat das Warten ein Ende. Wenn ihr in der letzten Saison der Ranglistenmatches in Overwatch (1. März bis 29. Mai MESZ) den Rang Meister oder höher erreicht habt, dann stellt jetzt euer Team zusammen und messt euch in diesem Sommer in der ersten Saison der Overwatch Open Division mit anderen erfolgshungrigen Mannschaften in eurer Region. Spieler in Teams, die alle Spiele der regulären Saison der Open Division abschließen, erhalten 10 USD in Blizzard-Guthaben. Für das Erreichen der Playoffs winken noch größere Preise. Keine Sorge, falls ihr den Rang Meister in Saison 4 noch nicht erreicht habt – die Open Division wird es noch öfter geben. Jede Saison von Ranglistenmatches wird euch in Zukunft die Chance bieten, an der darauffolgenden Saison der Open Division teilzunehmen. Außerdem erhalten in Zukunft die Bestplatzierten der Open Division eventuell die Möglichkeit, zu den Overwatch Contenders aufzusteigen, der regionalen Einstiegsliga für aufstrebende Profis der Overwatch League. Die Anmeldephase für die erste Saison, die am 3. Juli beginnt, ist jetzt angelaufen. Besucht unsere offizielle Website, um mehr über die Open Division, die Anmeldung, Zeitpläne und das Regelwerk zu erfahren. Zu den teilnehmenden Regionen der ersten Saison der Open Division zählen Westeuropa, Osteuropa, Nordamerika, Länder, in denen lateinamerikanisches Spanisch gesprochen wird, Brasilien, Australien/Neuseeland und Südostasien. Für jede Region gibt es eine eigene Onlineplattform für die Zusammenstellung von Teams. Wir hoffen, dass ihr dem Ruf der Open Division folgen werdet, denn die Welt des Overwatch-Esports kann nie genug Helden haben.     (via)
weiter lesen

SC2: Eine neue Rabattaktion für den Shop

Einer vor Kurzem von den Entwickler von Starcraft 2 auf Twitter veröffentlichten Ankündigung zufolge läuft seit einigen Tagen mal wieder eine spezielle Rabattaktion in dem offiziellen Shop von Blizzard Entertainment, die die normalen Preise von WoL, HotS, LotV und der StarCraft II: Battle Chest für einen limitierten Zeitraum um bis zu 50% reduziert. Während die normalen Versionen von Wings of Liberty und Heart of the Swarm aufgrund dieses Angebots jetzt für grade einmal 9.99 Euro zu haben sind, so müssen daran interessierte Käufer bei dem Erwerb von Legacy of the Void als neueste Erweiterung für dieses Strategiespiel nur noch 19.99 Euro bezahlen. Zusätzlich dazu wurde der Kaufpreis des Gesamtpakets aller drei Addons scheinbar von den normalerweise im Shop angezeigten 39.99 Euro auf 29.99 Euro verringert. Wer eine dieser drei unterschiedlichen Erweiterungen oder die StarCraft II: Battle Chest bisher also noch nicht in seiner eigenen Sammlung an Computerspielen besitzt, der kann beim Kauf eines oder vielleicht sogar mehrerer dieser Titel nun praktischerweise einiges an Geld sparen. Leider beinhaltete die Ankündigung der Mitarbeiter von Blizzard Entertainment ausnahmsweise keinen Endzeitpunkt für diese Rabattaktion, weshalb sich im Moment nur sehr schwer sagen lässt, wie viel Zeit den Spielern für den Kauf dieser Waren zur Verfügung steht. Aus diesem Grund sollten interessierte Käufer diese Artikel möglichst früh erwerben und nicht unnötig lange trödeln.   (Hinweis: Wer einen dieser drei Titel in den vergangenen Tagen für den vollen Kaufpreis erworben hat, der sollte sich nun unbedingt an den Kundensupport wenden. Die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment zeigen sich in solchen Fällen häufig kulant und erstatten den Spielern die Differenz zwischen den verschiedenen Kaufpreisen.)   Savings Overwhelming! 🌀 Evolve your collection before this deal is nuked 💥👉 https://t.co/k2p8PFCH2M pic.twitter.com/rp87bN9Oi9— StarCraft (@StarCraft) 13. Juni 2017    
weiter lesen

Update: Die vorläufigen Wertungsgrenzen für die 3. PvP-Saison

Ungefähr zwei Wochen nach dem am 13. Juni 2017 anstehenden Ende der dritten offiziellen Saison für das gewertete PvP von Legion werden die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment unter anderem dazu übergehen, die verschiedenen Belohnungen (Titel, Reittiere etc.) aus dieser Wettkampfphase an alle dafür qualifizierten Personen zu verteilen. Damit sich die Spieler von World of Warcraft nun allerdings bereits im Vorfeld dieses Termins ein ungefähres Bild davon machen können, welche Wertungen ihnen was für eine Belohnung einbringt, veröffentlichte Community Manager Toschayju vor Kurzem freundlicherweise die vorläufigen Wertungsgrenzen für die 3. PvP-Saison der aktuellen Erweiterung in einem Bluepost in den Foren dieses Titels. Wer sich also fleißig an dieser bald endenden Saison beteiligte und schon heute erfahren möchte, was für Geschenke er vermutlich in einigen Wochen erhalten wird, der sollte sich die folgenden beiden Tabellen für die geschätzten Wertungsgrenzen der Arena und der gewerteten Schlachtfelder ein wenig genauer anschauen. Zusätzlich dazu sollte an dieser Stelle unbedingt noch einmal erwähnt werden, dass es sich bei den folgenden Wertungsgrenzen wirklich nur um erste Schätzungen des Entwicklerteams handelt, die sich vor dem Ende der dritten gewerteten Saison von Legion wahrscheinlich noch mehrmals verändern werden. Dem Bluepost von Community Manager Toschayju zufolge möchten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment diese beiden Listen mit den vorläufigen Wertungsgrenzen in den nächsten Tagen nämlich regelmäßig aktualisieren und diese interessanten Angaben dadurch dann so aktuell wie nur möglich halten. Aus diesem Grund sollten alle Spieler, die sich für die Belohnungen aus der dritten gewerteten Saison von Legion interessieren, sowohl den Beitrag von Community Manager Toschayju als auch das letzte Änderungsdatum für den Bluepost mit den Wertungsgrenzen im Auge behalten.   Update vom 15. Juni 2017: Die weiter unten in diesem Artikel eingebauten vorläufigen Wertungsgrenzen für die dritte gewertete PvP-Saison von Legion wurden in der vergangenen Nacht erneut von den verantwortlichen Entwicklern aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht. Da die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment aktuell noch immer mit dem Aussortieren und Bannen von Cheatern beschäftigt sind, wird es vermutlich noch einige Tage oder vielleicht sogar Wochen dauern, bis sie die finalen Wertungsgrenzen für die dritte Saison von Legion mit der Community teilen.   Die vorläufigen Wertungsgrenzen für die 3. PvP-Saison: Voraussichtliche Grenzen für 3vs3-Arena: Unbarmherziger Gladiator (Horde): Von 2828 auf 2837 Unbarmherziger Gladiator (Allianz): Von 2953 auf 2979 Gladiator (Horde): Von 2571 auf 2597 Gladiator (Allianz): Von 2676 auf 2701 Duellant (Horde): Von 2140 auf 2145 Duellant (Allianz): Von 2210 auf 2215 Rivale (Horde): Von 1862 auf 1864 Rivale (Allianz): Von 1924 auf 1928 Herausforderer (Horde): Von 1593 auf 1594 Herausforderer (Allianz): Von 1616 auf 1618   Voraussichtliche Grenzen für gewertete Schlachtfelder: Held der Horde: Von 2317 auf 2326 Held der Allianz: Von 2445 auf 2452 Wächter der Horde: Von 2005 auf 2009 Wächter der Allianz: Von 2099 auf 2102 Verteidiger der Horde: Von 1795 auf 1796 Verteidiger der Allianz: Von 1863 auf 1864 Soldat der Horde: Blieb bei 1627 Soldat der Allianz: Von 1646 auf 1647     Aktuelle Wertungsgrenzen für Saison 3 von Legion Da die PvP-Saison 3 von Legion in Kürze endet, möchten wir euch wieder einmal mitteilen, was sich in Bezug auf die Wertungsvoraussetzungen absehen lässt, die benötigt werden, um am Ende der Saison Belohnungen zu erhalten. In der letzten Saison hatten wir uns angesehen, wie sich die Wertungsgrenzen aktuell darstellten, und haben diese dann benutzt, um die voraussichtlichen Werte zum Ende der Saison abzuschätzen. Wir haben eine Menge Feedback erhalten, aus dem sich schließen ließ, dass dieses Vorgehen verwirrend war. Deshalb werden wir euch diesmal die aktuellen Wertungsgrenzen bereitstellen und diese so regelmäßig wie möglich aktualisieren. Bitte beachtet, dass wir diese Art, euch die Wertungsgrenzen mitzuteilen, nicht als langfristige Lösung sehen und uns schon einmal im Voraus für eure Geduld bedanken, während wir an anderen Möglichkeiten arbeiten, um euch diese Updates bereitzustellen. Zur Erinnerung: Die folgenden Wertungsvoraussetzungen sind der jeweils aktuellste Stand zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung dieses Beitrags und wir erwarten, dass sie sich bis Ende der Saison noch deutlich erhöhen. Wir werden die Werte im Laufe der kommenden Woche so regelmäßig wie möglich aktualisieren – wann das zuletzt geschehen ist, könnt ihr sehen, indem ihr euch das letzte Änderungsdatum dieses Beitrags anseht.     (via)
weiter lesen