Direkt zum Inhalt

Diablo Immortal: Gegenstände, Gameplay und die Fortschrittssystems

Zusätzlich zu den bereits in anderen Beiträgen vorgestellten Updates zu dem angepeilten Start der ersten technischen Alpha und dem geplanten Bezahlmodell veröffentlichten die Entwickler von Diablo Immortal in der vergangenen Nacht auch noch drei weitere neue Blogeinträge zu diesem kommenden Titel für mobile Geräte.

Teaser Bild von Diablo Immortal: Gegenstände, Gameplay und die Fortschrittssystems
Teaser Bild von Diablo Immortal: Gegenstände, Gameplay und die Fortschrittssystems

Diese umfangreichen Entwicklerupdates gehen dabei dann auf die Gegenstände, das Gameplay und die angebotenen Fortschrittssysteme für dieses Spiel ein und verbinden bereits bekannte Fakten zu Diablo Immortal mit den in dem vergangenen Jahr durchgeführten Änderungen. Somit sind diese Beiträge sowohl für eingearbeitete Fans als auch für komplette Neulinge interessant. Ein besonders vielversprechender Punkt in dieses Entwicklerupdates ist die Übernahme des aus Diablo 3 bekannten Paragonsystems. Während dieses Feature in der Vorlage aber nur weitere Boni für bestimmte Attribute gewährt, so ist das Ganze in Immortal mit vier verschiedenen Paragon-Talentbäumen verbunden, die sich jeweils um andere Aspekte des Spiels drehen. Auch wenn der Fokus auf passive Boni beibehalten wird, so wirkt die neue Version aber zumindest deutlich interessanter. Weitere interessante Absätze drehen sich um die verschiedenen Arten von Portalen, die kaufbaren Embleme, die in der Alpha vorhandenen Klassen, die Arten von Ausrüstungsteilen, aufwertbare legendäre Edelsteine und die vorhandenen Runenwörter. Da diese Updates zu dem mobilen Ableger des Diablo-Universums diese verschiedenen Informationen aber oft durch GIFs oder simple Bilder vermitteln und recht leicht zu verstehen sind, findet ihr folgend einfach nur die netterweise schon jetzt auf Deutsch vorhandenen offiziellen Beiträge des Entwicklerteams. Wer sich also für Diablo Immortal interessiert und gerne mehr über die Pläne der Entwickler für dieses Spiel erfahren möchte, der sollte sich die folgenden drei Blogeinträge durchlesen.

Fortschrittssystem für Charaktere und Fertigkeiten in Diablo Immortal Die technische Alpha ist eine frühe Testphase von Diablo Immortal in kleinem Rahmen, an der größtenteils Spieler in Australien teilnehmen werden. Weitere Details zur technischen Alpha findet ihr in unserem Blogeintrag zu diesem Thema. Aber auch für diejenigen unter euch, die nicht am Test teilnehmen, bleibt es spannend. Ob ihr Monster zerteilt und den Boden mit ihren Gedärmen schmückt, Kultisten mit arkaner Energie in einen roten Sprühnebel verwandelt oder einen Armbrustbolzen direkt in eines der vielen Augen eines Dämons schießt, der sich am anderen Ende der Karte befindet – mächtiger zu werden und die Legionen der Brennenden Höllen zu vernichten ist das Herzstück der Diablo-Reihe. Auch Diablo Immortal steht in dieser altehrwürdigen Tradition. Wir erläutern, wie die Klassen und Fertigkeitssysteme von Diablo Immortal die Charaktere mächtiger machen, wie man hocheffiziente Charakterbuilds erstellt und wie man stilvoll Wirbelsäulen von Brustkörben trennt.

Trefft eure Helden Momentan gibt es in der technischen Alpha vier spielbare Klassen: ZAUBERER: Wirkt die furchtbar zerstörerische Macht der Magie, um eure Feinde auszulöschen. BARBAR: Stürzt euch in die Schlacht und zerschmettert Schädel mit roher Kraft und rücksichtsloser Hingabe. MÖNCH: Schaltet eure Gegner mit Kampfkünsten und uraltem Mystizismus aus. DÄMONENJÄGER: Vernichtet alle, die eurem akrobatischen Tanz des Todes im Weg stehen.

Wenn ihr die Diablo-Reihe bereits gespielt habt, kommen euch diese Klassen sicher bekannt vor. Doch Diablo Immortal will frischen Wind in bekannte Klassenidentitäten bringen. Jede Klasse verfügt über zwei einzigartige Primärangriffe und eine Reihe an Fertigkeiten, die erfahrenen Diablo-Spielern teilweise bekannt vorkommen, während andere völlig neu sind. Außerdem ladet ihr jedes Mal, wenn ihr euren Primärangriff nutzt, die ultimative Fertigkeit dieses Angriffs auf, die euch einen kurzen, aber mächtigen Boost verleiht.

Stärker werden Während ihr Stufen aufsteigt, schaltet ihr neue Fertigkeiten frei. Die Stärke der Fertigkeiten erhöht sich mit den Stufenaufstiegen des Charakters. Für euren eigenen Fertigkeitsbuild stehen euch ein Primärangriffsplatz und vier Fertigkeitsplätze zur Verfügung, die ihr nach Belieben Fertigkeiten zuweisen und ändern könnt. BEISPIELBUILD: ZAUBERER Ihr könnt zum Beispiel Stromschlag als Primärangriff wählen und dazu die Fertigkeiten Meteor, Schwarzes Loch, Teleportation und Eiskristall. Mit dieser Kombination könnt ihr Gegner mit Schwarzes Loch an einer Stelle festhalten, einen Meteor auf sie herabstürzen lassen, sie mit einem Stromschlag schocken, während sie zusammen feststecken. Dann könnt ihr einen Eiskristall einsetzen, um herannahende Monster zu verlangsamen, und zu guter Letzt mit Teleportation die Flucht antreten.

BEISPIELBUILD: DÄMONENJÄGER Kombiniert den Primärangriff Armbrustschuss mit den Fertigkeiten Rauchwolke, Sperrfeuer, Messerfalle und Gewagter Schwung, um schnell zuzuschlagen und wieder zu verschwinden. Setzt die Rauchwolke ein, um euch an eine Gruppe von Gegnern anzuschleichen, belegt sie mit Sperrfeuer, verschwindet dann mit Gewagter Schwung und hinterlasst eine Messerfalle, um Monster zu erwischen, die euch hinterherjagen. Probiert verschiedene Fertigkeitsbuilds aus, um herauszufinden, welcher euch am meisten Spaß bringt. Ihr solltet auch immer nach legendärer Ausrüstung Ausschau halten. Sie kann manche Fertigkeiten verbessern oder ihre Funktionsweise ändern. Ihr wollt wissen, was legendäre Ausrüstung ist und wie man sie in die Finger bekommt? Dann werft einen Blick in unseren Blogeintrag zu Gegenständen.

Die Macht des Paragonsystems Paragonstufen (Machtanstieg des Charakters durch EP, nachdem die Höchststufe erreicht wurde), die ihr aus Diablo III kennt, kehren mit einer Neuerung zurück: In Diablo Immortal gibt es zehn Paragon-Talentbäume von denen jeder einzigartige Boni gewährt, wie die Steigerung von Werten oder besondere Vorteile. Die vier Bäume, die sich aktuell in der Alpha befinden, sind: ÜBERLEBENSKÜNSTLER: Die Talente in diesem Baum erhöhen stark eure Überlebensfähigkeit, wenn ihr Monster bekämpft. SCHATZSUCHER: Dieser Baum erhöht eure erhaltenen EP und eure Chance, Schätze, Gold und Edelsteine zu finden. BEZWINGER: Wenn ihr Talente sucht, die euch im Kampf noch tödlicher machen, habt ihr sie gefunden. GLADIATOR: Die Talente in diesem Baum erhöhen stark eure Effektivität im Kampf gegen andere Spieler. Wir haben vor, mit der Zeit weitere Paragonbäume hinzuzufügen.

Ihr erhaltet Paragonpunkte, indem ihr einfach weiterhin EP sammelt, nachdem ihr die Höchststufe erreicht habt. Ihr könnt diese Punkte in allen Paragonbäumen ausgeben, die ihr freigeschaltet habt. Also könntet ihr zum Beispiel einen Punkt im Überlebenskünstler-Baum ausgeben, den nächsten im Bezwinger-Baum und so weiter. Auch wenn Diversifizierung nützlich ist und wir euch auch dazu ermutigen wollen, gibt es einen Haken: Nur je ein Baum kann aktiv sein. Das bedeutet, jeder Paragonbaum gewährt permanente Attribute und Spezialisierungsfertigkeiten. Permanente Attribute gewähren euch dauerhafte Wertsteigerungen, wenn ihr Punkte in sie investiert. Spezialisierungsfertigkeiten erhaltet ihr nur, wenn ihr den jeweiligen Paragonbaum aktiviert. Wenn ihr den aktiven Paragonbaum wechselt, erhaltet ihr Zugang zu einer anderen Gruppe von Spezialisierungsfertigkeiten, aber die permanenten Attribute bleiben immer erhalten. Bezwinger hat zum Beispiel ein passives Talent, das die Offensivwertung erhöht, und ein aktives Talent namens Eifer, das die Angriffsgeschwindigkeit steigert, nachdem ihr Monster getötet habt. Wenn ihr Bezwinger deaktiviert und einen anderen Paragonbaum aktiviert, funktioniert Eifer nicht mehr, aber die passive Offensivwertung bleibt erhalten.

Wo Dämonen nicht zu wandeln wagen Diablo Immortal beinhaltet bekannte Systeme mit spannenden Änderungen, die es euch ermöglichen sollen, die Spielweise und Fertigkeiten eurer Charaktere nach Herzenslust anzupassen. Monster auszuweiden, ihre Gliedmaßen herauszureißen und ihr verfaultes Blut zu vergießen sollte eine spaßige, unterhaltsame Erfahrung sein, und wir hoffen, dass ihr die beste Zeit eures Lebens habt, wenn ihr Chaos und Verderben über Sanktuarios Dämonen bringt. Während ihr am Metzeln seid, sammeln wir Feedback und Daten, damit wir euren Ansprüchen an ein Diablo-Spiel gerecht werden können. Unser Team kann es kaum erwarten, euch bald mehr zu verraten!

Das Gameplay von Diablo Immortal: Alles Wissenswerte In Diablo Immortal erwarten euch blutige Kämpfe in rasantem Tempo, ganz gleich, ob ihr zum ersten Mal Diablo spielt oder schon seit vielen Jahren mit uns die Mächte der Brennenden Höllen bekämpft. Das Spiel wird sowohl für Einzel- als auch Gruppenspieler ausgefeilte und anspruchsvolle Action-RPG-Elemente bieten. Ihr könnt eure Ausrüstung verbessern, Dungeons und Portale aufsuchen, Edelsteine herstellen, Gegenstände aufwerten und vieles mehr. Heute zeigen wir euch einige Elemente, die ihr in der Alpha bereits testen könnt. Willkommen in Sanktuario Die Welt von Sanktuario Diablo Immortal dient als Bindeglied zwischen den Ereignissen von Diablo II und Diablo III. Fünf Jahre nach der Zerstörung des Weltsteins stürzt Sanktuario erneut ins Chaos, als uralte Übel die Splitter des Steins an sich reißen. Der Menschheit schwebt in größerer Gefahr als je zuvor. In einem verzweifelten Versuch, den dunklen Einfluss des verderbten Weltsteins aufzuhalten, hat sich der Erzengel Tyrael geopfert und den Stein zerstört. Doch auch zersplittert verderben die Überreste des Steins alles in ihrem Umfeld. Nur durch neue Helden kann die Welt vor dem totalen Chaos gerettet werden. Als Abenteurer reist ihr durch die weite Welt von Sanktuario, um die Splitter des Weltsteins aufzusuchen und Tyraels Vorhaben zu Ende zu führen. Mit der Hilfe des letzten Horadrim Deckard Cain stellt ihr euch wiedererwachten Übeln, darunter der Skelettkönig und seine Königin, Kultisten der blutrünstigen Gräfin und verderbte Jägerinnen, die einst Akara folgten. Diablo wurde besiegt, aber werden nun andere Höllengeschöpfe an seine Stelle treten und eine erneute Schreckensherrschaft ausüben? Und wird ihr Anführer Skarn, ein Leutnant der Hölle, an der Spitze dieser Herrschaft stehen? Zwischensequenzen in Diablo Immortal

Erkundung der Welt Euer Abenteuer beginnt in Wortham. Dort kämpft ihr euch durch einen unheiligen Wald bis ins Zentrum der Stadt vor. Von dort aus führt euch eure Jagd nach den Splittern des Weltsteins durch den von Untoten überrannten Friedhof von Ashwold, das verfluchte Dickicht des Dunkelwaldes sowie in die Tiefen unter den Sanden des Meers von Shassar. In der Alpha könnt ihr sechs unterschiedliche Zonen betreten. Jede Zone hält ihre eigenen Schrecken, Quests und Belohnungen bereit. Während ihr die Welt erkundet, schaltet ihr Wegpunkte frei, mit denen ihr zwischen den Zonen reisen könnt. Eine Kirche in Wortham Dungeons bergen nicht nur Schätze, sondern auch Einblicke in die Hintergrundgeschichte Sanktuarios. Erkundet sie, um die Hauptquest voranzutreiben. Die Dungeons in Diablo Immortal können in 10–15 Minuten durchgespielt werden, ob allein oder als Gruppe, und stecken voller Monster, Gegenstände und Ausrüstung. Dort findet ihr auch Antworten auf die brennendsten Fragen zur Vergangenheit Sanktuarios. Die Sümpfe der Faulmarsch

Endlose Schlachten in Portalen Portale bieten euch einen hohen Wiederspielwert, wenn ihr schon höhere Stufen erreicht habt. Wenn ihr ein Portal betretet, müsst ihr euch innerhalb begrenzter Zeit auf einer zufallsgenerierten Karte gegen höllisch starke Monster durchsetzen. In den Portalen findet ihr massenweise Beute sowie die Gelegenheit, euch zu beweisen. Außerdem gibt es auch Herausforderungsportale, in denen ihr eure Fertigkeiten auf die Probe stellen könnt. Bei jeder neu abgeschlossenen Schwierigkeitsstufe erhaltet ihr tolle Belohnungen. Außerdem winken euch zusätzliche Belohnungen basierend auf eurer Platzierung in der wöchentlichen Bestenliste. Gameplay in einem Ältestenportal Mithilfe der neu eingeführten Embleme könnt ihr Ältestenportale modifizieren und für noch mehr Abwechslung und Belohnungen sorgen. Embleme sind stapelbar und fügen eurem Portal zufällige Attribute hinzu, die sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben können. Durch die erhöhte Schwierigkeit erhaltet ihr natürlich auch bessere Beute. So garantiert euch beispielsweise ein seltenes Emblem eine Rune, ein legendäres Emblem hingegen einen legendären Edelstein. Embleme im Einsatz

Spielt alleine oder gemeinsam Diablo Immortal könnt ihr im Alleingang oder zusammen mit anderen Abenteurern spielen, denen ihr unterwegs begegnet. In jeder Zone können sich viele Spieler aufhalten. Schließt euch mit ihnen zusammen, um größere Zonenereignisse und besondere Quests zu bestreiten, für die mehrere Teilnehmer benötigt werden. Ihr könnt Gruppen mit bis zu vier Spielern bilden oder euch einer Gilde anschließen, um Zugang zu weiteren sozialen Aktivitäten zu erhalten.

Westmark, die Stadt des Lichts Wenn ihr euch zwischen den Herausforderungen ausruhen möchtet, könnt ihr nach Westmark reisen, die blühende Hauptstadt des gleichnamigen Königreichs, wo euch viele weitere Aktivitäten offen stehen. Dort könnt ihr auf eure Beutetruhe zugreifen, auf dem Markt Handel betreiben, Händler besuchen (beispielsweise den Schmied und Juwelenschmied), die Schwierigkeitsstufe des Spiels anpassen, andere Abenteurer für eure Gruppe rekrutieren, Ältestenportale betreten und euch sogar mithilfe der Steckbrieftafel neue Ziele in ganz Sanktuario suchen. Die Stadt Westmark

Nehmt euer Schicksal in die Hand In der technischen Alpha stehen euch vier Klassen zur Verfügung, die euch bereits aus vorherigen Diablo-Spielen bekannt sind. Jede Klasse in Diablo Immortal spielt sich anders und hat ihre eigenen ultimativen Fertigkeiten, die ihr im richtigen Moment gegen eure Gegner entfesseln könnt. Außerdem verfügen alle Klassen über eine vielfältige Auswahl an Fertigkeiten. Auf eurer Jagd nach den Splittern des Weltsteins könnt ihr euren Build immer weiter ausbauen und an eure ganz persönlichen Vorlieben anpassen. Die Heldenauswahl In der Alpha stehen die vier Klassen Barbar, Mönch, Zauberer und Dämonenjäger zur Auswahl. Weitere Klassen werden in zukünftigen Updates hinzugefügt.

Paragonstufen: Der Feinschliff Ein weiteres vertrautes System sind die Paragonstufen, die ihr bereits aus Diablo III kennt. Für Diablo Immortal haben wir sie dem neuen Gameplay angepasst, um euch das bestmögliche Spielerlebnis in bekannter Manier zu bieten. Fertigkeitenbaum für Paragonstufen

Wie schon in Diablo III werden in Diablo Immortal Paragonstufen freigeschaltet, sobald ihr die Höchststufe erreicht habt. An diesem Punkt erhaltet ihr Zugriff auf neue Fertigkeitenbäume, die ähnlich wie in Diablo II aufgebaut sind. Hier habt ihr mit verschiedenen verzweigten Fertigkeitsgruppen die Auswahl zwischen mächtigen neuen Fertigkeiten, um eurem Charakter das gewisse Etwas zu verleihen. Mehr Informationen zu den Klassen, Fertigkeiten und dem Paragonsystem findet ihr in unserem Blogeintrag zum Fortschrittssystem.

Ausrüstung Wie immer bei Diablo stellt vielfältige und spielverändernde Beute ein Kernelement des Spiels dar. Ausrüstung könnt ihr von getöteten Monstern erbeuten oder bei NSC-Händlern mit Gold kaufen. Es gibt keine Gegenstände, die nur gegen Bezahlung mit Echtgeld erhältlich sind. Seltene und legendäre Ausrüstung können mit wiederverwerteten Materialien verbessert werden. Werdet stärker, indem ihr eure Ausrüstung verbessert.

Legendäre Edelsteine, Runen und Zauber Edelsteine können in gesockelte Ausrüstung eingesetzt werden, um ihre Basiswerte zu verbessern. Normale Edelsteine verleihen eurer Ausrüstung höhere Werte wie Stärke oder Geschicklichkeit. Legendäre Edelsteine verleihen darüber hinaus auch neue Boni, mit denen ihr euren Build und euer Spielerlebnis beeinflussen könnt. Legendäre Edelsteine könnt ihr herstellen und aufwerten.

Es lohnt sich besonders auf höheren Stufen, legendäre Edelsteine von einem Juwelenschmied in Westmark aufwerten zu lassen. Um legendäre Edelsteine herzustellen, braucht ihr Runen, die ihr auch in Ältestenportalen erbeuten könnt. Eine weitere Option zur Anpassung sind Zauber. Diese haben ihren eigenen Platz in eurem Inventar und verleihen euch ein bis fünf Rangaufwertungen für bestimmte Fertigkeiten. Ihr könnt eure Fertigkeiten mithilfe von Zaubern verstärken.

Wenn ihr mehr über das Gegenstandssystem in Diablo Immortal erfahren möchtet, lest euch doch unseren Blogeintrag durch. Dort erfahrt ihr mehr zu legendären Edelsteinen, Zaubern und Runen. Unser Ziel für Diablo Immortal ist es, euch das typische Diablo-Spielerlebnis zu bieten – mitsamt düsterer Fantasy-Stimmung, ausgefeiltem Gegenstandssystem und klassischen Action-RPG-Elementen. Weitere Einblicke findet ihr in unseren Blogeinträgen zu den Gegenstands- und Fortschrittssystemen. Außerdem werden wir euch hier in den kommenden Monaten auf dem Laufenden halten. Unser Team bemüht sich, jeden einzelnen Aspekt von Diablo Immortal optimal zu gestalten. Wir danken euch für eure Geduld und freuen uns, euch bald ein neues Update präsentieren zu können!

Gegenstände in Diablo Immortal Kein Diablo-Spiel könnte ohne ein tiefgreifendes, anspruchsvolles und lohnenswertes Beutesystem auskommen. Auch Diablo Immortal besinnt sich auf diese Wurzeln, während es gleichzeitig eine neue Perspektive anstrebt – allerdings hat es im Gegensatz zu traditionellen Action-RPGs etwas andere Ansprüche an das Gegenstandssystem. Wir möchten euch spannende Wahlmöglichkeiten und jede Menge Flexibilität bieten, damit ihr euren Charakter so entwickeln könnt, wie ihr es möchtet. Gleichzeitig sind keine zwei Diablo-Spiele gleich – noch sollten sie es sein. Diablo Immortal befindet sich noch in der Entwicklung, also können sich die folgenden Informationen immer noch ändern. Ein Blick auf die Gegenstände von Diablo Immortal Philosophie: Gegenstände stellen einen der wichtigsten Aspekte in Diablo dar. Die Gegenstände von Diablo Immortal sollen Spielern fortlaufend Fortschrittsmöglichkeiten bieten – entweder durch die Freischaltung neuer Entwicklungsoptionen mithilfe von Aufwertungen, oder durch den Erhalt besserer Ausrüstung. Die Boni, die Gegenstände auf die Werte eures Charakters gewähren, sollen dazu führen, dass ihr euch in einem oder mehreren Aspekten des Kampfes mächtiger fühlt. Die Ausrüstung von Diablo Immortal verfügt für gewöhnlich über drei Arten von Werten: Basiswerte, Attribute und magische Attribute. Sehr mächtige Gegenstände können darüber hinaus Sockel, legendäre Attribute und mehr besitzen. Basiswerte werden neben dem Gegenstandssymbol aufgeführt und enthalten Werte wie Leben, Schaden, Rüstung, Offensivwertung, Defensivwertung, Potenzial und Widerstand. Leben erhöht eure Trefferpunkte. Schaden erhöht den Waffenschaden. Dieser Wert wird durch euer Primärattribut erhöht. Rüstung gewährt Schadensreduktion gegen nicht-magische Angriffe von Gegnern. Rüstungsdurchschlag verringert die Effektivität gegnerischer Rüstung gegen eure Angriffe. Offensivwertung erhöht euren verursachten Schaden um einen gewissen Prozentsatz basierend auf der Defensivwertung eures Gegners. Defensivwertung verringert euren erlittenen Schaden um einen gewissen Prozentsatz basierend auf der Offensivwertung eures Gegners. Potenzial sorgt dafür, dass eure Schwächungseffekte länger auf Gegnern bestehen bleiben. Widerstand verringert die Dauer von Schwächungseffekten, die auf euch lasten.

Zu den Attributen zählen Stärke, Intelligenz, Beharrlichkeit, Vitalität und Willenskraft. Stärke ist das Primärattribut für Barbar, Mönch und Dämonenjäger. Intelligenz ist das Primärattribut für Zauberer.

Alle Attribute erhöhen eure Offensiv- und Defensivwertung. Primärattribute erhöhen den Schaden, während nicht-primäre Attribute zusätzliche Defensivboni gewähren. Beharrlichkeit erhöht neben der Offensiv- und Defensivwertung auch die Rüstung und den Rüstungsdurchschlag. Vitalität erhöht neben der Offensiv- und Defensivwertung euer Leben. Willenskraft erhöht neben der Offensiv- und Defensivwertung euer Potenzial sowie euren Widerstand.

Magische Attribute verleihen einem Gegenstand spezifische Vorteile, wie zum Beispiel Angriffsgeschwindigkeit oder Abklingzeitreduktion, die es euch ermöglichen, eure Ausrüstung präziser an euren Spielstil anzupassen. Anlegen, was das Inventar hergibt Philosophie: Die Ausrüstungsplätze bleiben in Diablo Immortal verglichen mit früheren Diablo-Spielen größtenteils unverändert. Wir möchten sicherstellen, dass sich legendäre Gegenstände auch wirklich wie etwas Besonderes anfühlen, also sind sie für Ausrüstungsplätze vorbehalten, die ihr einzigartiges Aussehen und ihre Macht am besten zur Geltung bringen. Charaktere in Diablo Immortal verfügen über 12 Ausrüstungsplätze. Primäre Ausrüstungsplätze bieten Platz für legendäre Ausrüstung mit fertigkeitsverändernden Effekten, während euch sekundäre Ausrüstungsplätze helfen, euren Build mit zusätzlichen Werten und magischen Attributen anzupassen und zu verbessern. Primäre Ausrüstungsplätze Kopf Beine Körper Waffe Schultern Nebenhand/Sekundärwaffe

Sekundäre Ausrüstungsplätze Hals Hüfte Ring (1) Ring (2) Füße Hände

Gegenstände von ungewöhnlicher Qualität Philosophie: Gegenstände aller Qualitäten sollten euch ausreichend Anreize bieten, sie einzusammeln. Ganz gleich, welche Qualität ein Gegenstand hat, solltet ihr nie das Gefühl bekommen, dass es sich nicht lohnt, ihn einzusammeln, da jeder Gegenstand entweder ausgerüstet oder für die Aufwertung eurer anderen Gegenstände verwendet werden kann. Die Qualität von Gegenständen in Diablo Immortal ist von niedrig bis hoch in folgende Stufen unterteilt: normal (weiß), magisch (blau), selten (gelb) oder legendär (orange). In Diablo Immortal wird es keine Setgegenstände (grün) geben, da wir Spielern mehr Raum lassen möchten, ihre legendären Eigenschaften nach Lust und Laune zu kombinieren. Je höher die Qualität des Gegenstands, desto besser und zahlreicher seine Werte. Magische und seltene Gegenstände sind mit Namensaffixen versehen, die angeben, welche magischen Attribute (Boni auf Werte) der Gegenstand gewährt. Ein „Geläutertes Kurzschwert der Autorität“ ist zum Beispiel ein Kurzschwert (grundlegender Gegenstandstyp), das mit dem Präfix „Geläutert“ (Bonusschaden gegen Dämonen) und dem Suffix „der Autorität“ (Bonus auf Stärke und Willenskraft) versehen ist. Mögliche magische Attribute umfassen die üblichen Boni auf Angriffsgeschwindigkeit, Schaden, Rüstung und mehr. Neue Attribute enthalten die Chance, dem Tod zu entrinnen (ähnlich wie einige passive Fertigkeiten in Diablo® III), Verlängerungen von Stärkungseffekten, die Chance auf Bonusschaden gegen Gegner mit niedrigem Leben und mehr. Wir planen über 30 verschiedene magische Attribute bei Veröffentlichung des Spiels – mit dem Potenzial für weitere. Auch legendäre Gegenstände verfügen über ihre ganz eigenen legendären Eigenschaften. Für gewöhnlich passen diese auf verschiedene Arten eine Klassenfertigkeit an und verbessern so ihre Wirkung. Einige verfügen über kosmetische Effekte. Jeder legendäre Gegenstand ist klassenspezifisch, verfügt über einen einzigartigen Namen und ein einzigartiges Aussehen sowie einzigartige Fertigkeitseffekte. Gegenstandsränge Philosophie: Gegenstandsränge sollten Spielern die Option geben, liebgewonnene Gegenstände zu verbessern, anstatt sie zu zwingen, sie zur Optimierung ihrer eigenen Werte aufzugeben. Ein liebgewonnener legendärer Gegenstand kann mithilfe einer Rangerhöhung weiter verwendet werden und bleibt für die weiteren Inhalte, die das Spiel bereithält, relevant. Seltene und legendäre Gegenstände können mithilfe unseres neuen Systems – den Gegenstandsrängen – weiter aufgewertet werden. Seltene Gegenstände (gelb) werden auf Rang 0 fallen gelassen und können mit einem Besuch beim jeweiligen Handwerker und den notwendigen Handwerksmaterialien bis zu Rang 5 aufgewertet werden. Jeder zusätzliche Rang fügt dem Gegenstand zusätzliche Werte hinzu. Legendäre Gegenstände können bis zu Rang 20 aufgewertet werden und verfügen über den zusätzlichen Vorteil von Bonusattributen – dazu später mehr. Alles soll glänzen Philosophie: Gegenstände machen nur einen Teil der Macht eures Charakters aus. Zauber, Edelsteine und andere gegenstandsverbessernde Materialien helfen euch, die Stärken eures Helden weiter herauszuarbeiten und alternative Fortschrittsmöglichkeiten auszuschöpfen.

Zauber Zauber gewähren zwischen einem und fünf einzigartigen Fertigkeitsrangboni für alle Klassen, die zufällig ausgewürfelt werden. Unerwünschte Zauber können in Fertigkeitssteine umgewandelt werden, mit denen sich die Boni anderer Zauber neu auswürfeln lassen. Da Zauber bis zu fünf verschiedene Fertigkeiten jeder Klasse anpassen können, könnt ihr auf diese Auswürfeloption zurückgreifen, um genau die Fertigkeitsboni zu erhalten, die ihr euch wünscht. Zauber belegen einen eigenen Ausrüstungsplatz und es kann immer nur ein Zauber ausgerüstet werden. Ihr solltet also sicherstellen, dass ihr den idealen Zauber bei euch tragt!

Runen Runen sind Handwerksmaterialien, die in Ältestenportalen zu finden sind. Es gibt 15 verschiedene Runen, von denen einige schwerer aufzutreiben sind als andere. Runen finden Verwendung in Rezepten für legendäre Edelsteine und Gegenstände.

Edelsteine und Gegenstandssockel Gewöhnliche Edelsteine erhöhen einen spezifischen Basiswerts des Gegenstands, in dessen Sockel sie eingesetzt werden. Edelsteine können bis zu zehn Ränge haben. Wie bereits in früheren Diablo-Spielen werden Edelsteine durch die Kombination von drei Edelsteinen desselben Rangs zu einem Edelstein eines höheren Rangs aufgewertet. So könnt ihr zum Beispiel einen Handwerker in der Stadt aufsuchen, um drei Edelsteine auf Rang 3 zu kombinieren und einen Edelstein auf Rang 4 zu erhalten. Ausrüstungsplatz Max. Sockel (normal) Max. Sockel (legendär) Sockelfarbe/-typ Kopf n.v. 1 Legendär Körper n.v. 1 Legendär Schultern n.v. 1 Legendär Beine n.v. 1 Legendär Waffe n.v. 1 Legendär Nebenhand n.v. 1 Legendär Hals 3 n.v. Rot, Gelb, Blau Ring (jeweils) 1 n.v. Zufällig Hände 3 n.v. Gelb Hüfte 3 n.v. Rot Füße 3 n.v. Blau Insgesamt 13 6 Legendäre Ausrüstungsplätze sind hier ein Sonderfall. Diese Ausrüstungsplätze besitzen nur einen Sockel pro Gegenstand, akzeptieren aber auch nur legendäre Edelsteine, wie im Folgenden ausgeführt.

Materialien wiederverwerten Jeder nicht benötigte Gegenstand kann bei einem Schmied in Wiederverwertungsmaterialien zerlegt werden. Diese könnt ihr anschließend in Rezepten und zur Erhöhung von Gegenstandsrängen verwenden. Schätze von unermesslichem Wert: legendäre Edelsteine Philosophie: Legendäre Edelsteine gewähren Helden zusätzliche Macht und steigern ihre Leistung im Kampf enorm. Gleichzeitig bieten sie euch einen weiteren Fortschrittsweg, auf den ihr eure Aufmerksamkeit lenken könnt.

Legendäre Edelsteine erhaltet ihr vor allem durch die Verwendung legendärer Embleme für Ältestenportale oder indem ihr sie herstellt. Jeder Edelstein benötigt für die Herstellung bestimmte Materialien (darunter Runen) sowie das entsprechende Edelsteinrezept. Legendäre Edelsteine verleihen einzigartige Boni, die durch keine anderen Gegenstände verfügbar sind (ähnlich wie in Diablo III). Sobald ihr einen legendären Edelstein erhalten oder hergestellt habt, könnt ihr ihn in einen beliebigen Gegenstand einsetzen, der einen legendären Ausrüstungsplatz belegt (einen Gegenstand mit Sockel für Kopf, Körper, Schultern, Beine, Waffe oder Nebenhand), und die Boni sofort erhalten. Aufwertung von legendären Edelsteinen Legendäre Edelsteine werden für euren Ausrüstungsfortschritt eine zentrale Rolle spielen. Ihre Aufwertung ist also sehr wichtig. Beim grundlegenden Prozess für die Aufwertung legendärer Edelsteine werden identische Edelsteine miteinander verbunden, um einen neuen, mächtigeren Edelstein desselben Typs zu erschaffen. Edelsteine, für die ihr keine Verwendung mehr habt, können außerdem auf dem Markt eingetauscht werden. Bei der Aufwertung von Edelsteinen behaltet ihr unter allen Edelsteinen, die ihr kombiniert, immer den besten Edelstein. Höherwertige Edelsteinränge erfordern die Kombination einer größeren Menge an Edelsteinen eines niedrigeren Rangs. Das ultimative Arsenal Es erfordert Zeit und Mühe, um die absolut besten Gegenstände in Diablo Immortal zu erhalten. Jeder Gegenstand muss von seinem Träger erhalten und verstärkt werden – es erfordert also große Hingabe und Leidenschaft für das Spiel, um sich ein vollständiges Arsenal von aufgewerteten Gegenständen zu sichern. Unser Ziel ist, dass ihr immer etwas habt, worauf ihr euch freuen könnt. Wir möchten euch mit diesem System viele Stunden an Gameplay und Gelegenheit für eine Vielzahl wohlüberlegter Entscheidungen bieten. Bonusattribute und Umschmieden Philosophie: Eines unserer Ziele für Diablo Immortal ist es, sicherzustellen, dass ihr immer eine Vielzahl von Zielen habt, die ihr verfolgen könnt. Die Aufwertung legendärer Gegenstände ist nur einer von vielen Fortschrittswegen; Bonusattribute und das Umschmieden können euch dabei helfen, einen ausgezeichneten legendären Gegenstand in etwas wahrlich Einzigartiges zu verwandeln. Jeder legendäre Gegenstand kann einen maximalen Gegenstandsrang von 20 erreichen. Bei der Aufwertung eines Gegenstands auf die Ränge 6, 11 und 16 wird ein neues Bonusattribut hinzugefügt. Diese besonderen Affixe werden aus sechs verschiedenen Gruppen ausgewürfelt. Sobald ein Gegenstand Rang 6 erreicht hat, kann er umgeschmiedet werden. Beim Umschmieden können die Bonusattribute eines legendären Gegenstands neu ausgewürfelt werden, um ihn an euren Build anzupassen. Zum Umschmieden kann entweder ein normaler Umschmiedestein verwendet werden, den ihr bei euren Abenteuern finden könnt, oder ein spezialisierter Umschmiedestein, den ihr erwerben könnt, um ein weniger zufälliges Ergebnis beim Auswürfeln der Gegenstandseigenschaften zu erreichen. Beachtet dabei, dass spezialisierte Umschmiedesteine euch keine besseren Eigenschaften gewähren. Sie geben euch lediglich ein wenig mehr Kontrolle über die Bonusattribute, die euer umgeschmiedeter Gegenstand erhalten kann. Auf eurer Jagd nach einzigartiger Beute in Diablo Immortal werdet ihr eine Menge Entscheidungen treffen. Wir möchten, dass das Gegenstandssystem vielfältig und komplex ist und euch gleichzeitig die Möglichkeit bietet, in eurem eigenen Tempo zu spielen und dabei stetig bedeutsame Fortschritte zu erzielen. Wir sind freuen uns sehr darauf, unsere erste öffentliche Testphase zu starten! Bitte bedenkt aber, dass es sich dabei um einen frühen Ausblick auf die Gegenstände des Spiels handelt. Wir wollen die Gelegenheit nutzen, um euer Feedback einzuholen, sodass unsere Beute in der finalen Version richtig glänzen kann – wir können es kaum erwarten, eure Meinung zu hören.+(via)+(via)