Direkt zum Inhalt

Hinweis: Schneller einen Karawanenbrutosaurus in Oribos finden

Wer in Shadowlands etwas im Auktionshaus verkaufen möchte und selbst keine Zügel des mächtigen Karawanenbrutosaurus besitzt, der muss entweder in eine der Hauptstädte seiner Fraktion reisen oder aber einen zufällig in Oribos stehenden Besitzer dieses Mounts ausfindig machen.

Teaser Bild von Hinweis: Leichter einen Karawanenbrutosaurus in Oribos finden
Teaser Bild von Hinweis: Leichter einen Karawanenbrutosaurus in Oribos finden

Da die Reise in die alte Welt lästig ist und über einen Ladebildschirm abläuft, entscheiden sich viele Spieler von WoW regelmäßig für die zweite Option. Leider läuft diese Möglichkeit für diese Personen darauf hinaus, dass sie in Oribos erst einmal einen reichen Menschen finden müssen, der gerade auf seinem Brutosaurus sitzt und anderen Spielern die Nutzung seines Mounts erlaubt. Je nach Uhrzeit, Servergröße und Freundlichkeit der Community kann diese Suche einige Sekunden bis Minuten dauern. Um anderen Spieler bei der Suche nach diesen mobilen Auktionshäusern zu helfen, hat der Redditor Activehannes vor Kurzem nun netterweise einen kleinen Tipp mit der restlichen Fangemeinde von WoW geteilt, der im Grunde zwar sehr simple ist, aber vermutlich nur wenigen Personen einfällt. Dieser Hinweis basiert amüsanterweise einfach nur darauf, dass die Spieler in dem Stadtbewohner-Menü ihrer Minimap die Anzeige für alle als Auktionatoren eingestuften NPCs in ihrer Umgebung aktivieren sollten. Da die Händler auf dem Karawanenbrutosaurus als Auktionatoren zählen,  können die Spieler sich auf diese Weise alle nahen Spieler mit solch einem speziellen Reittier anzeigen lassen. Dadurch besteht die Suche nach solch einem AH im Grunde nur noch aus dem Überwachen der Minimap und dem Kontrollieren der nahen Umgebung. Das Ganze sollte besonders hilfreich sein, wenn sich so ein Dinosaurier nicht an den üblichen Plätzen in Oribos befindet. Wer regelmäßig den Karawanenbrutosaurus von anderen Spielern verwendet, der sollte das Ganze auf jeden Fall nicht als selbstverständlich einstufen und sich bei Gelegenheit bei diesen Personen bedanken. Dadurch stellen die Besitzer dieser Mounts ihre Angebote vermutlich auch nicht einfach so ein und bieten ihre Dienste weiterhin der restlichen Spielerschaft an.