Direkt zum Inhalt

WoW Classic: Die Entwickler erklären den Effekt von Nachtlauer

Die von Schmieden herstellbare epische Zweihandaxt Nachtlauer gehört selbst mit ihrem nicht an die Beute aus ZG oder BWL heranreichenden Itemlevel aktuell noch immer zu der notwendigen Ausrüstung beinahe jedes wirklich erfolgreichen Schlachtzugs in WoW Classic.

Teaser Bild von WoW Classic: Die Entwickler erklären den Effekt von Nachtlauer
Teaser Bild von WoW Classic: Die Entwickler erklären den Effekt von Nachtlauer

Die Stärke dieser Axt basiert nämlich nicht auf ihren Werten oder ihrem Waffenschaden, sondern sie geht von einem eingebauten Proc-Effekt aus, der den von betroffenen Zielen erlittenen Zauberschaden für fünf Sekunden um 15% erhöht. In einem Raid mit ausreichend magischen Klassen stellt diese Waffe also einem enormen Vorteil dar. Trotz dieser erst einmal recht gut klingenden Mechanik dieser Waffe starteten vor Kurzem einige Spieler eine Diskussion in den Battle.Net Foren, die sich im Grunde um die angeblich viel zu niedrige Proc-Rate von Nachtlauer und die tatsächliche Spielstärke dieser Waffe drehte. In diesem Beitrag diskutierten einige Spieler aufgebracht darüber, wie hoch die Proc-Rate dieser Axt sein sollte, welche Informationen sich angeblich nachweisbar aus Vanilla WoW gewinnen lassen und ob man in Raids möglicherweise schon jetzt auf die Waffe verzichten sollte. Da die von Spielern in diesem Beitrag zusammengesuchten Daten aber nicht wirklich aussagekräftig sind und die Community selbst nicht unbedingt die beste Quelle für Informationen rund um die Mechaniken von WoW Classic darstellt, hat sich Blueposter Aggrend in der vergangenen Nacht selbst in diese Diskussion eingebracht und einen längeren Beitrag zu der Funktionsweise von Nachtlauer veröffentlicht. In diesem Bluepost erklärte Aggrend auf eine leicht verständliche Weise, wie der Proc der Axt funktioniert, wann er auslösen kann und wie hoch die Proc-Rate laut dem Entwicklerteam ist. Zusätzlich dazu erwähnte er auch noch, warum diese Axt gelegentlich nicht auslöst und  weshalb Spieler keine festgelegte Menge an Procs pro Minute erwarten dürfen. Folgend findet ihr sowohl diesen Beitrag als auch eine übersetzte Zusammenfassung der interessantesten Informationen.

Angaben aus dem Bluepost: Nachtlauer funktioniert auf eine Weise, die der Vorlage aus Vanilla entspricht. Es gibt keine Probleme. Der Effekt von Nachtlauer kann durch Streifschläge ausgelöst werden. Der Effekt von Nachtlauer kann durch weißte und gelbe Treffer ausgelöst werden. Der Effekt von Nachtlauer wird erneuert, wenn die gleiche Person ihn innerhalb von 5 Sekunden zweimal auslöst. Er wird allerdings entfernt und neu auf das Ziel aufgetragen, wenn ein anderer Spieler den Effekt seiner Waffe auslöst. Der Effekt von Nachtlauer kann von hinter dem Ziel oder vor dem Ziel aus aktiviert werden. Wenn zwei Spieler einen Nachtlauer tragen, dann erhöht sich die Laufzeit des Debuffs erheblich. Da die Effekte sich aber gelegentlich überschreiben, wird die Laufzeit nicht unbedingt direkt verdoppelt. Der Effekt der Axt zählt als körperlich und ihm kann nicht widerstanden werden. Gegner versuchen nicht einmal dem Effekt zu widerstehen. Durch Dutzende von 5 Minuten lang laufenden Tests an Puppen haben die Entwickler herausgefunden, dass Nachtlauer eine Proc-Chance von ca. 11.6% pro Treffer besitzt. Selbst bei Tests mit vielen glücklichen Procs gab es Situationen, in denen die Axt eine Minute lang oder länger nicht ausgelöst wurde. WoW Classic besitzt nämlich keine „bad luck protection” oder feste Proc-Rate, die bei moderneren Effekten dieser Art vorhanden wäre. Spieler müssen also damit leben, dass der Debuff gelegentlich eine ganze Zeit lang nicht auf dem Ziel aktiv ist.

Greetings!We’ve spent a significant amount of time digging into the claims in this thread and at this time we can conclude that Nightfall is in fact behaving as expected. To respond to specific claims or theories in this thread, here’s a very quick outline of what we found: Nightfall can and does proc from glancing blows. Nightfall can and does proc from white hits or yellow hits. Nightfall is refreshed if the same player procs it twice within the 5-sec duration, but it is removed & re-applied if it is procced by a second player during the first player’s Nightfall effect. Nightfall can be applied from front & behind. If there are two players with Nightfall, it has approximately double the uptime as when only one is present. (A little less than, simply due to it being more frequent for player B to overwrite player A when both are attacking, than player A overwriting themselves when they are attacking alone.) The Nightfall proc effect is considered physical and cannot be resisted. No resists are even being attempted in the combat rolls. Over dozens of 5-minute “target dummy” tests against level 63 Boss mobs, we found that the effect had a roughly 8-13% total proc rate, which is well within expectations for a 3.5 speed weapon with a PPM of 2 (~11.6% raw proc-per-hit). Even in our higher percentage data sets (where we observed proc rates of 13% or more over 5 minutes) we at times went as much as a full minute between procs.

It’s important to understand there is no “bad luck protection” or other normalization for procs in Original WoW or WoW Classic. Its quite possible (and common) to go extended periods of time with no procs, or to have multiple back-to-back procs. You are especially susceptible to not seeing consistent procs when bosses die very quickly, or if there is a lot of movement or other mechanics that prevent constant uptime on bosses (The Chromaggus run-in, run-out “dance” is a good example of this). I’m going to go ahead and close this thread now as well, since we’ve determined that this item is working as expected. We very much appreciate the observations and analysis that everyone has provided for this. Thank you!