Direkt zum Inhalt

Shadowlands: Ein Interview mit Lead Encounter Designer Morgan Day

Der innerhalb der Fangemeinde von World of Warcraft sehr bekannte Livestreamer Preach hatte im Verlauf des gestrigen Abends während eines seiner Livestreams die Chance dazu ein informatives Interview mit dem direkt an Shadowlands mitarbeitenden Lead Encounter Designer Morgan Day zu führen.

Teaser Bild von Shadowlands: Ein Interview mit Lead Encounter Designer Morgan Day
Teaser Bild von Shadowlands: Ein Interview mit Lead Encounter Designer Morgan Day

Dieses interessante Gespräch drehte sich dabei dann unter anderem um die laufende Entwicklung dieser Erweiterung, die Mechaniken von Torghast und die mit diesem Addon kommenden neuen Instanzen. Wer keine Lust hat sich das komplette Interview selbst anzuschauen, der findet folgend eine übersetzte Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen von Morgan Day.

Interview with Morgan Day of Blizzard von Preachlfw auf www.twitch.tv ansehen

Zusammenfassung des Interviews: Torghast: Mit Torghast wollen die Entwickler einen komplett neuen Spielmodus für WoW erschaffen. Das Team wurde durch das beliebte „Roguelike-Genre“ inspiriert. Der Jailer und sein Turm wurden früh in die Erweiterung eingebaut und Spieler wollen den Turm erklimmen. Es könnte einen unendlich langen Spielmodus mit kosmetischen Belohnungen geben. Dieser Modus würde neben der normalen Variante von Torghast existieren. Spieler wünschen sich auf jeden Fall solch eine Option. Die mit den verstörenden Visionen gesammelten Erfahrungen haben auf jeden Fall einen Einfluss auf Torghast. Wie oft die Spieler in Torghast unterwegs sein dürfen, hängt im Grunde davon ab, wie viel Zeit sie in das restliche Spiel investieren. Torghast basiert eher auf den allgemeinen Klassen als auf bestimmten Spezialisierungen. Overwatch hat mittlerweile ein Testlabor im Spiel. Torghast könnte eine ähnliche Rolle einnehmen. Die Animafähigkeiten von Torghast sind eine gute Möglichkeit zum Testen von möglichen legendären Affixen. Torghast steht den Spielern direkt beim Launch des Addons zur Verfügung.

Dungeons: Die Dungeons für Stufe 60 sind etwas länger als die Dungeons für die Levelphase. Wenn alle anderen End-Game Inhalte in WoW aktiv sind, müssen die Entwickler zum Einschalten von M+ nicht unbedingt alle saisonalen Affixe fertiggestellt haben. In BfA wurde M+ etwas verzögert freigeschaltet. In Shadowlands wird es vermutlich keine lange Wartezeit geben.

Raids: Der Kampf gegen Denathrius im Schloss Nathria spielt sich auf mehreren Ebenen ab. Die Spieler werden vermutlich erneut durch den Boden brechen. Es wird spezielle Mythic-Only-Phasen geben, wenn es für einen Kampf Sinn ergibt und richtig cool ist.

Die Entwicklung: Das Team arbeitet noch immer an den Seelenbanden, den legendären Affixen und einigen anderen Inhalten. Die Entwickler wollen diese Neuerungen aber möglichst schnell in die Hände der Spieler packen. Die als Teil der Seelenbande sockelbaren „Conduits“ sind eine praktische Quelle für einzigartige Vorteile. Das Tuning der einzelnen Fähigkeiten ist noch lange nicht abgeschlossen. Mit dem heute Abend erscheinenden Build werden beinahe alle Pakt-Fähigkeiten in Torghast vorhanden sein. Diese Fähigkeiten werden täglich wechseln. Paladine und Schurken sind die einzigen Ausnahmen. Die Paktfähigkeiten sollen für die gesamte Klasse nützlich sein und sich nicht nur für einen bestimmten Spec eignen. Das Team möchte regelmäßig neue Inhalte in die Alpha einbauen. Auf diese Weise kommen Tester immer wieder zurück. Als Encounter Designer erschafft Morgan Day im Grunde vielseitige Rätsel, die die Spieler mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen lösen müssen. N’zoth war für die Entwickler der perfekte Sturm aus mehreren Dingen.

Klassen: Die globale Abklingzeit ist ein Problem. Die Lösung kann aber nicht darauf hinauslaufen einfach nur alle Fähigkeiten davon loszulösen. Es gibt aktuell noch keine Updates für Schatten-Priester. Möglicherweise könnte Spiegelbild in der Zukunft wieder ein Talent werden. Dann aber eher als Hilfsmittel zum Überleben und nicht als weiterer CD für einen erhöhten Schadensausstoß.