Direkt zum Inhalt
Teaser Bild von Shadowlands: Ein Dialog zwischen Valeera und Calia Menethil

Seit einiger Zeit besitzen die durch das Pre-Event von Shadowlands in Orgrimmar aufgetauchten Calia Menethil und Valeera Sanguinar einen neuen Dialog, der von Spielern jederzeit durch die Dialogoption „Stay a while and listen“ aktiviert werden kann.

In diesem Gespräch bestätigt Calia erst einmal, dass sie sich selbst nicht als Königin von Lordaeron oder der Verlassenen sieht und jeglichen Anspruch auf den Thron schon vor einiger Zeit aufgegeben hat. Diese Aussage ist wichtig für die Fans der spielbaren Untoten, weil viele dieser Spieler diese ehemalige Prinzessin der Menschen bereits als Ersatz für Sylvanas einstuften und so ein plötzlicher Wechsel sich irgendwie komisch anfühlen würde. Basierend auf diesem Dialog scheint Calia aber auf diese Rolle zu verzichten. Diese Aussagen passen gut zu den im Pre-Patch enthaltenen Texten von Lilian Voss, die scheinbar vorübergehend für die Verlassenen der Horde sprechen wird. Zusätzlich dazu macht dieser Dialog zwischen Valeera und Calia noch einmal deutlich, wo genau diese beiden Charaktere stehen und wie ihre Verhältnisse zu der Allianz und der Horde aussehen. Beide Damen nehmen in Shadowlands wohl eine eindeutig neutrale Rolle ein, die zwar nicht wirklich zu einer der beiden Fraktion gehört, aber dafür das Interagieren mit Mitgliedern von beiden Gruppen ermöglicht. Da einige unfertige Inhalte aus dem Pre-Event von Shadowlands diese beiden Figuren ein wenig in die Richtung der Horde drückten, sollte die Klarstellung aus diesem Dialog alle Horden-Spieler mit einer eindeutigen Abneigung gegen einen dieser Charaktere erfreuen.   Valeera: Lady Menethil, may I ask if… oh, forgive me. Should I refer to you as princess, or are you now a queen? Calia: Lady Menethil is fine. Calia is even better. I gave up my claim to the throne long ago. Valeera: Understood. King Anduin has spoken highly of you, and I know he bears guilt over what befell you in the Arathi Highlands. Calia: The king is a good man. I do not blame him for what happened. All the guilt lies with Sylvanas Windrunner. Valeera: We have much in common, I think. Both caught between two worlds, belonging fully to neither. Yet being able to move between them offers certain advantages. Calia: I thought to be a bridge between the living and the undead. My first attempt ended in sorrow. But I have not given up hope, Lady Sanguinar. Valeera: I am most pleased to hear that. But please, I am no lady. My friends call me Valeera, Lady Menethil. Excuse me… Calia.       (via)