Direkt zum Inhalt

Während der heute Vormittag in der europäischen Spielregion von World of Warcraft durchgeführten Wartungsarbeiten haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment nun endlich den mythischen Schwierigkeitsgrad für den seit der vergangenen Woche betretbaren Schlachtzug “Antorus, der Brennende Thron” freischaltet, weshalb alle daran interessierten Personen jetzt mit einer aus 20 Charakteren bestehenden Gruppe gegen die stärksten Varianten der Encounter in dieser Instanz kämpfen dürfen.

Dabei überlassen diese Bosse den siegreich gegen sie angetretenen Spielern mehrere epische Ausrüstungsteile mit einer grundlegenden Gegenstandsstufe von 960+ (Endboss ist 970+), zu denen je nach Encounter mit etwas Glück sogar die einzelnen Teile des neuen T-21 Rüstungssets gehören können. Wer nicht unbedingt gegen die schwierigsten Versionen dieser Bosskämpfe kämpfen muss und Antorus lieber in Ruhe mit einer zufällig zusammengestellten Gruppe unsicher machen möchte, der kann seit heute den ersten Flügel dieses Schlachtzugs mit der Bezeichnung “Die Lichtbresche” über das in diesem MMORPG vorhandene LFR-Tool besuchen und dort dann gegen die schwächsten Inkarnationen der ersten drei Encounter antreten. Als Belohnung für das Besiegen dieser Bosse im Raidfinder dürfen die teilnehmenden Spieler sich zumindest noch über Gegenstände mit einem Itemlevel von 915 freuen, was besonders für Gelegenheitsspieler oder Neueinsteiger interessant sein sollte.   Die drei Bosse dieses Raids: Garothi Worldbreaker Felhounds of Sargeras Antoran High Command     Zeitplan der Schlachtzugsveröffentlichung: 29. November – Normaler und Heroischer Schwierigkeitsgrad 6. Dezember – Mythischer Schwierigkeitsgrad und 1. Flügel des Schlachtzugsbrowsers: Die Lichtbresche 20. Dezember – 2. Flügel des Schlachtzugsbrowsers: Der Verbotene Abstieg 3. Januar – 3. Flügel des Schlachtzugsbrowsers: Hoffnungsbruch 17. Januar – 4. Flügel des Schlachtzugsbrowsers: Der Sitz des Pantheons     (via)