Direkt zum Inhalt

In der vergangenen Nacht spielten die Entwickler von World of Warcraft einen weiteren neuen Hotfix auf die Liveserver dieses beliebten MMORPGs auf, der mittlerweile nun in allen Spielregionen der Welt aktiv sein sollte und praktischerweise auch dieses Mal wieder von offiziellen englischen Patchnotes auf der nordamerikanischen Communityseite dieses Titels begleitet wurde.

Laut dieser informativen Übersicht haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment dieses relativ klein gehaltene Update aber leider nur dafür genutzt, um insgesamt fünf Fehlerbehebungen an den Fähigkeiten einiger spielbarer Klassen zu veröffentlichen. Genauere Details zu den Auswirkungen dieses Hotfixes und den korrigierten Problemen findet ihr in der folgenden Übersetzung der wie üblich erst einmal nur auf Englisch vorhandenen Patchnotes.     Hotfixes: December 6 Klassen: Dämonenjäger: Verwüstung Es wurde ein Fehler behoben, der gelegentlich dafür sorgte, dass Nemesis nur mit der halben Laufzeit auf manche Gegner aufgetragen wurde.   Druide: Wiederherstellung Bärenfellschlachtrüstung: Der durch den 2er Set Boni erzeugte Effekt “Träumer” sollte nun korrekt mit Gedeihen und Essenz von G’Hanir interagieren.   Krieger: Waffen Schlachtrüstung des Kolosses: Der 2er Set Bonus dieses Sets sollte sich nun immer dann aktivieren, wenn Kriegsbrecher den Effekt von “Kolossales Schmettern” auf Ziele aufträgt.     PvP: Hexenmeister: Hexenmeister können Grimoire der Dienstbarkeit jetzt nicht mehr länger einsetzen, während sie zum Schweigen gebracht wurden. Dämonologie Teufelsjäger rufen gehört nun zu der Zauberschule “Schatten”. Vorher wurde diese Fähigkeit fälschlicherweise als “Physisch” eingestuft.     (via)