Direkt zum Inhalt

Die Trolle in WoW

Die wilden Trolle Azeroths sind berüchtigt für ihre Grausamkeit, dunkle Mystik und den Hass, den sie allen anderen Völkern gegenüber hegen. Und doch gibt es eine Ausnahme unter den Trollen: den Stamm der Dunkelspeere unter der Herrschaft seines cleveren Anführers Vol’jin. Gezeichnet von einer Geschichte der Knechtschaft und Ausgestoßenheit stand dieser stolze Stamm am Rande der Ausrottung, als Kriegshäuptling Thrall und die Streitkräfte seiner mächtigen Horde während eines gewaltigen Sturms an der abgelegenen Inselheimat der Trolle strandeten.

Trolle: Verfügbare Klassen

Druiden nutzen die endlosen Mächte der Natur, um Gleichgewicht zu schaffen und das Leben zu beschützen.

Im Angesicht einer dämonischen Macht finden die meisten Helden den Tod. Hexenmeister jedoch sehen dies als günstige Gelegenheit.

Schon seit ewigen Zeiten lockt der Ruf der Wildnis einige Abenteurer aus der Sicherheit ihres Heims hinaus in die gnadenlose, unberührte Welt. Diejenigen, die ihre Herausforderungen bestehen, werden zu Jägern.

Schon seit es Kriege gibt streben Helden aus allen Völkern danach, die Kunst der Schlacht zu beherrschen.

Nur besonders talentierte Schüler mit einer unerschütterlichen Disziplin sind in der Lage, auf dem harten Pfad des Magiers zu bestehen.

Raufbolde die mit bloßen Händen kämpfen haben diesen waffenlosen Stil im alten Pandaria entwickelt. Mönche die so verschieden sind, wie die Energie die sie umgibt.

Priester haben sich ganz dem spirituellen Pfad gewidmet und zeigen ihren unerschütterlichen Glauben, indem sie anderen dienen.

Schamanen haben sich der spirituellen Führung und Kunst verschrieben, jedoch nicht des Göttlichen, sondern der Elemente selbst.

Schurken kennen nur einen Kodex, nämlich den Vertrag. Ihre Ehre lässt sich mit Gold kaufen. Frei von den hinderlichen Schranken eines Gewissens verlassen diese Söldner sich auf brutale und effiziente Taktiken.

Als die Kontrolle des Lichkönigs über seine Todesritter gebrochen war, sannen seine ehemaligen Champions auf Rache für die Taten, die sie unter seinem Befehl begehen mussten.

Volksfähigkeiten der Trolle

  • BERSERKER
    Trolle können sich selbst in einen Rausch versetzen, der ihr Angriffs- und Zaubertempo für kurze Zeit erhöht.
  • VOODOOCAPOIERA
    Dank ihrer unglaublichen Gewandtheit sind Trolle von bewegungseinschränkenden Effekten weniger betroffen als andere Völker.
  • REGENERATION
    Trolle verfügen über eine natürliche Gesundheitsregenerationsrate, die ihre Gesundheit ständig wiederherstellt, selbst im Kampf.
  • WURFWAFFEN- UND BOGENSPEZIALISIERUNG
    Trolle erhalten Boni beim Führen ihrer Lieblingswaffen.
  • WILDTIERSCHLÄCHTER
    Trolle jagen mit geschärften Sinnen und erhalten zusätzliche Erfahrung durch das Töten von Wildtieren.

Geschichte der Trolle

Unter der damaligen Führung von Vol’jins weisem Vater Sen’jin legten die Dunkelspeere ihren Argwohn beiseite und arbeiteten mit Thralls Orcs zusammen, um eine Gruppe von Menschen zu besiegen, die an die Dschungelinsel heranrückten. Mit unvergleichlichem Mut kämpften die Trolle Seite an Seite mit der Horde, um den Sieg zu erringen. Doch schon kurze Zeit danach wurden die Dunkelspeere von einer Tragödie heimgesucht. Um eine mysteriöse Meerhexe zu besänftigen fing eine Gruppe wahnsinniger Murlocs die Verteidiger der Insel. Zwar gelang einer großen Zahl der eingesperrten Orcs und Trolle die Flucht, doch der edle Sen’jin wurde von seinen Kerkermeistern erschlagen.

Um das Andenken Sen’jins zu ehren, hieß Thrall die Dunkelspeere in der Horde willkommen und bot ihnen Zuflucht in einem neuen Königreich an, das er jenseits des großen Meeres errichten wollte. Die Trolle nahmen Thalls Angebot an. So führte Vol’jin seinen Stamm in die lebhaften Dschungel der Echoinseln an der rauen Küste Durotars.

Nicht lange nachdem sie ihre neue Heimat bezogen hatten, wurden die Dunkelspeere Opfer eines Verrats aus ihren eigenen Reihen. Von den dunklen Mächten, über die er gebot, in den Wahnsinn getrieben, begann der Hexendoktor Zalazane, seine eigenen Stammesbrüder zu versklaven und eine Armee aus willenlosen Trollen zu erschaffen. Vol’jin und weitere nicht verderbte Dunkelspeere konnten an die Küste Durotars fliehen und errichteten das Dorf Sen’jin. Von dieser behelfsmäßigen Siedlung aus griffen die Trolle Zalazanes Streitkräfte an in dem verzweifelten Versuch, ihre neue Heimat mit aller Macht zurückzuerobern. Doch trotz ihrer Bemühungen gelang es den Dunkelspeeren nicht, Zalazane von den Echoinseln zu vertreiben.

Nach dem Sieg über den Lichkönig in den gefrorenen Weiten Nordends erneuerte Vol’jin seinen Schwur, Zalazane zu besiegen, und führte einen vortrefflichen Angriff auf die Inseln an. Mit der Hilfe der Loaahnen des Stamms töteten die mutigen Dunkelspeere den geisteskranken Hexendoktor und nahmen ihre umkämpfte Heimat wieder ein.

Kürzliche politische Veränderungen innerhalb der Horde schüren jedoch Zukunftsängste in den Herzen der Dunkelspeere. Vol’jins enger Verbündeter Thrall ernannte unlängst Garrosh Höllschrei zum vorläufigen Kriegshäuptling der Horde. Der dreiste junge Orc setzte den Anführer der Dunkelspeere und seinen Stamm stark unter Druck, woraufhin viele Trolle die Hauptstadt der Horde Orgrimmar verließen. Obwohl die Dunkelspeere nach Zalazanes Fall voller Zuversicht sind, herrscht Spannung ob der Frage, welche Rolle die Trolle in Garroshs Horde einnehmen werden.