Direkt zum Inhalt

Sanktum der Herrschaft: Ein Zweihandschwert frisst andere Waffen

Update: Mit dem neuesten Build für den PTR von Patch 9.1: Ketten der Herrschaft haben die Entwickler von Blizzard Entertainment viele Waffen aus dem Sanktum der Herrschaft zu den Sortimenten der nur zu Testzwecken auf dem Testserver vorhandenen Händler hinzugefügt.

Teaser Bild von Sanktum der Herrschaft: Ein Zweihandschwert frisst andere Waffen
Teaser Bild von Sanktum der Herrschaft: Ein Zweihandschwert frisst andere Waffen

Aus diesem Grund können daran interessierte Tester jetzt auch Jaithys, the Prison Blade bei einem dieser NPCs erwerben und einen genaueren Blick darauf werfen, wie dieses andere Waffen fressende Schwert eigentlich funktioniert. Dabei hat sich erst einmal herausgestellt, dass Consumed Weapon Essence nicht mehr verwendet wird und das Schwert gefressene Waffen einfach direkt in einen Boost für sich selbst umwandelt. Was die Auswirkungen solch eines permanenten Boosts betrifft, so reduziert das Fressen von Waffen und das Freischalten der Proc-Effekte tatsächlich die auf dem Schwert vorhandenen sekundären Werte. Diese Auswirkung soll das Schwert balancen und jeden Rang der Waffe zu einer brauchbaren Klinge machen. Trotzdem wird vermutlich die finale Version von Jaithys, the Prison Blade am stärksten sein. Dieser Umstand wird dadurch unterstützt, dass der Effekt der Waffe etwas stärker ausfällt als bisher durch die Spieldaten angedeutet wurde. Auf Rang 4 verursacht diese Waffe ungefähr 3500 körperlichen Schaden an Zielen, der wie üblich nicht durch Stärke oder Fähigkeiten von Helden beeinflusst wird. Krieger mit zwei Varianten dieser Waffe verursachen den doppelten Schaden und sie profitierten doppelt von dem später gewährten Bonus auf Stärke. Die Tests rund um das Verfüttern von Waffen an diese Klinge haben bisher gezeigt, dass das Schwert keine grünen oder blauen Waffen mag, die Waffen ein Itemlevel von 200 oder mehr besitzen müssen, Legendarys ebenfalls keine Ziele darstellen und diese Aufwertungen nicht rückgängig gemacht werden können. Epische Waffen aus Schloss Nathria oder dem Sanktum der Herrschaft können aber ohne Probleme an Jaithys, the Prison Blade verfüttert werden. Dabei löst jetzt jede Fütterung des Schwerts eine spezielle geflüsterte Nachricht aus, die von Spielern gehört werden kann und zufällig aus einem Pool ausgewählt wird. Interessanterweise basiert jede dieser Nachrichten auf einer älteren epischen Waffe aus Naxxramas oder der Eiskronenzitadelle. Keep the cryptmaker busy. Behold, Armageddon. Another broken promise. Look upon me, and see your demise! You feed your damnation. They said I was dull. Who has the last laugh now? Can you feel the calamity’s grasp? This will be your final voyage.

  Originalartikel: Mit dem kommenden Patch 9.1: Ketten der Herrschaft wollen die Entwickler das Ausrüsten von Helden und das Tragen von Gegenständen etwas interessanter und spannender gestalten, weshalb auch viele Ausrüstungsteile aus dem neuen Schlachtzug „Sanktum der Herrschaft“ durch spezielle passive oder aktive Effekte auffallen. Zu diesen besonderen Gegenständen gehört unter anderem das Zweihandschwert Jaithys, the Prison Blade, welches die Spieler mit etwas Glück von Kel’Thuzad erbeuten können. Die einzigartige Fähigkeit dieser Waffe erlaubt es diesem Schwert andere Waffen zu fressen und dadurch dann selbst mächtiger zu werden. Auch wenn der Tooltip von Jaithys, the Prison Blade uns keine Informationen zu diesem Fressen von anderen Waffen liefert, so konnten Data Miner aber viele Hinweise in den Spieldaten ausfindig machen. Wenn Spieler eine andere Waffe an diese Klinge verfüttern, dann wird das Opfer permanent zerstört und die Spieler erhalten eine Consumed Weapon Essence zum Aufwerten von Jaithys. Durch diese Verbesserung erhält das Schwert einen neuen Proc-Effekt, der getroffenen Zielen gelegentlich zusätzlichen körperlichen Schaden zufügt und irgendwann sogar die Stärke des Trägers erhöht. Dieser Proc existiert derzeit in fünf verschiedenen Varianten. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass das Verfüttern von mehreren Waffen an dieses Schwert immer stärkere Varianten des Procs erzeugt. Um Jaithys, the Prison Blade und seinen Effekt zu Balancen, haben die Entwickler die Klinge mit einigen notwendigen Einschränkungen ausgestattet. Das Erzeugen des Procs auf der Waffe scheint den durch die Klinge gewährten Bonus auf die Werte eines Spielers zu reduzieren. Dadurch soll wohl sichergestellt werden, dass das Schwert selbst ohne Proc ordentliche Werte besitzen kann und eine aufgewertete Variante nicht zu stark ist. Zusätzlich dazu können wohl nur Waffen an das Schwert verfüttert werden, diese Waffen müssen ein bestimmtes Itemlevel besitzen und die Klinge kann keine anderen Versionen von sich selbst essen. Was die Stärke dieser Klinge betrifft, so werden wir in Patch 9.1 vermutlich viele Spieler mit dieser Waffe sehen. Proc-Effekte auf zweihändigen Waffen waren in der Vergangenheit schon immer sehr mächtig, weshalb es eine gute Chance darauf gibt, dass auch Jaithys, the Prison Blade zu den stärkeren Gegenständen aus dem neuen Raid gehören wird. Des Weiteren gibt es vermutlich genug Spieler, die solch eine Waffe einfach nur wegen der coolen Mechanik besitzen möchten.