Direkt zum Inhalt

Einige wenige Raidbosse in World of Warcraft können mit sehr viel Glück ganz besondere Gegenstände droppen, deren Modelle optisch immer auf der von dem entsprechenden Encounter getragenen Ausrüstung basieren. Zu diesen selbst jetzt noch bei vielen Spielern heiß begehrten Items gehören beispielsweise die bei Xavius im Smaragdgrünen Alptraum erhältliche Schiftung des ersten Satyrs, die von Garrosh getragenen Schultern  Mannoroths Hauer oder die zu der Beute von Archimonde in der Höllenfeuerzitadelle zählende Kopfbedeckung  Aszendenzkrone des Dämonenprinzen. Interessanterweise werden die Entwickler diese bereits vor einigen Jahren gestartete Tradition auch in dem bereits am nächsten Mittwoch, den 21. Juni 2017, in Europa erscheinenden Grabmal des Sargeras fortsetzen und es den Spielern dadurch dann ermöglichen den einhändigen Streitkolben “ Hammer der Wachsamkeit” zu erbeuten. Auch wenn das Dungeonkompendium diesen Hammer aktuell nicht als Beute aus diesem Schlachtzug auflistet, so verwendet dieser Gegenstand allerdings das gleiche Modell wie die von der Wachsamen Maid getragene Nahkampfwaffe. Aus diesem Grund können die Spieler von World of Warcraft im Moment mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass dieser Gegenstand irgendwann einmal bei diesem Encounter erhältlich sein wird. Ansonsten besitzen alle Gegenstände dieser Art bisher eine sehr niedrige Dropchance, weshalb die an diesem Streitkolben interessierten Personen ihm vermutlich einige Zeit lang hinterherjagen müssen.   (Hinweis: Diese Waffe wurde wahrscheinlich nur der Vollständigkeit halber mit richtigen Werten und einer epischen Seltenheit ausgestattet. Schließlich sorgen die mit Legion eingeführten Artefakte derzeit noch immer dafür, dass die Spieler von World of Warcraft auf dem maximalen Level keine anderen mehr Waffen benötigen und auch diesen Streitkolben nicht ernsthaft tragen werden.)     (via)