Direkt zum Inhalt

Blizzard: Das Studio engagiert den Creative Director von The Witcher 3

Für gewöhnlich laufen Nachrichten über einen einzelnen Mitarbeiter von Blizzard Entertainment darauf hinaus, dass sich das entsprechende Mitglied des Entwicklerteams von der Firma getrennt hat und nun entweder ein eigenes Projekt verfolgt oder sich im Ruhestein befindet.

Teaser Bild von Blizzard: Das Studio engagiert den Creative Director von The Witcher 3
Teaser Bild von Blizzard: Das Studio engagiert den Creative Director von The Witcher 3

Im Gegensatz zu diesen in den meisten Fällen eher negativen Berichten dreht sich der aktuelle Artikel jetzt allerdings um den langjährigen Spieleentwickler Sebastian Stępień, der seiner persönlichen Seite auf LinkedIn zufolge vor Kurzem zu Blizzard Entertainment gewechselt ist und dort nun die Rolle eines Creative Directors einnimmt. Da die meisten Teams für bekannte Titel allerdings bereits eine Person in diesem Posten besitzen und es bisher keine weiteren Informationen zu dem neuen Aufgabenfeld von Sebastian Stępień gibt, ist dieser Entwickler vermutlich einem Team für eines der bisher noch nicht angekündigten neuen Projekte beigetreten. Dabei könnte es sich beispielsweise um das angeblich von vielen Problemen belastete Diablo 4 oder einen weiteren mobilen Titel handeln. Was die für solch eine Position notwendige Erfahrung und die bisherigen Leistungen von Sebastian Stępie betrifft, so war dieser Entwickler in den vergangenen 13 Jahren interessanterweise bei dem polnischen Entwicklerstudio CD Projekt Red angestellt und war dort sowohl als Narrative and Setting Director als auch als Creative Director tätig. In seiner Zeit bei diesem Studio arbeitete Sebastian Stępie unter anderem an The Witcher, The Witcher 2, The Witcher 3: Wild Hunt und das bisher noch nicht veröffentlichte Cyberpunk 2077. Somit hat dieser neue Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der Vergangenheit sowohl an gewaltigen Projekten mitgewirkt als auch viel Arbeit in das Erschaffen einer von vielen Spielern enorm positiv aufgenommenen Welt investiert. Das die Verantwortlichen von Blizzard Entertainment sich Sebastian Stępień ins Boot geholt haben, könnte also eine tolle Entwicklung für dieses nordamerikanische Studio darstellen.