Direkt zum Inhalt

Tank, Heiler, Fernkämpfer (magischer Schaden), Nahkämpfer

Druiden nutzen die endlosen Mächte der Natur, um Gleichgewicht zu schaffen und das Leben zu beschützen. Erfahrenere Druiden können die rohe Gewalt der Natur entfesseln, um aus der Ferne den Zorn der Himmel auf Feinde niedergehen zu lassen, sie mit verzauberten Ranken festzuhalten oder in unnachgiebigen Wirbelstürmen zu verlangsamen.

Doch diese Macht erlaubt ihnen auch, Wunden zu heilen und gefallene Verbündete ins Leben zurückzuholen. Druiden befinden sich im harmonischen Einklang mit den Tiergeistern Azeroths.

Als Meister der Gestaltwandelkunst können Druiden die Form vieler verschiedener Wesen annehmen und sich mit Leichtigkeit in einen Bären, eine Katze, eine Sturmkrähe oder einen Seelöwen verwandeln. Diese Fähigkeit erlaubt ihnen, während ihrer Abenteuer verschiedene Rollen einzunehmen. So können sie in einer Minute Feinde in Stücke reißen und schon in der nächsten das Schlachtfeld von oben überwachen. Die Wächter der natürlichen Ordnung gehören zu den vielseitigsten Helden Azeroths und müssen jederzeit bereit sein, sich neuen Herausforderungen anzupassen.

Details zu Druiden

  • VIELSEITIGKEIT
    Druiden können ihre Gestalt ändern und verschiedene Rollen einnehmen. So können sie beispielsweise als Tank, als Heiler oder als Schadensverursacher dienen. Zudem stehen ihnen Gestalten zur Verfügung, mit denen sie an Land, im Wasser und in der Luft schneller reisen können.
  • HEILUNG
    Druiden rufen die Mächte der Natur an, um im Kampf verletzte Verbündete schnell heilen zu können.
  • VERTEIDIGUNG
    In ihrer Bärengestalt besitzen Druiden ein dickes Fell und ein imposantes Auftreten, wodurch sie an vorderster Front kämpfen und schwächere Gruppenmitglieder ideal beschützen können.
  • NAH- UND FERNKAMPFSCHADEN
    Druiden können die Gestalt von wilden Katzen annehmen, um ihren Feinden aus der Nähe mit Zähnen und Klauen auf den Leib zu rücken, oder als wilder Mondkin Feinde aus der Ferne in Stücke reißen.

Druide: Verfügbare Völker

Nachtelfen

Die uralten und zurückgezogen lebenden Nachtelfen haben über die gesamte Geschichte des Kontinents hinweg das Schicksal Azeroths maßgeblich beeinflusst.

Tauren

Die friedliebenden Tauren, die in ihrer eigenen Sprache als die Shu’halo bekannt sind, leben schon seit ewigen Zeiten in Kalimdor und bemühen sich auf Geheiß ihrer Göttin, der Erdenmutter, das Gleichgewicht der Natur

Trolle

Die wilden Trolle Azeroths sind berüchtigt für ihre Grausamkeit, dunkle Mystik und den Hass, den sie allen anderen Völkern gegenüber hegen.

Worgen

Hinter dem mächtigen Graumähnenwall hat ein schrecklicher Fluch das isolierte Menschenreich Gilneas befallen und viele seiner tapferen Bürger in alptraumhafte Bestien verwandelt, die als Worgen bekannt sind.

Subscribe to Druide