Direkt zum Inhalt

Hearthstone: Die Entwickler äußern sich zu der Kritik am Belohnungsweg

Die für Hearthstone zuständigen Entwickler veröffentlichten heute Abend einen sehr informativen Bluepost in den Battle.Net Foren, der scheinbar von Game Director Ben Lee verfasst wurde und sich mit der in den letzten Tagen eingegangenen Kritik am Belohnungsweg beschäftigt.

Teaser Bild von Hearthstone: Die Entwickler äußern sich zu der Kritik am Belohnungsweg

In diesem Text geht Ben Lee auf die Beschwerden der Spieler ein, er erklärt Blizzards Ziele für diese Neuerung und erläutert den Zusammenhang zwischen Ingame Events und dem Belohnungsweg. Dabei erwähnt der Entwickler mehrfach, dass die Spieler von Hearthstone den kostenlosen Belohnungsweg auf jeden Fall abschließen können sollen und das Ganze nicht auf ein Scheitern der Spieler ausgelegt ist. Folgend findet ihr sowohl diesen Bluepost als auch eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen.   Die wichtigen Aussagen aus dem Bluepost: Die Spieler von Hearthstone sollen es auf jeden Fall schaffen ihren Belohnungsweg abzuschließen. Im Verlauf der Zeit möchten die Entwickler auf verschiedene Weisen zusätzliche Erfahrungspunkte an die Spieler verteilen. Wer erst später in der Lebenszeit eines Addons einsteigt, der soll ebenfalls eine Chance auf das Abschließen seines Wegs besitzen. Ingame Event werden den Spielern in Zukunft ebenfalls zusätzliche Erfahrung gewähren. Zusätzliche Bonus Events werden durchgeführt, wenn die Spieler nicht genug EXP besitzen. Die Kartenpackungen am Ende des Weges füllen sich nicht wie eine passende Belohnung an. Aus diesem Grund möchte das Team diese sechs Packs durch insgesamt 1350 Gold ersetzen. Damit können die Spieler dann machen, was sie wollen. Wer die Packs bereits vor der Umschaltung erlangt, der wird einen fairen Ausgleich erhalten. Der Belohnungsweg soll den Spielern eine Reihe von Belohnungen gewähren und den Spielern mehr Inhalte liefern als das alte System. Es ist nicht geplant, dass die Spieler unterwegs steckenbleiben oder zu lange brauchen. Das Team möchte mehr Feedback von den Spielern erhalten und in der Zukunft weitere Verbesserungen durchführen.     We have been listening to your feedback regarding the Rewards Track and it’s clear we missed the mark both in how we communicated and implemented the full functionality of this first version of our rewards system. We apologize for the confusion and disappointment we have caused. During the natural progression of the rewards cycle, our intention was, and still is, to give out extra XP over time through a variety of ways. The aim is to help players get through the Rewards Track, or catch-up if they join later in an expansion phase, ultimately ensuring players earn more rewards. We also didn’t provide any details for how events will link into and support the rewards system. We will be providing bonus XP for various activities at each seasonal event every expansion cycle, and any additional bonus events as needed, again with the aim of ensuring that our players obtain more rewards. Our failure to communicate these factors has led to incomplete projections, for which we apologize. In addition, you’ve provided us with a wealth of feedback, and we agree that the pack rewards at the end of the track don’t feel appropriate for the effort it takes to get them. We’re going to adjust these rewards in the later stages of the track, swapping six packs for a total of 1350 gold that players can spend as they see fit. If any players reach this milestone before we implement these changes, they will be retroactively compensated. Our goal for the Rewards Track continues to be that all Hearthstone players earn more gold and total rewards per expansion. We’ll continue to evaluate the impact of these changes, listen to your feedback, and iterate as needed until we get it right. We will stay true to our word and ensure that the system lives up to what we all believe Hearthstone deserves. Thank you, Ben Lee Game Director     (via)